Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Unternehmen  >  Alle News

News : Unternehmen

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren

dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 01.06.2018

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
01.06.2018 | 21:36

DZ Bank hebt fairen Wert für Grammer auf 69 Euro - 'Halten'

FRANKFURT - Die DZ Bank hat den fairen Wert für die Aktien von Grammer von 60 auf 69 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Halten" belassen. "Die Diskussionen über einen angemessenen Angebotspreis dürften tendenziell den Kurs der Grammer-Aktie stützen", schrieb Analyst Michael Punzet in einer am Freitag vorliegenden Studie. Sollte Ningbo Jifeng jedoch das Angebot nicht erhöhen und auch die Mindestannahmequote nicht senken, dürften die Aktien des Autozulieferers unter Druck geraten.

DZ Bank senkt Deutsche Bank auf 'Halten'

FRANKFURT - Die DZ Bank hat Deutsche Bank wegen negativer Nachrichten aus den USA von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft und den fairen Wert von 13,50 auf 9,50 Euro gesenkt. Analyst Christian Koch verwies in einer am Freitag vorliegenden Studie auf Berichte, wonach die US-Notenbank (Fed) die US-Tochter des Instituts schon vor einem Jahr zum Problemfall erklärt und die US-Einlagensicherung diese wahrscheinlich auf die Liste sogenannter Problembanken aufgenommen habe. Dazu komme die Bonitätsabstufung durch die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P). Es sei schwer prognostizierbar, wie sich die Deutsche Bank angesichts dieser Nachrichten sowie der schwachen operativen Entwicklung aus der Abwärtsspirale befreien könne. Doch andererseits werde die Aktie schon mit einem erheblichen Abschlag zum Buchwert gehandelt, so Koch. Deren neue Einschätzung begründete er mit der drastisch gestiegenen Unsicherheit und höheren Eigenkapitalkosten.

RBC Capital senkt Deutsche Bank auf 'Underperform' - Ziel 8 Euro

NEW YORK - Das Analysehaus RBC Capital hat Deutsche Bank von "Sector Perform" auf "Underperform" abgestuft und das Kursziel von 12 auf 8 Euro gesenkt. Seit ihrer Ersteinschätzung im Juni vergangenen Jahres habe sie gedacht, dass es für die Großbank nicht schlimmer kommen könne, schrieb Analystin Anke Reingen in einer am Freitag vorliegenden Studie. Dies habe sich als Trugschluss erwiesen. Die Meldungen, wonach das US-Geschäft für den dortigen Einlagensicherungsfonds als Problemfall gelte, habe die Sorgen nur vergrößert. Die Aufsichtsbehörden könnten in der Restrukturierung der Bank langsam die Geduld verlieren.

Jefferies startet SAP mit 'Buy' - Ziel 120 Euro

NEW YORK - Das Analysehaus Jefferies hat SAP mit "Buy" und einem Kursziel von 120 Euro in die Bewertung aufgenommen. Die Walldorfer hätten eine lange Wachstumsphase vor sich, schrieb Analyst Vijay Anand in einer am Freitag vorliegenden Studie. Die Investoren dürften das Potenzial des Cloud-Geschäfts von SAP langsam erkennen und die Barmittelzuflüsse dürften in Schwung kommen.

Kepler Cheuvreux senkt Ziel für Dialog Semiconductor - 'Reduce'

FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für Dialog Semiconductor von 19,50 auf 18,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Reduce" belassen. Apple setze nun früher als erwartet auf eigene Chips zum Energiemanagement, schrieb Analyst Sebastien Sztabowicz in einer am Freitag vorliegenden Studie. Ab 2019 seien weitere Marktanteilsverluste des Zulieferers höchstwahrscheinlich.

JPMorgan nimmt Kering mit 'Overweight' wieder auf - Ziel 515 Euro

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat Kering mit "Overweight" und einem Kursziel von 515 Euro in die Bewertung wieder aufgenommen. Die Aktien des Luxusgüterkonzerns hätten zwar nur ein begrenztes Aufwärtspotenzial zu ihrem neuen Kursziel, schrieb Analystin Melanie Flouquet in einer am Freitag vorliegenden Studie. Allerdings seien die Papiere unter Rendite-Risiko-Gesichtspunkten immer noch attraktiver als viele Wettbewerber.

JPMorgan hebt Ziel für General Motors - 'Overweight'

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für General Motors (GM) von 55 auf 58 US-Dollar angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Nachdem der US-Autoriese für seine Roboterwagen-Tochter Cruise eine Milliarden-Investition aus Japan erhalten hatte, bewerte er die GM-Aktien nun auf Grundlage der Summe der Einzelteile, schrieb Analyst Ryan Brinkman in einer am Freitag vorliegenden Studie. Dies lege zugleich offen, dass das Kerngeschäft von General Motors regelrecht günstig bewertet sei.

Goldman senkt Ziel für Generali auf 14,30 Euro - 'Sell'

NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für die Aktien des Versicherers Generali von 15,00 auf 14,30 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Sell" belassen. Analyst Sami Taipalus verwies in einer am Freitag vorliegenden Studie auf die jüngst gestiegenen Risikoaufschläge bei italienischen Staatsanleihen.

HSBC senkt Ziel für Societe Generale auf 43 Euro - 'Hold'

LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Societe Generale von 47 auf 43 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Die französischen Banken litten überwiegend unter der unbefriedigenden Rentabilität im Firmenkundengeschäft und im Investmentbanking, schrieb Analyst Kiri Vijayarajah in einer am Freitag vorliegenden Studie. Insofern habe die Gewinnentwicklung im ersten Quartal enttäuscht, so dass er seine Prognosen für den Gewinn je Aktie im kommenden Jahr um bis zu 6 Prozent reduzierte. Zudem hinke die Societe Generale ihren heimischen Wettbewerbern in puncto Kapitalaufbau etwas hinterher.

RBC Capital senkt Ziel für Intesa Sanpaolo - 'Sector Perform'

NEW YORK - Das Analysehaus RBC Capital hat das Kursziel für Intesa Sanpaolo von 3,40 auf 2,90 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Sector Perform" belassen. Der jüngste Rückschlag italienischer Bankenpapiere sei überzogen, schrieb Analyst Adrian Cighi in einer am Freitag vorliegenden Studie. Bei allen politischen Risiken hält er einen Austritt der Italiener aus der EU immer noch für sehr unwahrscheinlich. Die Unsicherheit und die Ausweitung der Anleihespreads belaste allerdings die Gewinne.

HSBC senkt Ziel für Drägerwerk auf 54 Euro - 'Reduce'

LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Drägerwerk von 61 auf 54 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Reduce" belassen. Der Medizin- und Sicherheitstechnikkonzern habe mit hausgemachten und strukturellen Herausforderungen zu kämpfen, schrieb Analyst Richard Latz in einer am Freitag vorliegenden Studie. Insofern halte er an seiner negativen Einschätzung der Aktien fest, zumal der mittelfristige Ausblick schwach ausgefallen sei.

KUNDENHINWEIS: Sie lesen eine Auswahl der Analysten-Umstufungen von dpa-AFX

/she


© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Unternehmen"
04:58CHINA SPORTS INDUSTRY : 9. Auflage der Tour of China 2018 beendet
BU
04:44WISEKEY INTERNATIONAL : Favre-Leuba entscheidet sich für WISeAuthentic, die innovative Blockchain-Plattform von WISeKey, um seine Luxusuhren zu schützen
PU
04:18ERSTE KANADISCHE FAKULTÄT FÜR INGENIEURWESEN NACH FRAU BENANNT : Unternehmerin Gina Cody unterstützt Concordia University in Montreal mit historischer Spende von 15 Mio. Dollar
BU
03:24Dole-Unternehmen Standard Fruit feiert 20-Jahre-Meilenstein als führendes Unternehmen im Umweltschutzbereich
BU
03:19GE RENEWABLE ENERGY : startet Onshore-Wind-Plattform – konzipiert für Wachstum, Anpassung und Erfolge sowie Senkung der Stromkosten für die Kunden
BU
03:09AMS : AS6501 offers speed, precision for LiDAR and medical imaging applications
PU
03:06NEXON : Vorregistrierung für MapleStory 2 beginnt heute
BU
02:11L&T TECHNOLOGY SERVICES : LTTS) erhält 40 Mio. USD Engineering Content Management (ECM)-Auftrag in Europa
BU
01:17MAVENIR : gewinnt 5G Asia-Auszeichnung „Best RAN Product“
BU
00:37GSMA : präsentiert zunehmende Bedeutung der Mobilfunktechnologie für eine nachhaltige Entwicklung im Rahmen der aktuellen Sitzungsperiode der UN-Generalversammlung
BU
News im Fokus "Unternehmen"
Werbung