Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Indizes & Märkte

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

Aktien Osteuropas Schluss: Mehrheitlich Verluste - Nur Budapest legt zu

13.10.2020 | 18:46

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben am Dienstag mehrheitlich nachgegeben. Weltweit belasteten Konjunktursorgen aufgrund steigender Corona-Infektionszahlen den Handel. Darüber hinaus blieben Fortschritte bei den Verhandlungen über ein weiteres US-Konjunkturprogramm aus. Lediglich Budapest stemmte sich gegen den negativen Trend.

Der polnische Leitindex Wig 20 büßte 1,37 Prozent auf 1660,12 Punkte ein. Der breiter gefasste Wig verlor 0,97 Prozent auf 48 464,15 Zähler.

Unter Druck gerieten in Warschau Bankentitel: So verloren mBank und Santander Bank Polska jeweils mehr als fünf Prozent. Sehr schwach waren zudem Alior mit minus 3,36 Prozent und PKO Bank Polski mit minus 2,54 Prozent.

Nach dem starken Börsendebüt am Vortag, bei dem die Aktie von Allegro um mehr als 60 Prozent nach oben geschossen war, legten die Titel des Amazon-Konkurrenten am Dienstag erneut zu. Sie schlossen 14,29 Prozent höher.

An der Börse in Prag fiel der tschechische Leitindex PX um 0,26 Prozent auf 868,03 Punkte. Äußerst schwach präsentierten sich die Aktien von Komercni Banka, die um 2,34 Prozent nachgaben. Die Papiere des Limonadeherstellers Kofola verloren 1,79 Prozent.

In Moskau sank der russische RTS um 0,58 Prozent auf 1.156,11 Punkte.

Am Budapester Aktienmarkt ging der Bux dagegen 0,68 Prozent höher bei 33 322,71 Punkten aus dem Handel. Als Kursstütze erwiesen sich die Titel von Mol, die um 2,18 Prozent zulegten. Ebenfalls nach oben ging es für Gedeon Richter mit plus 0,84 Prozent. Dagegen gaben OTP Bank und MTelekom 0,31 beziehungsweise 0,28 Prozent ab./sto/dkm/APA/gl/he


© dpa-AFX 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
EURO STOXX 50 -0.12%3517.1 verzögerte Kurse.-5.98%
MBANK S.A. 0.39%154.6 Schlusskurs.-60.30%
SANTANDER BANK POLSKA S.A. 1.99%179.5 Schlusskurs.-41.61%
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
20:11Aktien New York: Dow attackiert 30 000 Punkte - Neue Rekorde für S&P und Nasdaq
AW
19:38Aktien Osteuropa Schluss: Börsen schließen uneinheitlich
DP
18:24MÄRKTE EUROPA/Euro drückt weiter - Flutter sehr fest
DJ
18:13Aktien Zürich Schluss: SMI mit Verlusten - Dollar-Schwäche zum Franken belastet
DP
18:10EUROPA : Konjunktursorgen und fester Euro belasten Europas Börsen
RE
18:05Aktien Europa Schluss: Anleger zögern auch wegen des Euro-Höhenflugs
DP
18:04AKTIEN WIEN SCHLUSS : Stimmungswende im Verlauf
DP
18:02MÄRKTE USA/Wall Street arbeitet sich nach oben
DJ
17:55XETRA-SCHLUSS/Leichter - Euro drückt weiter auf die Stimmung
DJ
17:52Aktien Frankfurt Schluss: Erneut leichte Gewinnmitnahmen im Dax
DP
Aktuelle Nachrichten "Märkte"