Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Indizes & Märkte

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

Aktien Asien: Schwach - Zahlen mehrerer US-Technologiewerte belasten

30.10.2020 | 08:59

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (awp international) - Die asiatischen Börsen haben am Freitag stärker nachgegeben. Die Zahlen der grossen US-Technologiekonzerne hatten die hohen Erwartungen der Anleger teilweise nicht ganz erfüllt, so dass es im nachbörslichen Handel bei einigen der Schwergewichte nach unten ging. Dies überlagerte die positive Tendenz der Wall Street am Donnerstag.

Es habe Schwachstellen in den Quartalsberichten der US-Technologiekonzerne gegeben, betonte Marktanalyst David Madden von CMC Markets. So hatte der verzögerte Marktstart des iPhone 12 Apple einen Gewinnrückgang im vergangenen Quartal beschert. Bei Amazon seien die Zahlen zwar robust ausgefallen, doch hätten die Aussagen des Finanzvorstands zu steigenden Aufwendungen in Zusammenhang mit der Corona-Krise belastet, merkten die Marktstrategen der Deutschen Bank um Jim Reid an.

China will sich unterdessen weniger abhängig vom Rest der Welt machen. Angesichts des Handels- und Technologiekrieges mit den USA und des globalen Konjunkturabschwungs durch die Corona-Pandemie soll der neue Fünf-Jahres-Plan das Land selbstständiger machen. Die seit langem bedeutendste Neuausrichtung der zweitgrössten Volkswirtschaft brachte die Führungselite der Kommunistischen Partei zum Abschluss viertägiger Beratungen am Donnerstag nach Handelsschluss der asiatischen Börsen auf den Weg. Marktanalyst Jeffrey Halley vom Broker Oanda merkte an, dass die Absichten der chinesischen Führung zumindest kein politisches "Sprengstoffpotenzial" enthielten.

Der japanische Nikkei 225 schloss mit minus 1,52 Prozent bei 22 977,13 Punkten. Der chinesische Auswahlindex CSI 300 sank um 1,63 Prozent auf 4695,34 Punkte. In Hongkong fiel der Hang Seng im späten Handel um 2,13 Prozent auf 24 064,10 Zähler. Die Börsen Australiens, Indiens und Südkoreas gaben ebenfalls nach./mf/jha/


© AWP 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
APPLE INC. -0.56%122.25 verzögerte Kurse.67.66%
CITIGROUP-INDIKATION NIKKEI 225 -0.37%26857.97 Realtime Kurse.13.83%
CMC MARKETS PLC -2.31%359.5 verzögerte Kurse.151.02%
HANG SENG 0.39%26804.06 Realtime Kurse.-5.29%
NIKKEI 225 -0.22%26751.24 Realtime Kurse.13.33%
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
22:29Aktien New York Schluss: Dow und S&P schaffen erneut Rekorde
AW
22:17Aktien New York Schluss: Dow und S&P schaffen nach Jobdaten erneut Rekorde
DP
22:16NACHBÖRSE/XDAX unv. bei 13.294 Punkten
DJ
19:42Aktien Osteuropa Schluss: Börsen schließen klar im Plus
DP
18:26Aktien Europa Schluss: Gewinne bringen positives Wochenfazit
AW
18:25AKTIEN WIEN SCHLUSS : OMV-Gewinne ziehen Leitindex nach oben
DP
18:23Aktien Frankfurt Schluss: Dax verringert durch Endspurt sein Wochenminus
AW
18:23MÄRKTE EUROPA/Etwas fester - US-Arbeitsmarktbericht setzt keine Impulse
DJ
18:16Aktien Schweiz Schluss: SMI mit versöhnlichem Wochenausklang
AW
18:08BÖRSE WALL STREET : Rekordrally an der Wall Street treibt Europas Börsen an
RE
Aktuelle Nachrichten "Märkte"