News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

Aktien Osteuropa Schluss: Kein einheitlicher Trend - Ungarn stoppt Verlustserie

08.01.2020 | 18:57

MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - In Osteuropa haben die wichtigsten Aktienmärkte zur Wochenmitte keine einheitliche Tendenz gezeigt. In Budapest erholten sich die Kurse von den jüngsten Verlusten. In Russland ging es für den Moskauer RTSI-Index nach seiner feiertagsbedingten Pause am Vortag nun um 1,32 Prozent hoch auf 1589,08 Zähler. Warschau meldete Kursverluste.

Hauptthema an den Börsen waren die iranischen Vergeltungsangriffen auf zwei US-Stützpunkte im Irak. Zum Handelsende an den europäischen Aktienmärkten kamen von US-Präsident Donald Trump nach den Angriffen eher beschwichtigende Töne. Er forderte den Iran zur Zusammenarbeit bei gemeinsamen Interessen auf. Trump kündigte zwar weitere Wirtschaftssanktionen gegen den Iran an, aber keine unmittelbaren militärischen Schritte.

An Ungarns Börse stoppte der von teils hohen Kursverlusten geprägte jüngste Abwärtstrend. Der Budapester Leitindex Bux schloss mit plus 0,99 Prozent auf 44 932,18 Punkten. Schwache Daten aus der ungarischen Industrie konnten die Stimmung nicht trüben. Auf Unternehmensseite kündigte die größte ungarische Bank OTP nach der Übernahme der SKB Banka Expansionspläne in Slowenien an. Die Bank will im Nachbarland sowohl organisch als auch durch Zukäufe wachsen und könnte dort laut Vorstandschef Sandor Csanyi einen Marktanteil von 25 bis 30 Prozent erreichen. Die OTP-Aktien gingen 1,16 Prozent höher aus dem Handel.

Auch die weiteren Bux-Schwergewichte erfreuten sich guter Nachfrage. Die Titel des Pharmakonzerns Gedeon Richter legten um 1,53 Prozent zu, die Anteile der MTelekom um 1,25 Prozent und die Papiere des Öl- und Gaskonzerns MOL um 0,56 Prozent.

In Prag schloss der tschechische Leitindex PX kaum verändert mit plus 0,05 Prozent auf 1118,22 Punkten. Nach drei Handelstagen in Folge mit leichten Kursverlusten hielt sich der PX damit zumindest wieder im grünen Bereich. Bei den Einzelwerten verzeichneten mit den Avast-Aktien nur ein PX-Wert einen Kurszuwachs von mehr als 1 Prozent. Daneben gab es mit Erste Group und O2 C.R. lediglich zwei weitere Kursgewinner. Ans untere Ende der Kurstafel rutschten die Finanzwerte Vienna Insurance Group (VIG) mit minus 1,53 Prozent und Moneta mit minus 0,77 Prozent.

Am polnischen Aktienmarkt sank der Warschauer Wig-30 um 1,36 Prozent auf 2443,41 Punkte. Der breiter gefasste WIG gab um 1,18 Prozent auf 57 596,09 Punkte nach. Die Aktien der Santander Bank Polski verloren 2,18 Prozent. Das Finanzinstitut muss Rückstellungen wegen eines Rechtsstreits um Fremdwährungskredite bilden. Die Modekette LPP meldete unterdessen für das abgelaufene Geschäftsquartal einen Anstieg des operativen Gewinns um 11 Prozent. Der Umsatz stieg endgültigen Zahlen zufolge um 16 Prozent. Die LPP-Papiere verloren dennoch 1,03 Prozent, hielten sich damit aber etwas besser als der Gesamtmarkt.

Außerdem legte PKP Cargo Transportzahlen vor. Zwischen Januar und November sank das Frachtvolumen des Bahnlogistikkonzerns um gut zehn Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die PKP-Titel gaben um 2,47 Prozent nach./dkm/APA/ajx/stw


© dpa-AFX 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AVAST PLC 0.47%686 verzögerte Kurse.12.98%
PKP CARGO S.A. -1.27%14.02 verzögerte Kurse.0.00%
POLAND WIG30 0.60%2124.51 verzögerte Kurse.-23.16%
US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB) -0.29%61.3147 verzögerte Kurse.-17.93%
VIENNA INSURANCE GROUP AG -1.05%23.5 verzögerte Kurse.-4.62%
WIG INDEX (PLN) 0.53%56070.42 verzögerte Kurse.-19.09%
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
07:03Wachstumszwang hält an
MR
06:55MÄRKTE ASIEN/Börsen mit leichten Aufschlägen - Tokio hinkt hinterher
DJ
06:13Indische Aktien eröffnen nach Inflationsrückgang im Juli höher
MR
05:08China unterstützt mehrere private Bauträger mit Anleihegarantien - Quellen
MR
04:58Aktien treiben, Öl bricht aufgrund von Rezessionsängsten ein
MR
03:30Dollar fest gegenüber Aussie, Euro wegen verstärkter Rezessionssorgen
MR
15.08.Aktien New York Schluss: Dow bleibt auf Erfolgskurs
DP
15.08.NACHBÖRSE/XDAX +0,3% auf 13.851 Pkt - Adesso leicht erholt
DJ
15.08.MÄRKTE USA/Wall Street dreht nach Startverlusten ins Plus
DJ
15.08.MARKETMIND : Immer noch geschockt von Chinas Datendebakel
MR
Aktuelle Nachrichten "Märkte"