Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Indizes & Märkte

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

Aktien New York: Dow macht Verlust fast wett - Auch Nasdaq dämmt Minus ein

15.10.2020 | 20:31

NEW YORK (awp international) - Die US-Börsen haben am Donnerstag ihre anfangs klaren Verluste im Handelsverlauf deutlich eingedämmt. Zuletzt notierte der Leitindex Dow Jones Industrial nur noch 0,12 Prozent tiefer bei 28 479,22 Punkten. Der marktbreite S&P 500 verringerte mit 3477,08 Punkten sein Minus auf 0,33 Prozent. Der technologielastige Nasdaq 100 konnte seinen Kursabschlag mit zuletzt 1,06 Prozent auf 11 858,88 Zähler zumindest etwas eingrenzen.

Im frühen Handel belasteten einmal mehr schwindende Hoffnungen auf eine rasche Einigung auf ein weiteres Corona-Konjunkturpaket in den USA sowie deutlich steigende Corona-Neuinfektionen in Europa und den USA. Doch offenbar nutzten einige Anleger den jüngsten Rückschlag nach der vorangegangenen Kursrally bereits wieder zum Einstieg.

Die jüngsten Unternehmenszahlen wurden unterschiedlich aufgenommen. Ein florierendes Handelsgeschäft mit Wertpapieren bescherte der US-Investmentbank Morgan Stanley in der Corona-Krise einen Gewinnsprung. Auch die Erträge stiegen im abgelaufenen Quartal deutlich. Entsprechend stemmten sich die Aktien mit einem Plus von gut einem Prozent gegen den Markt.

Walgreens Boots Alliance schaffte einen Kursanstieg von über dreieinhalb Prozent, was den Spitzenplatz im Dow bedeutete. Der Pharmagrosshändler und Apothekenkonzern schnitt im vierten Geschäftsquartal trotz eines Gewinnrückgangs besser als erwartet ab.

Derweil legten die Belastungen durch die Corona-Pandemie das Geschäft der Fluggesellschaft United Airlines auch im dritten Quartal lahm. Der erneute Milliardenverlust und der Umsatzeinbruch fielen schlimmer als von Analysten erwartet aus - die Titel sanken um fast ein Prozent.

Bei Alcoa mussten die Aktionäre einen sechsprozentigen Kursrückgang verkraften. Der Quartalsverlust des Aluminiumkonzerns fiel zwar nicht so deutlich wie befürchtet aus, war aber der höchste seit der Aufspaltung des Konzerns vor vier Jahren. Zudem überschattete der verhaltene Ausblick für das Schlussquartal die Zahlen./gl/fba


© AWP 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALCOA CORPORATION 7.67%23.73 verzögerte Kurse.10.32%
DJ INDUSTRIAL 0.83%30218.26 verzögerte Kurse.5.01%
MORGAN STANLEY 1.47%65 verzögerte Kurse.27.15%
NASDAQ 100 0.49%12528.482731 verzögerte Kurse.43.46%
NASDAQ COMP. 0.70%12464.232074 verzögerte Kurse.37.94%
S&P 500 0.88%3699.12 verzögerte Kurse.14.50%
UNITED CONTINENTAL HOLDINGS, INC. -1.34%49.24 verzögerte Kurse.-44.10%
WALGREENS BOOTS ALLIANCE, INC. 1.38%43.41 verzögerte Kurse.-27.37%
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
04.12.Aktien New York Schluss: Dow und S&P schaffen erneut Rekorde
AW
04.12.Aktien New York Schluss: Dow und S&P schaffen nach Jobdaten erneut Rekorde
DP
04.12.NACHBÖRSE/XDAX unv. bei 13.294 Punkten
DJ
04.12.Aktien Osteuropa Schluss: Börsen schließen klar im Plus
DP
04.12.Aktien Europa Schluss: Gewinne bringen positives Wochenfazit
AW
04.12.AKTIEN WIEN SCHLUSS : OMV-Gewinne ziehen Leitindex nach oben
DP
04.12.Aktien Frankfurt Schluss: Dax verringert durch Endspurt sein Wochenminus
AW
04.12.MÄRKTE EUROPA/Etwas fester - US-Arbeitsmarktbericht setzt keine Impulse
DJ
04.12.Aktien Schweiz Schluss: SMI mit versöhnlichem Wochenausklang
AW
04.12.BÖRSE WALL STREET : Rekordrally an der Wall Street treibt Europas Börsen an
RE
Aktuelle Nachrichten "Märkte"