Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Indizes & Märkte

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

Aktien Europa Schluss: Kaum Bewegung - Anleger halten sich weiter zurück

22.10.2020 | 18:34

PARIS/LONDON (awp international) - Die Anleger an den europäischen Festlandbörsen sind am Donnerstag in der Defensive geblieben. Weiter scheuten sie in Zeiten steigender Corona-Infektionszahlen wegen der Gefahr weiterer Lockdown-Massnahmen das Risiko.

Der EuroStoxx gab um 0,29 Prozent auf 3171,41 Punkte nach, was den vierten Verlusttag in dieser Woche bedeutete. Zwischenzeitlich war der Eurozonen-Leitindex unter 3136 Punkten auf den tiefsten Stand seit knapp einem Monat abgerutscht. In Paris bewegte sich der Cac 40 mit einem Minus von 0,05 Prozent auf 4851,38 Punkte kaum vom Fleck, wohingegen der Londoner FTSE 100 um 0,16 Prozent auf 5785,65 Zähler zulegte.

Derweil brachte die aktuell laufende Berichtssaison der Unternehmen an diesem Donnerstag eher positive Lichtblicke mit sich. Im EuroStoxx mischten sich die Aktien von Schneider Electric und Pernod Ricard mit Anstiegen von 2,1 beziehungsweise 3,9 Prozent unter die Favoriten. Bei Schneider kam gut an, dass der Siemens-Rivale seine Jahresziele angehoben hatte. Laut Analyst Shane McKenna von der britischen Investmentbank Barclays überzeugte aber auch die Umsatzentwicklung. Bei Pernod wurde die Umsatzentwicklung im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres positiv hervorgehoben. Laut Analystin Andrea Pistacchi von der Bank of America lieferte der Spirituosenhersteller damit ein weiteres Zeugnis darüber ab, dass seine Gewinnentwicklung sich zum Positiven wendet. Sie lobte vor allem das gute Wachstum im US-Geschäft.

Für die Anteilscheine von Kone aber ging es am Index-Ende um 3,7 Prozent nach unten. Der finnische Aufzughersteller hatte zwar im dritten Quartal trotz eines schwierigen wirtschaftlichen Umfelds bei Umsatz und Gewinn zugelegt. Allerdings habe habe die Unsicherheit zum Ende des Quartals wieder zugenommen, hiess es.

Im Züricher Leitindex SMI war Sika mit einem Anstieg um 2,5 Prozent der Klassenbeste. Der Bauchemiehersteller hatte mit seinen Neunmonatszahlen vor allem beim Gewinn die Schätzungen der Analysten übertroffen. Dem Experten Patrick Rafaisz von der Bank UBS gefiel, dass das Unternehmen seine Kosten gezügelt habe./la/he


© AWP 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BANK OF AMERICA CORPORATION 0.17%29.03 verzögerte Kurse.-17.72%
BARCLAYS PLC -1.99%140.54 verzögerte Kurse.-20.17%
CAC 40 -0.03%5569.27 Realtime Kurse.-6.80%
EURO STOXX 50 0.18%3517.95 verzögerte Kurse.-6.23%
KONE OYJ 0.15%68.94 verzögerte Kurse.18.12%
MSCI UNITED KINGDOM (STRD, UHD) -0.54%1001.749 Realtime Kurse.-15.40%
PERNOD RICARD 0.45%156 Realtime Kurse.-2.57%
SCHNEIDER ELECTRIC SE -1.01%117.25 Realtime Kurse.29.45%
SIEMENS AG -0.64%111.64 verzögerte Kurse.-3.59%
SIKA AG 1.11%228.2 verzögerte Kurse.24.11%
SMI 0.27%10516.71 verzögerte Kurse.-1.21%
UBS GROUP AG -0.60%13.17 verzögerte Kurse.8.38%
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
15:51MÄRKTE EUROPA/Mini-Aufschläge an Thanksgiving bei ruhigem Handel
DJ
14:26Börsen kommen an Thanksgiving kaum voran - Bitcoin stürzt ab
RE
14:22Börse Stuttgart-News: Euwax Trends
DP
12:01Aktien Frankfurt: Dax kommt nicht vom Fleck
AW
11:34Aktien Europa: Kaum Bewegung ohne Impulse von der Wall Street
AW
11:31Aktien Schweiz: SMI verteidigt leichtes Plus
AW
09:59Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax ringt weiter mit Hürde um 13 300 Punkte
AW
09:51SDax-Kandidat Home24 ergänzt Vorstand ab 2021 mit Finanzchef
DP
09:37Aktien Schweiz Eröffnung: SMI hält sich leicht im Plus
AW
09:14Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax ringt weiter mit Hürde um die 13 300 Punkte
DP
Aktuelle Nachrichten "Märkte"