Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Unternehmen  >  Alle News

News : Unternehmen
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren

Sparkassen wollen Fusion von Dekabank und Helaba

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
08.10.2019 | 17:25
The logo for Landesbank Hessen-Thüringen Helaba is seen at the SIBOS banking and financial conference in Toronto

- von Hans Seidenstuecker

Die Helaba und das Wertpapierhaus der Sparkassen sollen Gespräche "zur Prüfung einer vertieften Zusammenarbeit bis hin zu einer Zusammenführung aufnehmen", sagte eine Sprecherin des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV) am Dienstag. Dies sei ein erster Schritt auf dem Weg zu einem Sparkassen-Zentralinstitut, für die Sparkassen-Präsident Helmut Schleweis die grundsätzliche Unterstützung der Verbandspräsidenten und der Landesobleute erhalten habe, teilte der DSGV weiter mit. Doch auf dem Weg zu einem neuen Spitzeninstitut sind noch viele Widerstände zu überwinden.

Schleweis trommelt seit über einem Jahr für ein Zentralinstitut des deutschen Sparkassen-Sektors. Dieses soll sich nach seinen Vorstellungen im alleinigen Besitz der Sparkassen befinden und allein auf ihre Bedürfnisse ausgerichtet sein. Durch ein einziges Zentralinstitut für die rund 380 Sparkassen in Deutschland könnten die Geldhäuser die Kosten drücken und Risiken abbauen, warb Schleweis für seine Ideen. Schließlich setzen die historisch niedrigen Zinsen und die steigenden Regulierungskosten auch die öffentlich-rechtlichen Institute erheblich unter Druck. Durch die aktuell noch fünf Landesbanken gebe es zu viele Doppelungen, kritisierte Schleweis.

Sein Vorbild sind die Genossenschaftsbanken: Mit der DZ Bank haben die rund 900 Volks- und Raiffeisenbanken inzwischen nur noch ein Zentralinstitut. Nun sei Schleweis beauftragt worden, die Idee eines Zentralinstituts für den öffentlich-rechtlichen Sektor voranzutreiben und die dazu notwendigen Schritte zu unternehmen, erklärte der DSGV.

STEINIGER WEG

Doch der Weg zu einer Fusion von Helaba und Deka ist steinig. Man stehe am Beginn eines langwierigen Prozesses, der durchaus scheitern könnte, sagte ein Insider. Während sich die Dekabank im alleinigen Besitz der Sparkassen befindet, sind bei der Helaba neben den öffentlichen-rechtlichen Instituten noch die Länder Hessen und Thüringen mit insgesamt rund zwölf Prozent beteiligt. Der hessische Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) hatte sich in der vergangenen Woche zwar grundsätzlich offen für eine weitere Konsolidierung im Sparkassen-Sektor gezeigt. "Wir hören aufmerksam zu, wir sind immer ein bereiter Gesprächspartner", sagte er. Allerdings dürfe durch eine Fusion das erfolgreiche Modell der Helaba nicht gefährdet werden.

Im vergangenen Jahr war ein Zusammenschluss der Helaba mit der angeschlagenen NordLB auch daran gescheitert, dass die niedersächsischen Sparkassen nicht bereit waren, sich an einer Kapitalerhöhung und an einem Haftungsfonds mit den hessisch-thüringischen Sparkassen zu beteiligen. Insidern zufolge sind einige der damals entstandenen Zerwürfnisse bislang nicht gekittet.

Widerstand gegen ein Sparkassen-Zentralinstitut gab es in der Vergangenheit vor allem aus Baden-Württemberg und Bayern. Bei der LBBW und der BayernLB, den größten deutschen Landesbanken, sind die Sparkassen nur Minderheitseigentümer.

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Unternehmen"
07:40US-Geschäft hält Nestle in der Spur - Aktienrückkäufe angekündigt
DP
07:39Nestlé will bis 2022 rund 20 Milliarden Franken an Aktionäre ausschütten
AW
07:35QSC AG : Finanzvorstand Stefan Baustert scheidet nach abgeschlossener Transformation zum Ende des Jahres aus
EQ
07:354SC : berichtet über Geschäftsentwicklung im dritten Quartal und veröffentlicht Ausblick
EQ
07:35ZOOPLUS AG : Steigerung der Umsatzerlöse auf 1,1 Mrd. EUR in den ersten neun Monaten 2019
EQ
07:35Nestlé wächst von Januar bis September organisch mit 3,7% - Neuer Aktienrückkauf
AW
07:334SC berichtet über Geschäftsentwicklung im dritten Quartal und veröffentlicht Ausblick
DP
07:33IRW-NEWS : Halo Labs Inc. : Halo Labs schließt zweite Tranche einer Privatplatzierung mit einem Gesamterlös von 4 Millionen CAD ab
DP
07:33ZOOPLUS AG : Steigerung der Umsatzerlöse auf 1,1 Mrd. EUR in den ersten neun Monaten 2019
DP
07:33OTS : Wirecard AG / E-Commerce in China: Wirecard ermöglicht ...
DP
News im Fokus "Unternehmen"