Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Unternehmen  >  Alle News

News : Unternehmen
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren

US-Tabakriesen prüfen Zusammenschluss - aber noch kein weißer Rauch

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
27.08.2019 | 17:47
A Philip Morris logo is pictured on a factory in Serrieres

Bangalore (Reuters) - Die US-Tabakriesen Philip Morris International und Altria könnten ein Bündnis schmieden.

Beide Konzerne erörterten einen Zusammenschluss unter Gleichen, teilten sie am Dienstag mit. Dadurch würde ein neuer Tabak-Riese mit einem Marktwert von über 200 Milliarden Dollar entstehen. Es sei aber noch offen, ob die Verhandlungen zu konkreten Ergebnissen führen werden, erklärten sie übereinstimmend. Altria hatte erst im Jahr 2008 Philip Morris International Inc abgespalten - der Mutterkonzern wollte dem Unternehmen damit schnelleres Wachstum ermöglichen.

Philipp-Morris-Papiere verloren nach der Bestätigung der Gespräche sechs Prozent, Altria stiegen um acht Prozent. Philip Morris ist an der Börse mit zuletzt rund 121 Milliarden Dollar höher bewertet als Altria mit knapp 90 Milliarden.

Altria hatte wegen des aufgrund von Gesundheitsgefahren unter anderem in den USA schrumpfenden Tabakkonsums auch auf Dampf- und E-Zigaretten, Cannabis-Produkte und Alkoholika gesetzt. Philip Morris International, mit rund 77.000 Beschäftigten weltweit führender Tabak-Konzern, setzt nach eigenen Angaben darauf, Zigaretten durch rauchfreie Produkte zu ersetzen. Eine Wells Fargo-Analystin hatte erst jüngst erklärt, der E-Zigaretten-Hersteller Juul Labs, an dem Altria einen Anteil von 35 Prozent hält, sei ein idealer Partner für eine Expansion von Philip Morris.

Aber auch Hersteller von E-Zigaretten sind in den USA unter Druck geraten. Ein Ausschuss des US-Parlaments verlangt von E-Zigarettenanbietern wie Juul, Angaben zu Untersuchungen über mögliche Nebenwirkungen und Marketing-Praktiken. Parallel dazu untersucht die US-Seuchenbehörde CDC in 153 Fällen den möglichen Zusammenhang schwerwiegender Lungenerkrankungen mit dem Genuss von E-Zigaretten.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALTRIA GROUP 1.27%47 verzögerte Kurse.-6.03%
APHRIA INC -3.50%15.15 Schlusskurs.0.00%
AURORA CANNABIS INC. -1.46%4.71 verzögerte Kurse.-25.81%
AUXLY CANNABIS GROUP INC. 4.05%0.77 verzögerte Kurse.-16.48%
CANNTRUST HOLDINGS INC. -5.15%1.29 verzögerte Kurse.-78.84%
CANOPY GROWTH CORPORATION -5.33%25.42 verzögerte Kurse.-22.64%
CRONOS GROUP INC. -2.71%10.4 verzögerte Kurse.-21.70%
HEXO CORP. -0.36%2.8 verzögerte Kurse.-34.61%
LIBERTY HEALTH SCIENCES INC. -1.01%0.49 verzögerte Kurse.-44.57%
PHILIP MORRIS INTERNATIONAL 0.86%84.46 verzögerte Kurse.25.43%
THE GREEN ORGANIC DUTCHMAN HOLDINGS LTD. -5.83%0.97 verzögerte Kurse.-58.13%
THE SUPREME CANNABIS COMPANY, INC. 3.49%0.89 verzögerte Kurse.-34.09%
TILRAY, INC. -1.60%21.57 verzögerte Kurse.-68.93%
WELLS FARGO & COMPANY 0.31%54.22 verzögerte Kurse.17.30%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Unternehmen"
00:40WIPRO : implementiert SAP S/4HANA® für Sydney Water
BU
00:01NTT Research beschließt Zusammenarbeit mit der Technischen Universität München (TUM) im Bereich Neuroelektronik
BU
12.11.Orascom DH steigert Umsatz in ersten neun Monaten - Verlust verringert
AW
12.11.ELON MUSK :  Tesla baut Fabrik bei Berlin
AW
12.11.Sky entschädigt Kunden für Störungen bei Bundesliga-Topspiel
DP
12.11.ELON MUSK :  Tesla-Fabrik bei Berlin geplant
AW
12.11.MUNICH BRAND HUB AG : Einberufung einer Hauptversammlung am 20. Dezember 2019 / Beschlussfassung über Barkapitalerhöhung geplant
EQ
12.11.MUNICH BRAND HUB AG : Einberufung einer Hauptversammlung am 20. Dezember 2019 / Beschlussfassung über Barkapitalerhöhung geplant
DP
12.11.Deutsche Wohnen kauft eigene Aktien zurück - Gesamtvolumen 750 Millionen Euro
DP
12.11.DEUTSCHE WOHNEN SE : Deutsche Wohnen SE beschließt Rückkaufprogramm für eigene Aktien im Volumen von bis zu 750 Millionen Euro
EQ
News im Fokus "Unternehmen"