Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

STICHWORT: Hexensabbat - der große Verfallstag an den Terminbörsen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
15.03.2019 | 07:40

FRANKFURT (dpa-AFX) - Heute ist wieder Hexensabbat: An diesem Tag laufen Terminkontrakte auf Aktien und Indizes an den Terminbörsen aus. Vom "großen Verfall" sprechen Börsianer dann, wenn der letzte Handelstag aller vier Derivate-Typen, also der Optionen und Futures auf Indizes und einzelne Aktien, auf denselben Tag fällt.

Insgesamt gibt es jährlich vier große Verfallstermine, und zwar jeweils am dritten Freitag der Monate März, Juni, September und Dezember. Zu diesen Terminen können Aktienkurse und auch Indizes ohne wesentliche Unternehmens- oder Konjunkturnachrichten spürbar schwanken. Wegen der mitunter teils wilden Zuckungen an den Märkten wurde der Begriff "Hexensabbat" geprägt. Stärkere Kursausschläge an solchen Tagen gibt es vor allem bei Aktien-Schwergewichten in den entsprechenden Indizes.

Hinter diesen Schwankungen stehen Spekulanten, deren Frist zur Verwirklichung ihrer Derivategeschäfte abläuft. Große Marktteilnehmer wie Fonds- oder Vermögensverwalter versuchen vorher die aktuellen Kurse auf jene Preise zu treiben, zu denen sie an der Terminbörse engagiert sind. Entsprechend kommt es in der Regel binnen Minuten zu hohen Handelsvolumina und deutlichen Kursschwankungen. Kleinanleger können bei diesem "Hexentreiben" kaum kursbewegend eingreifen.

Zur Mittagszeit um 12.00 Uhr, beim sogenannten Fixing, verfallen zunächst die Index-Optionen und -Futures von EuroStoxx 50 und Stoxx 50 an der Eurex. Um 13.00 Uhr verfallen in der Mittagsauktion die Futures und Optionen auf den Dax und den TecDax und fünf Minuten später die auf den MDax .

Erst gegen Handelsschluss desselben Tages laufen dann die Optionen und Futures auf die einzelnen Aktien aus. Dies gilt zudem nicht nur für die deutsche Terminbörse Eurex, sondern für die meisten großen Börsen weltweit. Während etwa die Derivate auf deutsche und französische Aktien an der Eurex ab 17.30 Uhr verfallen, ist das in der Schweiz bereits um 17.20 Uhr der Fall./ck/ag/tih/mis/

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DAX -1.46%11615.87 verzögerte Kurse.11.64%
EURO STOXX 50 -0.71%3384.66 verzögerte Kurse.12.88%
MDAX -0.85%25178.55 verzögerte Kurse.17.64%
TECDAX PERFORMANCE INDEX 9:00-20:00 0.12%2704.25 verzögerte Kurse.10.23%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
14:01Aktien Frankfurt: Bayer-Kurssturz macht Dax vor Fed-Zinsentscheid zu schaffen
AW
13:45Aktien New York Ausblick: Abwarten ist vor Fed-Entscheidung Trumpf
AW
11:58MARKTEINBLICKE UM 12 : Bayer zieht den DAX in die Tiefe
MA
11:54AKTIEN EUROPA : EuroStoxx leidet unter Handelssorgen und Bayer-Kursrutsch
AW
11:42Aktien Frankfurt: Bayer-Kurssturz belastet Dax
AW
11:34Enttäuschende Firmennachrichten drücken Börsen - Fed im Blick
RE
11:32Zooplus verfehlt Umsatzziel für 2020 - Aktie rutscht an SDax-Ende
DP
11:31Aktien Schweiz: SMI unterbricht Höhentour - Warten auf US-Zinsentscheid
AW
11:31BÖRSE ZÜRICH : Schweizer Fondsmarkt mit Anstieg im Februar
AW
10:00Aktien Frankfurt Eröffnung: Bayer-Kurseinbruch zieht Dax runter
AW
News im Fokus "Märkte"
Werbung