Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Unternehmen  >  Alle News

News : Unternehmen

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren

dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 28.05. bis 01.06.2018

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
01.06.2018 | 21:36

MONTAG

UBS hebt Commerzbank auf 'Neutral' - Ziel runter auf 10,20 Euro

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat die Commerzbank-Aktie von "Sell" auf "Neutral" hochgestuft, das Kursziel aber von 11,60 auf 10,20 Euro gesenkt. Analyst Daniele Brupbacher begründete sein neues Anlagevotum in einer am Montag vorliegenden Studie mit dem Hinweis, dass die Anteilsscheine mit einem diesjährigen Kursrückgang von 23 Prozent zu den bislang schwächsten europäischen Bankenwerten gehören. Seine Ergebnisprognosen (bereinigtes EPS) für die Jahre 2018 und 2019 sowie seine Schätzung für die Eigenkapitalrendite abzüglich immaterieller Vermögenswerte im Jahr 2020 reduzierte er jedoch.

Warburg Research hebt Fraport auf 'Hold' und Ziel auf 83 Euro

HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat Fraport von "Sell" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel von 80 auf 83 Euro angehoben. Seit seiner Verkaufsempfehlung im Februar habe die Aktie des Flughafenbetreibers rund 12 Prozent verloren und sei nun wieder vernünftig bewertet, begründete Analyst Christian Cohrs sein neues Anlagevotum in einer am Montag vorliegenden Studie. Zudem erhöhte der Experte seine Umsatz- und Gewinnprognosen für die Jahre 2018 bis 2020.

Warburg Research senkt Sartorius auf 'Hold'

HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat Sartorius von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel auf 141 Euro belassen. Analyst Michael Heider begründete sein neues Anlagevotum mit dem Hinweis, dass die Aktie im bisherigen Jahresverlauf bereits um rund 76 Prozent gestiegen sei. Er sei weiterhin sehr überzeugt vom starken Geschäftsmodell des Laborausrüsters, allerdings reflektiere das aktuelle Kursniveau dies bereits, schrieb der Experte in einer am Montag vorliegenden Studie.

NordLB hebt Ziel für FMC auf 102 Euro - 'Kaufen'

HANNOVER - Die NordLB hat das Kursziel für FMC nach endgültigen Zahlen zum ersten Quartal von 93 auf 102 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Der Dialyseanbieter habe währungsbereinigt und ohne Sondereinflüsse ein solides Wachstum erzielt, schrieb Analyst Holger Fechner in einer am Montag vorliegenden Studie. Damit habe FMC wohl ein weiteres Rekordjahr im Visier.

DIENSTAG

UBS senkt Munich Re auf 'Sell' und Ziel auf 176 Euro

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat Munich Re von "Neutral" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 189 auf 176 Euro gesenkt. Der Rückversicherer konzentriere sich zunehmend auf die Erzielung von Wachstum, schrieb Analyst Jonny Urwin in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Dadurch könnten die Papiere ihren defensiven Charakter ein wenig einbüßen. Ferner dürfte sich das Preisumfeld von 2019 an negativ entwickeln, was die Schaden-Kosten-Quote unter Druck setzen könnte. Darüber hinaus erschienen die Anteilsscheine mittlerweile recht hoch bewertet.

Commerzbank hebt Deutsche Börse auf 'Buy' und Ziel auf 125 Euro

FRANKFURT - Die Commerzbank hat Deutsche Börse von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 90 auf 125 Euro angehoben. Nach vielen Gesprächen mit Marktteilnehmern müsse er seine skeptische Haltung zum außerbörslichen Geschäft mit Terminkontrakten (EurexOTC) revidieren, schrieb Analyst Christoph Blieffert in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Dieses Segment dürfte die Berechenbarkeit der längerfristigen Gewinnziele des Börsenbetreibers steigern.

Baader Bank senkt BASF auf 'Hold' und Ziel auf 93 Euro

MÜNCHEN - Die Baader Bank hat BASF von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 100 auf 93 Euro gesenkt. Die europäische Chemieindustrie befinde sich in puncto Bewertung und Gewinn auf ihrem Höhepunkt, schrieb Analyst Markus Mayer in einer am Dienstag vorliegenden Branchenstudie. Ab dem dritten Quartal 2018 dürfte aber die Ergebnisdynamik und in der Folge auch das Bewertungsniveau des Sektors sinken. Bei der BASF-Aktie seien sämtliche positiven Aspekte bereits eingepreist.

Baader Bank senkt Lanxess auf 'Sell' und Ziel auf 65 Euro

MÜNCHEN - Die Baader Bank hat Lanxess von "Hold" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 75 auf 65 Euro gesenkt. Die europäische Chemieindustrie befinde sich in puncto Bewertung und Gewinn auf ihrem Höhepunkt, schrieb Analyst Markus Mayer in einer am Dienstag vorliegenden Branchenstudie. Ab dem dritten Quartal 2018 dürfte aber die Ergebnisdynamik und in der Folge auch das Bewertungsniveau des Sektors sinken. Bei Lanxess seien die Konsensschätzungen für 2019 und 2020 zu hoch und die Aktie mittlerweile zu teuer.

MITTWOCH

Mainfirst hebt Deutsche Bank auf 'Neutral' - Ziel 10 Euro

FRANKFURT - Mainfirst hat Deutsche Bank nach einer Rede des neuen Konzernchefs Christian Sewing von "Underperform" auf "Neutral" hochgestuft, das Kursziel aber auf 10 Euro belassen. Analyst Daniel Regli zeigte sich in einer am Mittwoch vorliegenden Studie nun zuversichtlicher, dass die Bank ihre Kostenziele für 2018 erreichen wird. Er hob seine Nettogewinnprognosen für 2018 und 2019 um jeweils 15 Prozent an, jene für 2020 erhöhte er um 8 Prozent. Das neue Anlagevotum gründe auf dem Umstand, dass die Aktie sein Kursziel unterschritten habe, hieß es.

Commerzbank hebt Merck KGaA auf 'Buy' - Ziel 100 Euro

FRANKFURT - Die Commerzbank hat Merck KGaA von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 90 auf 100 Euro angehoben. Analyst Daniel Wendorff begründete seine ausgesprochene Kaufempfehlung in einer am Mittwoch vorliegenden Studie mit zwei wichtigen Aspekten: Zum Einen mit erwarteten Fortschritten in der Produkt-Pipeline, zum Anderen mit dem starken Wachstum im Life-Science-Bereich. Dieses sei der wichtigste Antreiber für eine von ihm erwartete positive Gewinnwende im Jahr 2019.

JPMorgan hebt Linde z.U.e. auf 'Overweight' und Ziel auf 217 Euro

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für die zum Umtausch eingereichten Aktien von Linde wegen der guten Aussichten nach der geplanten Fusion mit Praxair auf "Overweight" hochgestuft. Analyst Alberto Lopez Rueda erhöhte zudem in einer am Mittwoch vorliegenden Studie das Kursziel von 212 auf 217 Euro. Nach einer genaueren Analyse des Marktes und der möglichen Überschneidungen der beiden Unternehmen ist der Experte zuversichtlicher, dass der Zusammenschluss von den Behörden genehmigt wird. Zudem dürften die dafür notwendigen Verkäufe von Randbereichen geringer ausfallen, als sich die Unternehmen als Schmerzgrenze gesetzt hatten. Er sieht derzeit die Wahrscheinlichkeit für die Fusion bei 85 Prozent und darüber. Die Aktie dürfte dann noch mehr Luft nach oben haben als das aktuelle Kursziel impliziert. Anderseits hält er die Risiken für den Kurs für überschaubar, falls die Fusion doch noch scheitern sollte.

UBS startet Puma mit 'Buy' - Ziel 550 Euro

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat die Puma-Aktien mit "Buy" und einem Kursziel von 550 Euro in die Bewertung aufgenommen. Die Anleger unterschätzten das Gewinnpotenzial des Sportartikelherstellers, schrieb Analyst Fred Speirs in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Speirs verwies unter anderem auf die bis dato erfolgte Restrukturierung des Unternehmens sowie die breite und innovative Produktpalette. Zudem könnte Puma mit der Vorlage der Halbjahreszahlen Ende Juli seine Jahresziele anheben, hieß es mit Blick auf die jüngst günstige Wechselkursentwicklung.

DONNERSTAG

Berenberg hebt Covestro auf 'Buy' - Ziel hoch auf 86 Euro

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat Covestro nach dem jüngsten Kursrückgang der Aktie von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 85 auf 86 Euro angehoben. Die Wechselkurse hätten sich günstiger entwickelt für den Spezialchemiehersteller, schrieb Analyst Sebastian Bray in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Die Papiere seien unwiderstehlich günstig bewertet.

JPMorgan nimmt GlaxoSmithKline mit 'Neutral' wieder auf

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat GlaxoSmithKline mit "Neutral" und einem Kursziel von 1500 Pence in die Bewertung wieder aufgenommen. Die Aktien des Pharmakonzerns wiesen derzeit unter allen großen Wettbewerbern in der Europäischen Union das niedrigste Gewinnwachstum (Core EPS) auf, schrieb Analyst James Gordon in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Längerfristig könnte unter anderem die Neuorganisation der Pharma-Pipeline die Papiere antreiben.

Deutsche Bank hebt Ziel für Alstom auf 43 Euro - 'Hold'

FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Alstom von 40 auf 43 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Neben Alstom habe im letzten halben Jahr auch die Zugsparte von Siemens eine unerwartet starke Entwicklung genommen, schrieb Analystin Gael de-Bray in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Die beiden Zughersteller, die derzeit auf eine Allianz hinarbeiten, seien auf einem guten Weg.

RBC Capital hebt Ziel für Morphosys auf 62 Euro - 'Underperform'

NEW YORK - Das Analysehaus RBC Capital hat das Kursziel für Morphosys von 58 auf 62 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Underperform" belassen. Angesichts der Bedeutung des Antikörpers MOR208 für die Aktie und des sich verändernden Zielmarktes habe sie aktuelle und potenzielle neue Therapien genauer unter die Lupe genommen, schrieb Analystin Zoe Karamanoli in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Dabei seien viele kritische Fragen aufgekommen, die vor der Therapiereife noch zu klären seien. Das angehobene Kursziel begründete sie mit Auswirkungen der neuerdings in New York gehandelten Morphosys-Hinterlegungsscheine (ADR).

FREITAG

DZ Bank senkt Deutsche Bank auf 'Halten'

FRANKFURT - Die DZ Bank hat Deutsche Bank wegen negativer Nachrichten aus den USA von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft und den fairen Wert von 13,50 auf 9,50 Euro gesenkt. Analyst Christian Koch verwies in einer am Freitag vorliegenden Studie auf Berichte, wonach die US-Notenbank (Fed) die US-Tochter des Instituts schon vor einem Jahr zum Problemfall erklärt und die US-Einlagensicherung diese wahrscheinlich auf die Liste sogenannter Problembanken aufgenommen habe. Dazu komme die Bonitätsabstufung durch die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P). Es sei schwer prognostizierbar, wie sich die Deutsche Bank angesichts dieser Nachrichten sowie der schwachen operativen Entwicklung aus der Abwärtsspirale befreien könne. Doch andererseits werde die Aktie schon mit einem erheblichen Abschlag zum Buchwert gehandelt, so Koch. Deren neue Einschätzung begründete er mit der drastisch gestiegenen Unsicherheit und höheren Eigenkapitalkosten.

RBC Capital senkt Deutsche Bank auf 'Underperform' - Ziel 8 Euro

NEW YORK - Das Analysehaus RBC Capital hat Deutsche Bank von "Sector Perform" auf "Underperform" abgestuft und das Kursziel von 12 auf 8 Euro gesenkt. Seit ihrer Ersteinschätzung im Juni vergangenen Jahres habe sie gedacht, dass es für die Großbank nicht schlimmer kommen könne, schrieb Analystin Anke Reingen in einer am Freitag vorliegenden Studie. Dies habe sich als Trugschluss erwiesen. Die Meldungen, wonach das US-Geschäft für den dortigen Einlagensicherungsfonds als Problemfall gelte, habe die Sorgen nur vergrößert. Die Aufsichtsbehörden könnten in der Restrukturierung der Bank langsam die Geduld verlieren.

Jefferies startet SAP mit 'Buy' - Ziel 120 Euro

NEW YORK - Das Analysehaus Jefferies hat SAP mit "Buy" und einem Kursziel von 120 Euro in die Bewertung aufgenommen. Die Walldorfer hätten eine lange Wachstumsphase vor sich, schrieb Analyst Vijay Anand in einer am Freitag vorliegenden Studie. Die Investoren dürften das Potenzial des Cloud-Geschäfts von SAP langsam erkennen und die Barmittelzuflüsse dürften in Schwung kommen.

Kepler Cheuvreux senkt Ziel für Dialog Semiconductor - 'Reduce'

FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für Dialog Semiconductor von 19,50 auf 18,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Reduce" belassen. Apple setze nun früher als erwartet auf eigene Chips zum Energiemanagement, schrieb Analyst Sebastien Sztabowicz in einer am Freitag vorliegenden Studie. Ab 2019 seien weitere Marktanteilsverluste des Zulieferers höchstwahrscheinlich.

KUNDENHINWEIS: Sie lesen eine Auswahl der Analysten-Umstufungen von dpa-AFX

/she


© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Unternehmen"
00:30BCW : ernennt Jillian Janaczek zum New York Market Leader
BU
00:08GENERAL ELECTRIC : Triebwagen von GE Transportation für den Betrieb von Indian Railways genehmigt
BU
00:07WILSONHCG : im achten Jahr in Folge von HRO Today’s Baker’s Dozen als einer der führenden globalen RPO-Anbieter ausgezeichnet
BU
00:05TOM TAILOR HOLDING SE : Anpassung der Umsatz- und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2018
EQ
00:01TOM TAILOR HOLDING SE : Anpassung der Umsatz- und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2018
DP
19.09.Schardscha kündigt sein erstes vollständig integriertes Servicecenter für Investoren an
BU
19.09.RIMINI STREET : Erfahrene Gartner-Analystin Pat Phelan kommt als VP Marktforschung zu Rimini Street
BU
19.09.Amazon plant offenbar 3000 kassiererlose Läden bis 2021
AW
19.09.DPA-AFX ÜBERBLICK : Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 19.09.2018
DP
19.09.Niederländische Aktionärsstiftung erzielt in europäischem Wertpapierbetrugsverfahren wichtigen Sieg für Petrobras-Investoren mit Milliardenverlusten
BU
News im Fokus "Unternehmen"
Werbung