NEW YORK (dpa-AFX) - Die Anleger am US-Aktienmarkt haben am Mittwoch ihre Verluste vom Vortag verdaut. Im späten Handel griff die Erholung. So stand der Leitindex Dow Jones Industrial zum Börsenschluss 0,40 Prozent höher auf 38 424,27 Punkten.

Dem marktbreiten S&P 500 gelang mit einem Endspurt wieder der Sprung über die viel beachtete 5000-Punkte-Marke bei einem Plus von letztlich 0,96 Prozent auf 5000,62 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 erholte sich mit plus 1,18 Prozent noch deutlicher auf 17 807,63 Punkte.

Am Dienstag hatten noch enttäuschend ausgefallene US-Inflationszahlen die Anleger zunächst auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Die Daten hatten Sorgen am Markt befeuert, dass die erhoffte geldpolitische Kehrtwende der US-Notenbank noch länger auf sich warten lassen könnte. Allerdings waren die Börsen zuletzt auch sehr stark gelaufen.

Krypto-Aktien gewannen kräftig dazu, weil der Bitcoin seinen Höhenflug fortsetzte. Die Aktien von Coinbase, Marathon Digital und Riot Platforms verbuchten Kursgewinne von jeweils um die 14 Prozent.

Die Aktien des Fahrtenvermittlungsdienstes und Essenslieferanten Uber kletterten um fast 15 Prozent nach oben. Geplante Aktienrückkäufe trieben an. Die Papiere des Rivalen Lyft schnellten gar um 35 Prozent hoch. Der Fahrdienst-Vermittler hatte die Marktteilnehmer mit seinen Prognosen positiv überrascht.

Für die Anteile der Unterkünfte-Plattform Airbnb ging es nach Quartalszahlen und einem Ausblick um 1,7 Prozent bergab. Auch die Titel des Lebensmittelherstellers Kraft Heinz verloren nach Vorlage von Geschäftszahlen, und zwar fünfeinhalb Prozent. In die andere Richtung mit plus 13 Prozent steuerten die Papiere des Online-Brokers Robinhood, ebenfalls nach Quartalszahlen.

Der Euro stabilisierte sich nach seinen deutlichen Vortagsverlusten. Nach dem Börsenschluss wurde die Gemeinschaftswährung zu 1,0727 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,0713 (Dienstag: 1,0793) Dollar festgesetzt, der Dollar damit 0,9334 (0,9265) Euro gekostet.

US-Staatsanleihen verzeichneten Kursgewinne. Der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen (T-Note-Future) stieg um 0,36 Prozent auf 110,02 Punkte. In der zehnjährigen Laufzeit lag die Rendite bei 4,26 Prozent./ajx/he

--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---