Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News : Wirtschaft & Devisen

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisenPressemitteilungen

Russische Notenbank hebt Leitzins erstmals seit 2014 an

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
14.09.2018 | 13:43

MOSKAU (dpa-AFX) - Die russische Notenbank hat ihren Leitzins erstmals seit dem Jahr 2014 angehoben. Der Leitzins steige um 0,25 Prozentpunkte auf 7,50 Prozent, teilte die Notenbank am Freitag in Moskau mit. Die meisten Volkswirte hatten hingegen mit einem unveränderten Leitzins von 7,25 Prozent gerechnet.

Die Notenbank stellte weitere Zinserhöhungen in Aussicht. Sie würden über die "Notwendigkeit weiterer Erhöhungen" nachdenken, hieß es in einer Mitteilung. Der russische Rubel war zuletzt gemeinsam mit anderen Schwellenländerwährungen unter Druck geraten. Auch die Inflation war in letzter Zeit angestiegen. Nach der Zinserhöhung legte der Rubel gegenüber anderen wichtigen Währungen zu.

Premierminister Dmitri Medwedew hatte die Notenbank zuletzt noch aufgefordert, die Zinsen zu senken. Notenbankchefin Elwira Nabiullina hielt jedoch verbal dagegen. Einige Beobachter sehen in der Zinserhöhung auch eine Reaktion auf die Aussagen von Medwedew.

Die Notenbank hatte seit Ende 2014 den Leitzins von damals 17,00 Prozent auf zuletzt 7,25 Prozent gesenkt. Die letzte Zinssenkung fand im März statt./jsl/bgf/fba


© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
19.09.Arbeitsbühnen-Verleiher zieht Geräte aus Hambacher Forst ab
DP
19.09.Koka-Anbau in Kolumbien auf Rekordhoch
DP
19.09.Probleme mit Sky Go zum Champions-League-Auftakt des FC Bayern
DP
19.09.US-Außenminister lädt nordkoreanischen Kollegen zu Treffen ein
DP
19.09.DEVISEN : Euro unter 1,17 US-Dollar - Brexit-Unsicherheit belastet das Pfund
DP
19.09.OTS : Börsen-Zeitung / Börsen-Zeitung: Schließt die Kontrolllücke!, Kommentar ...
DP
19.09.MERKEL : Maaßen hatte nicht mehr das Vertrauen der gesamten Koalition
DP
19.09.May beharrt auf Brexit-Position und fordert Zugeständnisse der EU
DP
19.09.MERKEL : Brexit in guter Atmosphäre und großem Respekt
DP
19.09.Juncker dämpft Hoffnungen auf Fortschritte bei Brexit-Verhandlungen
DP
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
Werbung