Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

4 TERMINE, die in der Woche wichtig werden

13.08.2021 | 16:23

FRANKFURT (Dow Jones)--Unsere Auswahl an Ereignissen aus der Finanz- und Wirtschaftswelt, die in der Woche im Fokus stehen werden (Angaben in Ortszeit Deutschland):

1. Schwache Erholung für Japans Wirtschaft 

Die japanische Wirtschaft dürfte sich im zweiten Quartal nur schwach erholt haben. Im ersten Quartal war das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um annualisiert 3,9 Prozent geschrumpft. Mit dem anziehenden Wachstum in anderen Weltregionen haben sich zwar die japanischen Exporte erholt und viele Unternehmen investieren wieder in Anlagen und Ausrüstungen, doch der schwache Privatkonsum bremst die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt erheblich. Der Konsum der Bürger macht mehr als die Hälfte des gesamten BIP aus. Nach dem Factset-Konsens erwarten Ökonomen ein BIP-Wachstum von annualisiert nur 0,4 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Bei der Jahresrate wird ein annualisiertes Plus von 7,3 Prozent vorhergesagt.

>>> Montag, 16. August 2021; 01:50 Uhr

2. Euroraum-Wirtschaft wächst kräftig - Ausblick unsicher 

Die Wirtschaft des Euroraums ist im zweiten Quartal stark gewachsen, wobei die südeuropäischen Länder Deutschland und Frankreich deutlich übertrafen. Nach den Daten der ersten Veröffentlichung ist das Bruttoinlandsprodukt (BIP) gegenüber dem Vorquartal um 2,0 Prozent gewachsen und lag um 13,7 Prozent über dem Niveau des Vorjahresquartals. Von Dow Jones Newswires befragte Ökonomen erwarten bei der zweiten Veröffentlichung eine Bestätigung dieser Daten. Besonders stark wuchs die Wirtschaft in Italien, Spanien und Portugal. Ungetrübt ist der Ausblick jedoch nicht: Während die Delta-Variante eine Gefahr für die vom Tourismus abhängigen Ländern ist, bremsen die Materialengpässe die nordeuropäischen Volkswirtschaften.

>>> Dienstag, 17. August 2021; 11:00 Uhr

3. Chemieverband VCI könnte Jahresprognose zum dritten Mal anheben 

Die Chemiekonjunktur läuft und das besser als erwartet. Nach dem Halbjahr haben diverse Branchenunternehmen wie BASF, Evonik, Covestro, Lanxess ihre Prognosen angehoben. Da wäre es keine große Überraschung, würde der Verband der chemischen Industrie (VCI) dem folgen. Es wäre die dritte Aufwärtsrevision nach jenen im März und Juni. Aktuell lautet die Verbandsschätzung auf eine Zunahme der Chemieproduktion um 4,5 (März-Prognose: 3) Prozent, die bei einem Anstieg der Preise um 3,5 (2) Prozent zu einem Umsatzanstieg von 8 (5) Prozent in der drittgrößten deutschen Industriebranche führen dürfte.

>>> Mittwoch, 18. August 2021; 10:00 Uhr

4. Fed gibt Einblick in Sitzungsprotokoll und Tapering-Vorbereitung 

Börsianer klopfen derzeit alle US-Daten mit Blick auf die alles überragende Frage ab, wann die Fed mit der Straffung der Geldpolitik beginnen wird. Dies gilt auch für das Sitzungsprotokoll vom 27. und 28. Juli. Bei dieser Sitzung gab die Fed zu erkennen, dass sie sich auf ein Abschmelzen der Anleihekäufe vorbereitet, im Fachjargon auch "Tapering" genannt. Fed-Chef Jerome Powell sagte, die Notenbanker seien erstmals "tief in die Materie eingestiegen" und hätten Zeitplan, Tempo und Zusammensetzung des Tapering diskutiert. Das Protokoll könnte weitere Aufschlüsse bringen. Viele Experten erwarten, dass die Planungen demnächst abgeschlossen werden und das Tapering im Herbst starten könnte. Die Fed kauft derzeit Wertpapiere im Wert von 120 Milliarden Dollar im Monat, um die wirtschaftliche Erholung zu fördern.

>>> Mittwoch, 18. August 2021; 20:00 Uhr

Mitarbeit: Andreas Plecko, Hans-Joachim Koch

Kontakt zu den Autoren: topnews.de@dowjones.com

DJG/smh

(END) Dow Jones Newswires

August 13, 2021 10:22 ET (14:22 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BASF SE -6.01%57.91 verzögerte Kurse.-10.52%
BAYER AG -3.97%45.54 verzögerte Kurse.-5.43%
BEIERSDORF AG -1.94%90.78 verzögerte Kurse.-3.88%
EVONIK INDUSTRIES AG -4.28%26.42 verzögerte Kurse.-0.97%
FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO. KGAA -2.52%53.34 verzögerte Kurse.-21.79%
FRESENIUS SE & CO. KGAA -2.39%34.045 verzögerte Kurse.-10.03%
HENKEL AG & CO. KGAA -2.37%71.76 verzögerte Kurse.-22.25%
K+S AG -5.92%14.61 verzögerte Kurse.87.60%
LANXESS AG -6.05%51.88 verzögerte Kurse.-17.34%
MERCK KGAA 2.62%223 verzögerte Kurse.58.89%
SGL CARBON SE -5.53%7.86 verzögerte Kurse.118.64%
SYMRISE AG -0.63%125.35 verzögerte Kurse.15.64%
WACKER CHEMIE AG -4.70%151.2 verzögerte Kurse.29.51%
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
02:58KKR-Angebot veranlasst den Vorstand von Telecom Italia zu einer Auseinandersetzung über die Zukunft des CEO
MR
00:16Aus Angst vor leeren Regalen strömen die "Frühaufsteher" am Schwarzen Freitag in die US-Geschäfte
MR
00:02Zweiminütiger Stromunterbruch im Bündner Rheintal
AW
26.11.Bundesregierung stuft acht Länder als Virusvariantengebiete ein
DP
26.11.USA kündigen Beschränkungen für Einreisen aus dem südlichen Afrika an
DP
26.11.CORONA-BLOG/USA verbieten Einreise aus acht Ländern Afrikas
DJ
26.11.Börsen-Zeitung / Black Friday, Marktkommentar von Kai Johannsen
DP
26.11.PROGNOSEN/Konjunkturdaten USA, Fed-Termine 29. November bis 5. Dezember (48. KW)
DJ
26.11.Niederlande verhängen Abend-Lockdown - Alles dicht um 17 Uhr
DP
26.11.WHO stuft neue Corona-Variante als 'besorgniserregend' ein
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"