Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Indizes & Märkte

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Gewinne - Nur Prag leicht im Minus

20.10.2020 | 18:46

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten Märkte in Mittel- und Osteuropa haben sich am Dienstag mehrheitlich gegen das weiterhin eher trübe europäische Umfeld gestemmt. Gewinne gab es an den Börsen in Budapest, Warschau und Moskau. Einzig in Prag ging es etwas nach unten mit den Kursen.

In Warschau schloss der polnische Leitindex Wig-20 mit einem Plus von 0,53 Prozent bei 1656,88 Einheiten. Der breiter gefasste Wig legte um 0,55 Prozent auf 48 395,11 Punkte zu. In Polen hatte die Industrieproduktion im September im Jahresvergleich um 5,9 Prozent zugelegt. Analysten hatten im Vorfeld einen weniger deutlichen Anstieg erwartet.

Bei den Einzelwerte schossen die Aktien des polnischen Mineralöl- und Gaskonzerns PGNiG um 8,1 Prozent nach oben. Das Unternehmen hatte mit dem norwegischen Ölkonzern Aker BP einen Vertrag zum Kauf und Verkauf von Erdgas abgeschlossen.

Daneben verzeichneten im Wig-20 die Papiere der mBank Kursaufschläge von 2,3 Prozent. Außerhalb des Leitindex legten die Anteilscheine des polnischen Amazon-Konkurrenten Allegro nach dem klaren Kursplus vom Montag am Dienstag nun um fast 2 Prozent zu.

Mit einem Plus von 0,31 Prozent auf 33 700,78 Zähler ging der ungarische Leitindex Bux aus dem Handel. In Budapest zogen auf Einzelwertseite die Aktien der größten ungarischen Bank OTP um etwas mehr als 2 Prozent an. Dagegen ging es für die Anteilscheine des Mineralölkonzerns Mol um 2,3 Prozent nach unten.

Mit einem Minus von 0,24 Prozent auf 870,08 Punkte aber schloss der tschechische Leitindex PX. In Prag verzeichneten die Bankenwerte Gewinne. So stiegen etwa die Papiere der Moneta Money Bank und der Komercni Banka um mehr als 2 beziehungsweise 0,7 Prozent. Belastend wirkten jedoch Kursabschläge von 3,5 Prozent bei den schwergewichteten Anteilscheinen des Softwarekonzerns Avast.

An der Börse in Moskau schloss der russische Leitindex RTS mit Zugewinnen von 0,31 Prozent auf 2803,06 Zähler./pma/ger/APA/la/he


© dpa-AFX 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AKER ASA -0.60%501 verzögerte Kurse.-7.82%
AKER BP ASA 0.54%204.9 verzögerte Kurse.-28.85%
AKER SOLUTIONS -1.21%14.75 verzögerte Kurse.-40.33%
AVAST PLC -0.32%498.4 verzögerte Kurse.10.07%
EURO STOXX 50 0.48%3527.79 verzögerte Kurse.-5.80%
MBANK S.A. -1.54%166.2 Schlusskurs.-57.32%
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
29.11.GlobalWafers will MDax-Konzern Siltronic für 3,8 Milliarden Euro kaufen
DP
29.11.GlobalWafers will MDax-Konzern Siltronic für 3,75 Milliarden Euro kaufen
DP
27.11.NACHBÖRSE/XDAX +0,1% auf 13.349 Pkt - Keine auffälligen Aktien
DJ
27.11.MÄRKTE USA/Nasdaq am "Black Friday" auf Allzeithoch
DJ
27.11.Aktien New York Schluss: Gewinne - Nasdaq Composite auf Rekord
DP
27.11.Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne - Nur Moskau gibt nach
DP
27.11.BÖRSE WALL STREET : Wall Street im Aufwind - Nasdaq auf Rekordhoch
RE
27.11.MÄRKTE EUROPA/Etwas fester - Vifor haussieren mit Übernahmespekulation
DJ
27.11.AKTIEN WIEN SCHLUSS : Ruhiger Wochenausklang an US-Fenstertag
DP
27.11.Aktien Schweiz Schluss: Kaum Impulse am "Black Friday"
AW
Aktuelle Nachrichten "Märkte"