Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Unternehmen  >  Alle News

News : Unternehmen
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren

Schwacher Windenergieausbau alarmiert Maschinenbauer

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
18.10.2019 | 13:41
A wind turbine used to generate electricity is seen at the Brinkfortsheide dump near the Ruhr area city of Marl

Düsseldorf/Frankfurt (Reuters) - Der ins Stocken geratene Ausbau der Windenergie in Deutschland ruft die Zulieferindustrie auf den Plan.

"Die anhaltende Flaute in der Windenergie an Land ist erschreckend", kritisierte am Freitag der Geschäftsführer des Bereichs Power Systems im Maschinenbauverband VDMA, Matthias Zelinger. Er verwies auf die zuvor von der Bundesnetzagentur veröffentlichten Zahlen zur jüngsten Ausschreibungsrunde, wonach bei einem Ausschreibungsvolumen von 675 Megawatt gerademal 25 Gebote mit einem Volumen von 204 Megawatt bezuschlagt wurden. Alle sechs Ausschreibungen, die seit Oktober 2018 durchgeführt wurden, seien unterzeichnet gewesen, betonte der Verband.

"Diese Krise der Windindustrie gefährdet Klimaziele, Arbeitsplätze und Wertschöpfung in Deutschland", erklärte Zelinger. Er kündigte für die kommende Woche die Vorlage einer Studie an, die die Auswirkungen eines anhaltend schwachen Heimatmarktes auf die Wertschöpfung in Deutschland beschreiben werde. Die Flaute beim Ausbau macht Turbinenherstellern wie Siemens-Gamesa, Nordex oder Vestas zu schaffen. Die Windenergie spielt eine Schlüsselrolle in der Energiewende. Danach sollen bis 2030 Erneuerbare Energie 65 Prozent des Strombedarfs abdecken.

BUNDESREGIERUNG WILL MEHR AUF SOLARENERGIE SETZEN

Im Klimaprogramm hat die Bundesregierung inzwischen einen Wechsel des Ausbau-Schwerpunkts von der Windenergie zur Solarenergie verankert. Die Leistung der Photovoltaik soll bis 2030 nahezu verdoppelt werden. Rechnerisch bedeutet dies einen Zubau von deutlich über vier Gigawatt pro Jahr, weit mehr als in vergangenen Jahren gebaut wurde. Windenergie an Land soll nicht einmal um 50 Prozent wachsen. Jedes Jahr wären das nur netto - also nach Abriss alter Windräder - gut 1,6 Gigwatt mehr.

Das Wirtschaftsministerium hatte kürzlich ein Papier vorgelegt, mit dem die Akzeptanz für den Bau der Anlagen verbessert werden soll. Wegen des Widerstands von Anwohnern dauern die Genehmigungsverfahren Jahre. Der Chef des Energiekonzerns EnBW, Frank Mastiaux, hatte kritisiert, dass mittlerweile wegen der Genehmigungsverfahren 59 Monate vergingen, bis eine Windkraftanlage errichtet werden könne.

Zur Verbesserung der Akzeptanz wird in dem Regierungspapier vorgeschlagen, dass die Beleuchtung der Anlagen zur Sicherung des Flugverkehrs so verbessert wird, dass die Anwohner weniger gestört werden. Zudem sollen Windräder nur noch im Abstand von 1000 Metern von Siedlungen entfernt errichtet werden dürfen. Zwar können die Länder niedrigere Abstände erlauben. Der VDMA fordert aber, die "wenig intelligente Abstandsregelung" ganz zu streichen.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ACCIONA S.A. -0.48%93.8 Schlusskurs.27.54%
E.ON SE 1.35%8.962 verzögerte Kurse.2.50%
ENBW ENERGIE BADEN-WÜRTTEMBERG AG 0.45%44.4 verzögerte Kurse.51.37%
NORDEX SE 1.46%12.53 verzögerte Kurse.62.80%
RWE AG 1.27%26.27 verzögerte Kurse.36.78%
SIEMENS AG 1.72%114.48 verzögerte Kurse.15.57%
SIEMENS GAMESA RENEWABLE ENERGY -0.08%12.835 Schlusskurs.20.72%
THYSSENKRUPP AG 0.45%13.395 verzögerte Kurse.-10.98%
VESTAS WIND SYSTEMS 0.13%628 verzögerte Kurse.26.88%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Unternehmen"
00:01NTT Research beschließt Zusammenarbeit mit der Technischen Universität München (TUM) im Bereich Neuroelektronik
BU
12.11.Orascom DH steigert Umsatz in ersten neun Monaten - Verlust verringert
AW
12.11.ELON MUSK :  Tesla baut Fabrik bei Berlin
AW
12.11.Sky entschädigt Kunden für Störungen bei Bundesliga-Topspiel
DP
12.11.ELON MUSK :  Tesla-Fabrik bei Berlin geplant
AW
12.11.MUNICH BRAND HUB AG : Einberufung einer Hauptversammlung am 20. Dezember 2019 / Beschlussfassung über Barkapitalerhöhung geplant
EQ
12.11.MUNICH BRAND HUB AG : Einberufung einer Hauptversammlung am 20. Dezember 2019 / Beschlussfassung über Barkapitalerhöhung geplant
DP
12.11.Deutsche Wohnen kauft eigene Aktien zurück - Gesamtvolumen 750 Millionen Euro
DP
12.11.DEUTSCHE WOHNEN SE : Deutsche Wohnen SE beschließt Rückkaufprogramm für eigene Aktien im Volumen von bis zu 750 Millionen Euro
EQ
12.11.DEUTSCHE WOHNEN SE : Deutsche Wohnen SE beschließt Rückkaufprogramm für eigene Aktien im Volumen von bis zu 750 Millionen Euro
DP
News im Fokus "Unternehmen"