Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News : Wirtschaft & Devisen
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisenPressemitteilungen

Präsident der Bankiervereinigung sieht keinen Handlungsbedarf

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
05.10.2019 | 12:06

Bern (awp/sda) - Der Präsident der Schweizerischen Bankiervereinigung, Herbert Scheidt, sieht in der CS-Bespitzelungsaffäre einen Einzelfall. Er ortet deshalb auch keinen Handlungsbedarf.

"Wir sind keine Schiedsrichter", sagte Scheidt in der "Samstagsrundschau" von Radio SRF. "Jeder von uns verfolgt eine solche Angelegenheit natürlich sehr genau." Und es sei beruhigend, wie CS-Verwaltungsratspräsident Urs Rohner darauf reagiert habe.

Rohner habe sich entschuldigt und klar gemacht, dass die Anordnung der Bespitzelung falsch und unverhältnismässig gewesen sei. Er habe die Angelegenheit auch sehr bedauert. "Ich denke, wir sollten diese Entschuldigung akzeptieren", sagte Scheidt.

Die Bank habe sich aus seiner Sicht sauber und richtig verhalten. "Auch wir bedauern, was geschehen ist und jetzt schauen wir nach vorne", sagte der Bankierpräsident weiter.

Aus seiner Sicht handle es sich um einen Einzelfall, der auch als solcher betrachtet werden sollte, sagte Scheidt weiter. Er sei in seiner 17-, 18-jährigen Tätigkeit bei der Bank Vontobel nie einem solchen Fall begegnet. Wenn es Anhaltspunkte gebe, dass jemand die Regeln stark verletze, so sei dies schon möglich. "Einen solchen Fall habe ich aber noch nie erlebt", erklärte er.

Handlungsbedarf macht Scheidt keinen aus. Es sei ja kein systemisches Risiko für den Bankenplatz vorhanden. "Dann müssten wir Bedenken haben", sagte er. Aber nach dem klaren Statement von CS-Verwaltungsratspräsident Rohner sehe er keine Veranlassung, etwas zu unternehmen.

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
06.12.Parteitag verkleinert SPD-Vorstand und lehnt kleinere Parteitage ab
DP
06.12.Klingbeil bleibt SPD-Generalsekretär
DP
06.12.DEVISEN : Euro fällt deutlich unter 1,11 US-Dollar
DP
06.12.USA : Kreditvergabe an Verbraucher steigt stärker als erwartet
DP
06.12.Neue SPD-Chefs stellen Koalition infrage - kein sofortiger Ausstieg
DP
06.12.Hamburgs Bürgermeister begrüßt SPD-Verbleib in großer Koalition
DP
06.12.Saar-SPD-Chefin Rehlinger zur SPD-Vizevorsitzenden gewählt
DP
06.12.Schleswig-Holsteins SPD-Chefin Midyatli zu Bundesvize gewählt
DP
06.12.Juso-Chef Kühnert zum SPD-Vizechef gewählt
DP
06.12.SPD-Parteitag wählt Heil zum Vize
DP
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"