Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

Aktien Osteuropa Schluss: Nur Budapest folgt klar den freundlichen Weltbörsen

16.02.2018 | 19:09

BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU (dpa-AFX) - Die osteuropäischen Börsen haben sich am Freitag nur zögerlich dem weltweit freundlichen Marktumfeld angeschlossen. Einzig in Budapest standen deutliche Gewinne auf der Kurstafel. In Moskau und Prag gab es kaum Bewegung, in Warschau schloss der Markt sogar im Minus.

Dem positiven internationalen Marktumfeld schloss sich vor allem die Budapester Börse mit einem satten Plus von 1,60 Prozent beim Leitindex Bux an. Er endete bei 39 138,87 Punkten. Unter den Schwergewichten waren Gedeon Richter und die Papiere der OTP Bank <HU0000061726> mit Kursgewinnen von mindestens 2,5 Prozent gefragt. Unter den weiteren bedeutenden Aktien legten jene von Magyar Telekom <HU0000073507> um etwa 1 Prozent zu. Die Mol-Aktie <HU0000068952> ging unverändert ins Wochenende.

Der Prager Leitindex PX <XC0009698371> stieg derweil nur um magere 0,04 Prozent auf 1112,34 Zähler. Er profitierte damit nicht davon, dass die tschechische Wirtschaft 2017 um 4,5 Prozent gewachsen war. Schwach entwickelten sich Aktien der Bank Erste Group <AT0000652011> mit einem Abschlag von 1,2 Prozent. Die Papiere der Branchenkollegen Komercni Banka <CZ0008019106> dagegen legten um ein halbes Prozent zu. Im Energiebereich schlossen die CEZ-Anteilscheine <CZ0005112300> unverändert. Die Telekomaktie O2 Czech Republic jedoch stieg um 0,7 Prozent.

In Moskau behauptete der Leitindex RTSI <RU000A0JPEB3> ein knappes Plus von 0,08 Prozent auf 1263,27 Punkte. Eine Stütze waren dort die Aktien des Internetdienstleisters Yandex mit einem Kurssprung um fast 4 Prozent. Jene des Bergbauunternehmens Norilsk Nickel und des Einzelhandelskonzerns Magnit dagegen sackten im Größenbereich von 7 bis 8 Prozent ab.

Verluste gab es einzig in Warschau. Der Wig-30 <PL9999999375> verlor 0,43 Prozent auf 2778,59 Punkte und der breiter gefasste Wig fiel um 0,41 Prozent auf 62 818,71 Zähler. Unter den Einzelwerten zogen die Aktien der Bank Zachodni mit einem Kursabschlag von 4,2 Prozent die Aufmerksamkeit auf sich, nachdem bdie Deutsche Bank ein großes Aktienpaket auf den Markt geworfen hatte. Im Zuge dessen befanden sich auch weitere Branchenpapiere auf Talfahrt: Papiere der PKO und der Bank Pekao büßten 2,5 beziehungsweise 2,3 Prozent ein./ste/APA/tih/he


© dpa-AFX 2018
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
MINING AND METALLURGICAL COMPANY NORILSK NICKEL 0.09%34.56 verzögerte Kurse.10.77%
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
30.07.Aktien New York Schluss: Anleger machen Kasse vor dem Wochenende
DP
30.07.NACHBÖRSE/XDAX +0,1% auf 15.561 Pkt
DJ
30.07.MÄRKTE USA/Börsen gehen mit Abschlägen ins Wochenende
DJ
30.07.Aktien New York: Anleger machen Kasse vor dem Wochenende
AW
30.07.Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlich
DP
30.07.Aktien Europa Schluss: Börsen gehen mit Verlusten ins Wochenende
DP
30.07.AKTIEN WIEN SCHLUSS : Raiffeisen-Aktien nach Ergebnissen gesucht
DP
30.07.Aktien Schweiz Schluss: SMI schliesst unter Rekordhoch fester
AW
30.07.MÄRKTE USA/Börsen mit Abschlägen - Amazon unter Druck
DJ
30.07.MÄRKTE EUROPA/Amazon und China drücken auf die Stimmung
DJ
Aktuelle Nachrichten "Märkte"