Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News : Wirtschaft & Devisen

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisenPressemitteilungen

Umfrage: Hälfte der Deutschen kennen Wert eigener Daten nicht

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
08.01.2019 | 12:46

INGOLSTADT (dpa-AFX) - Gut die Hälfte der Menschen in Deutschland ist sich nicht darüber im Klaren, welchen Wert ihre persönlichen Daten im Netz für Dritte haben könnten. Das geht aus einer am Dienstag veröffentlichten Umfrage des IT-Sicherheitsspezialisten Kaspersky hervor. Die Befragung wurde bereits im Oktober 2018 durchgeführt.

Laut der Ergebnisse haben 49 Prozent bereits den Überblick darüber verloren, auf welchen Plattformen sie welche Daten angegeben haben. Dabei habe die jüngste Veröffentlichung von Daten Prominenter und Politiker gezeigt, dass das sogenannte Doxxing eine der großen Cyber-Herausforderungen sei, betonte das Unternehmen. Beim Doxxing werden im Netz persönliche Daten aller Art aus verschiedensten Plattformen zusammengetragen und dann veröffentlicht, um einer Person zu schaden.

"Dass man veröffentlichte Daten je wieder aus dem Netz bekommt, ist eher unwahrscheinlich" erklärt Marco Preuss, Leiter des europäischen Forschungs- und Analyse-Teams bei Kaspersky Lab. Das zeige auch der aktuelle Daten-Fall. "Einerseits sind einige der Original-Links zu den Informationen nach wie vor verfügbar; andererseits ist unklar, auf welchen und auf wie vielen Rechnern und Servern die Daten bereits gespeichert worden sind und somit noch genutzt werden können."

Kaspersky rät allen Nutzern, einigen Grundregeln zur Vorbeugung zu folgen. Dazu gehöre, stets alle verfügbaren Updates zu installieren und alle Geräte auf dem neusten Stand zu halten, einen Passwort-Manager zu nutzen, nach Möglichkeit eine Zwei-Faktor-Authentifizierung zu verwenden, und vor allem: den gesunden Menschenverstand einzuschalten. Er sei der beste Schutz gegen Phishing, dem Versuch, über gefälschte Websites oder Mails dessen Zugangsdaten "abzufischen"./gri/DP/jha


© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
08:54Inflation in Deutschland 2018 leicht angezogen auf 1,9 Prozent
RE
08:54DEUTSCHLAND : Starker Anstieg bei Einbürgerungen nach Brexit-Referendum
DP
08:47BRITISCHER BOTSCHAFTER : Keine Mehrheit für zweites Brexit-Referendum
DP
08:40OTS : sum.cumo GmbH / Neues Jahr - neuer Job? sum.cumo will ihre Crew auch ...
DP
08:31AUF EINEN ESPRESSO : Wall Street im Nerv-Modus – Jederzeit Short Squeezes möglich
MA
08:18DEUTSCHLAND : Inflation im Dezember etwas schwächer - 2018 insgesamt aber höher
AW
07:59DEVISEN : Pfund und Franken nach Brexit-Abstimmung stabil
AW
07:55Tücken bei der Erbschaft
MA
07:48Keine Brexit-Sorgen an den Märkten - Wirtschaft hofft und bangt
DP
07:46WDH/ALTMAIER : Bei ungeregeltem Brexit würden alle verlieren
DP
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
Werbung