Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (29.06.2021) +++

29.06.2021 | 16:55

FRANKFURT (Dow Jones)--Dow Jones Newswires hat im Tagesverlauf folgende Analysen und Hintergrundberichte gesendet, die in dieser Übersicht thematisch mit Sendezeiten und Originalüberschriften zusammengestellt sind:

++++++++++++++++ ÜBERSICHT HEADLINES (Details weiter unten) ++++++++++++++++ 

16:48 ANALYSE/Biogens Alzheimer-Mittel dürfte trotz Konkurrenz Blockbuster werden

15:30 ANALYSE/Der nächste Stresstest wird für die US-Banken härter

14:03 ANALYSE/Singapur zeigt in Asien den Weg aus der Pandemie

13:04 ANALYSE/Nvidia bekommt bei Arm nur "ein wenig" Hilfe seiner Freunde

10:53 ANALYSE/Big Tech bleibt nach Facebook-Urteil im Fadenkreuz

09:59 ANALYSE/Corona-Pandemie verändert Einkaufsgewohnheiten der US-Bürger

09:50 ANALYSE/Burberrys CEO-Abgang deutet auf Kampf um die besten Köpfe

++++++++++++++++ Unternehmen & Branchen ++++++++++++++++ 
16:48 ANALYSE/Biogens Alzheimer-Mittel dürfte trotz Konkurrenz Blockbuster werden 

Die US-Steuerzahler dürften einen Großteil der Kosten für Biogens neues Alzheimer-Medikament tragen müssen. Zugleich werden die Investoren zunehmend nervös. Die Arzneimittelbehörde FDA hat Aduhelm Anfang des Monats trotz erheblicher Kontroversen zugelassen. Mehrere prominente Experten rügten die Aufsicht anschließend dafür, dass sie den Verkauf eines eventuell unwirksamen Medikaments zulasse. Die Realität ist jedoch, dass die Alzheimer-Krankheit möglicherweise den größten ungedeckten medizinischen Bedarf in den USA darstellt.

15:30 ANALYSE/Der nächste Stresstest wird für die US-Banken härter 

Investoren sollten die Dividenden und Aktienrückkäufe der großen US-Banken im Moment genießen. Kommendes Jahr werden sie vielleicht nicht den gleichen Schub bekommen.

13:04 ANALYSE/Nvidia bekommt bei Arm nur "ein wenig" Hilfe seiner Freunde 

Es kann schon etwas aussagen, wenn Investoren wirklich überrascht sind, dass nicht jeder gegen die geplante Übernahme von Arm Holdings durch Nvidia ist. Der Aktienkurs von Nvidia kletterte am Montag um 5 Prozent, nachdem bekannt wurde, dass Broadcom, Mediatek und Marvell Technology ihre Unterstützung für das geplante Geschäft zum Kauf von Arm von der japanischen Softbank Group geäußert haben. Die Sunday Times berichtete am Wochenende über die wohlwollenden Äußerungen der drei anderen Chiphersteller. Der Deal wird derzeit von britischen Behörden unter dem Gesichtspunkt der nationalen Sicherheit geprüft und am 30. Juli soll das Ergebnis vorgelegt werden. Auch die Aufsichtsbehörden in den Vereinigten Staaten und China müssen noch grünes Licht geben.

10:53 ANALYSE/Big Tech bleibt nach Facebook-Urteil im Fadenkreuz 

Anleger von Facebook haben am Montag die Entscheidung eines US-Bundesrichters, Kartellklagen gegen das Unternehmen abzuweisen, bejubelt. Diese waren von der Federal Trade Commission (FTC) und 46 US-Bundesstaaten eingereicht worden. Die Klagen verlangten unter anderem eine Zwangsveräußerung von Instagram und Whatsapp. Aktien des Social-Media-Unternehmens schlossen nach dem Urteil mit einem Plus von über vier Prozent, und Facebooks Marktwert überschritt zum ersten Mal die Marke von 1 Billion US-Dollar. Das Urteil wurde auch als gutes Zeichen für die drei anderen Tech-Giganten aufgenommen, die derzeit unter staatlicher Beobachtung stehen. Aber Big Tech sollte sich nicht zu früh freuen. Denn das Urteil im FTC-Fall lässt die Tür für weitere juristische Anläufe offen. Und Regulierungsbehörden sind nicht zahnlos.

09:59 ANALYSE/Corona-Pandemie verändert Einkaufsgewohnheiten der US-Bürger 

Das Einkaufszentrum ist noch nicht tot. Aber das persönliche Einkaufserlebnis der Zukunft wird sich stark von dem unterscheiden, was es noch vor zwei Jahren war. Kaufhäuser und Bekleidungsmarken haben im vergangenen Jahr gelitten. Möbel, Haushaltswaren und Sportmarken haben dagegen besser abgeschnitten. Große Einzelhandelsketten werden wahrscheinlich wieder dauerhaft an Popularität gewinnen. Das liegt nicht zuletzt daran, dass die Kunden versuchen, die Zahl ihrer Einkäufe zu begrenzen - eine Gewohnheit, die sie während Corona übernommen haben und die wahrscheinlich nicht so bald verschwindet.

09:50 ANALYSE/Burberrys CEO-Abgang deutet auf Kampf um die besten Köpfe 

Der Wochenauftakt brachte eine herbe Enttäuschung für das Designer-Label Burberry und für Strippenzieher in der Welt der europäischen Luxusgüter. Ein Abwerbungsvorfall auf höchster Ebene könnte zwei der am häufigsten genannten börsennotierten Übernahmeziele für eine Weile von der Einkaufsliste der Branche streichen.

++++++++++++++++ Politik ++++++++++++++++ 
14:03 ANALYSE/Singapur zeigt in Asien den Weg aus der Pandemie 

Während der Westen beginnt, Reise- und Aufenthaltsbeschränkungen abzubauen, scheinen viele asiatische Regierungen, die im vergangenen Jahr erfolgreich massive Covid-19-Ausbrüche verhindert haben, damit zufrieden, die Einschränkungen langfristig beizubehalten. Aber in Singapur könnte sich das bald ändern.

Wir freuen uns über Ihr Feedback an topnews.de@dowjones.com.

DJG/smh

(END) Dow Jones Newswires

June 29, 2021 10:54 ET (14:54 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALPHABET INC. 0.23%2780.66 verzögerte Kurse.58.66%
APPLE INC. 0.34%143.43 verzögerte Kurse.8.09%
BANK OF AMERICA CORPORATION 0.05%39.13 verzögerte Kurse.29.10%
BIOGEN INC. -0.99%295.54 verzögerte Kurse.21.90%
BROADCOM INC. -0.05%490.99 verzögerte Kurse.13.01%
BURBERRY GROUP PLC 0.79%1797.5 verzögerte Kurse.0.45%
CITIGROUP INC. -0.53%66.94 verzögerte Kurse.8.56%
ELI LILLY AND COMPANY -0.63%230.17 verzögerte Kurse.36.32%
FACEBOOK INC 0.50%357.48 verzögerte Kurse.30.87%
MARVELL TECHNOLOGY, INC. 0.58%61.03 verzögerte Kurse.28.38%
MEDIATEK INC. 0.43%940 Schlusskurs.25.84%
MICROSOFT CORPORATION 0.17%294.8 verzögerte Kurse.32.54%
MORGAN STANLEY -0.33%98.3 verzögerte Kurse.43.44%
NVIDIA CORPORATION 0.63%212.46 verzögerte Kurse.62.74%
QUALCOMM, INC. -0.76%131.75 verzögerte Kurse.-13.52%
SALVATORE FERRAGAMO S.P.A. 0.54%17.7 verzögerte Kurse.11.00%
SOFTBANK GROUP CORP. -4.98%6329 Schlusskurs.-21.46%
THE GOLDMAN SACHS GROUP, INC. -0.61%375.84 verzögerte Kurse.42.52%
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
02:40US-Markt besser in der Lage, potenzielle Marktschocks abzufedern, verglichen mit dem 2008-SEC-Lehrstuhl
MR
01:17FedEx-Quartalsgewinn sinkt wegen Arbeitskosten
MR
01:01Pret a manger plant eine verdoppelung der unternehmensgrösse in 5 jahren
MR
01:01Pret plant, bis ende 2023 mindestens 3.000 weitere mitarbeiter einzustellen
MR
01:01Laut pret nähert sich der umsatz in grossbritannien dem niveau vor der pandemie, die regionalen geschäfte erreichen den höchsten stand aller zeiten
MR
01:01Pret meldet für 2020 einen umsatz von 299 mio. stg, ein rückgang von 58 %, und einen betriebsverlust von 256,5 mio. stg
MR
01:01Pret sagt, dass es wöchentlich in die gewinnzone zurückgekehrt ist
MR
01:01Pret sagt, dass jab und gründer sinclair beecham weitere netto 100 mio. stg investieren werden, um expansionspläne zu beschleunigen
MR
01:01Pret plant, bis ende 2023 in fünf neue märkte zu expandieren
MR
01:01Pret will innerhalb von 2 jahren mehr als 200 geschäfte in grossbritannien eröffnen, mit schwerpunkt auf regionalen und vorstädtischen gebieten, verkehrsknotenpunkten und autobahnen
MR
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"