Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News : Wirtschaft & Devisen
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisenPressemitteilungen

Studie: Jeder vierte Student stark gestresst

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
10.10.2018 | 08:23

BERLIN (dpa-AFX) - Jeder vierte Studierende in Deutschland fühlt sich einer Studie zufolge stark gestresst. Fast gleich hoch ist der Anteil derjenigen, die von Erschöpfung berichten. Das sind erste Ergebnisse der "Studie zur Gesundheit Studierender in Deutschland", die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen. Die Untersuchung ist eine Kooperation des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW), der FU Berlin und der Techniker Krankenkasse (TK). Sie sollte am Mittwoch, dem Internationalen Tag der seelischen Gesundheit, online veröffentlicht werden.

Insbesondere bei Studentinnen ist die psychische Belastung den Angaben zufolge hoch: Jede Fünfte habe Symptome einer generalisierten Angststörung aufgewiesen - die Frauen berichteten von häufiger Nervosität, Ängstlichkeit oder Anspannung sowie einem Mangel an Kontrolle über die eigenen Sorgen. Jede sechste Studentin zeigte Anzeichen eines depressiven Syndroms, habe sich also oft niedergeschlagen, schwermütig oder hoffnungslos gefühlt und Interesse und Freude verloren.

Mögliche Ursachen seien etwa Orientierungslosigkeit und Überforderung durch den Beginn eines neuen Lebensabschnitts, aber auch Prüfungsdruck und Zukunftsängste, erklärte einer der Studienleiter, Burkhard Gusy. Für die Studie waren im Sommer 2017 knapp 6200 Studierende online zu ihrer Gesundheit und ihrem Gesundheitsverhalten befragt worden. Laut TK gibt es damit erstmals bundesweite Daten zur gesundheitlichen Situation Studierender in Deutschland./ggr/DP/jha


© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
17:35TAGESVORSCHAU : Termine am 18. Juni 2019
DP
17:22DEVISEN : Euro legt zum Dollar minimal zu
AW
17:16DEVISEN : Eurokurs legt zu - Schwache US-Daten
DP
17:09DPA-AFX ÜBERBLICK : KONJUNKTUR vom 17.06.2019 - 17.00 Uhr
DP
16:59Menschen in Deutschland bekommen immer länger Rente
DP
16:40Altmaier fordert Aufeinanderzugehen im Handelsstreit
RE
16:28Otto (GmbH & Co KG)
DP
16:25DEVISEN : Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,1234 US-Dollar
DP
16:17EINE KRISE : Nur im Geldbeutel?
MA
16:12USA : NAHB-Hausmarktindex fällt überraschend
AW
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
Werbung