Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Unternehmen  >  Alle News

News : Unternehmen

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren

Telefonieanbieter NFon macht bei Börsengang Abstriche

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
07.05.2018 | 18:56

Frankfurt (Reuters) - Der Cloud-Telefonieanbieter Nfon zollt bei seinem Börsengang der mauen Nachfrage Tribut.

Die Preisspanne für die Aktien wurde auf 11,93 Euro bis 14,00 Euro von zuvor 15,60 bis 19,60 Euro gesenkt, wie das Münchner Unternehmen am Montag mitteilte. Der Börsengang soll nun bis zu 80 Millionen einbringen statt zuvor 138 Millionen. Wie bisher sollen an die Firma selbst 50 Millionen Euro zur Finanzierung des weiteren Wachstums gehen, daneben wollen einige Altaktionäre Kasse machen. Die Erstnotiz soll nun am Freitag erfolgen - zwei Tage später als geplant. Die Zeichnungsfrist wurde um einen Tag bis Mittwoch verlängert. Nfon begründete die Zugeständnisse an die Investoren mit den Turbulenzen an den Finanzmärkten.

Damit der Gang aufs Parkett dennoch gelingt, setzt Nfon auf die Unterstützung seines Ankeraktionärs Milestone Venture. Der Wagniskapitalfinanzierer bekommt bevorrechtigt Aktien zugeteilt und will nach dem Börsengang 30,1 Prozent an Nfon halten. Bislang liegt sein Anteil bei 35,8 Prozent.

Die Zahl der insgesamt angebotenen Anteilsscheine hängt vom Platzierungspreis ab. Das Unternehmen selbst will nur die Zahl an Aktien verkaufen, die nötig sind, um den angestrebten Erlös von 50 Millionen Euro sicherzustellen.

Nfon bietet virtuelle Telefonanlagen an, bei denen die Gespräche über die Internetverbindung abgewickelt werden. Das Unternehmen beschäftigt 150 Mitarbeiter. NFon hat nach eigenen Angaben über 15.000 Firmenkunden in 13 europäischen Ländern und bezeichnet sich als deutscher Marktführer mit einem Anteil von mehr als einem Viertel. 2017 kletterten die Erlöse um 17 Prozent auf 35,7 Millionen Euro und auf Basis des Betriebsergebnisses (Ebitda) knackte Nfon erstmals die Gewinnschwelle. Die bereinigte Ebitda-Marge lag bei 0,5 Prozent. Am oberen Ende der Preisspanne würde der Börsenkandidat mit 189 Millionen Euro statt zuvor mit 239 Millionen bewertet.

Begleitet wird der NFon-Börsengang von Berenberg, der Baader Bank und Oddo BHF.

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Unternehmen"
15:50MYBET HOLDING SE : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung
EQ
15:46Ebola mit neuester Generation polyklonaler Immuntherapie erfolgreich neutralisiert
BU
15:45LEONI AG : Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte von Personen
EQ
15:44SURTECO : deutsch
PU
15:40Leoni AG
DP
15:39FÜR MEHR SICHERHEIT : Brücken sensorgestützt überwachen
PU
15:37SR Technics unterzeichnet Unterhaltsvertrag mit Eurowings für Triebwerke
AW
15:36Fraport kann Flugsteig für Billigflieger bauen - Betrieb erst ab 2021
AW
15:31Bauboom sorgt für steigenden Zementverbrauch
DP
15:27Air-France-Gewerkschaften wollen möglichen Chef aus Kanada nicht
DP
News im Fokus "Unternehmen"
Werbung