Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Indizes & Märkte

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

Aktien New York Ausblick: Dow geht wegen Virus auf Distanz zu 30 000er Marke

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
27.01.2020 | 14:24

NEW YORK (awp international) - Die Ausbreitung des Coronavirus in China und weltweit dürfte den US-Börsen den Wochenauftakt kräftig verhageln. Der Dow Jones Industrial wird am Montag rund zwei Stunden vor der Startglocke vom Broker IG um 1,7 Prozent niedriger taxiert auf 28 510 Punkte im Vergleich zum Schlusskurs am Freitag. Damit verliert der Dow Jones Index zunehmend die Tuchfühlung zur 30 000er Marke.

Anleger setzen auf Nummer sicher: US-Staatsanleihen mit zehn Jahren Laufzeit sind am Morgen auf den höchsten Stand seit Anfang Oktober gestiegen. "Die Risikoparameter geben klare Hinweise auf die Reaktion von Investoren auf den Ausbruch der Lungenerkrankung", sagte ein Händler - und verwies auf Kursgewinne von US-Staatsanleihen, Gold und den US-Dollar als Fluchtwährung in unsicheren Zeiten.

Verkauft wurden vorbörslich wie schon in der vergangenen Woche die Aktien von Fluggesellschaften. So büssten American Airlines 3,7 Prozent ein, United Airlines 3,1 Prozent und Southwest Airlines 1,9 Prozent. Die Papiere des Anbieters von Kreuzfahrten Royal Caribbean Cruises fielen vorbörslich um 3,6 Prozent. Noch stärker gerieten die Aktien der Hotel- und Casino-Betreiber MGM Resorts und Las Vegas Sands unter Druck.

Aktien von Sprint hielten sich im vorbörslichen Handel mit minus 0,4 Prozent vergleichsweise gut. Der Telekomanbieter hat im dritten Geschäftsquartal den Verlust im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verringert.

Neben dem Fortgang der Lungenkrankheit dürfte sich das Interesse verstärkt den Quartalsberichten von Unternehmen zuwenden. Laut der Landesbank Baden-Württemberg stehen im Lauf der Woche mehr als ein Viertel der Unternehmen des S&P 500 Index mit ihren Quartalsberichten auf der Agenda./bek/jha/


Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AMERICAN AIRLINES GROUP INC. -0.66%12.715 verzögerte Kurse.-55.37%
DJ INDUSTRIAL 0.00%28302.96 verzögerte Kurse.-0.80%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) 0.28%1.1861 verzögerte Kurse.4.96%
LAS VEGAS SANDS CORP. 0.03%46.217 verzögerte Kurse.-33.08%
MGM RESORTS INTERNATIONAL 0.37%21.49 verzögerte Kurse.-35.65%
NASDAQ 100 0.43%11722.457655 verzögerte Kurse.33.22%
NASDAQ COMP. 0.33%11541.408758 verzögerte Kurse.28.35%
ROYAL CARIBBEAN CRUISES LTD -1.46%60.885 verzögerte Kurse.-53.72%
S&P 500 0.21%3449.91 verzögerte Kurse.6.07%
SOUTHWEST AIRLINES -1.00%39.755 verzögerte Kurse.-25.60%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
20:23Aktien Osteuropa Schluss: Zumeist Verluste - Steigende Infektionszahlen belasten
DP
18:17BÖRSE ZÜRICH : Schweizer Börse fällt unter 10.000-Punkte-Marke
RE
18:16Aktien Europa Schluss: Corona-Sorgen lassen Börsen einknicken
DP
18:15BÖRSE WALL STREET : Virus-Sorgen haben Europas Börsen fest im Griff
RE
18:13Aktien Schweiz Schluss: Verunsicherung um Corona drückt SMI unter 10'000 Punkte
AW
18:06AKTIEN WIEN SCHLUSS : Verluste - Post und Andritz gefragt, Porr geben nach
DP
18:05Börse Frankfurt-News: Gleiche Themen, unterschiedliche Reaktionen (Marktstimmung)
DP
17:48Aktien Frankfurt Schluss: Dax rutscht weiter ab
DP
17:12Aktien New York: Stabilisierung setzt sich fort
AW
16:43Aktien New York: Moderate Erholung setzt sich fort
AW
Aktuelle Nachrichten "Märkte"