Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News : Wirtschaft & Devisen
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisenPressemitteilungen

Kurseinbruch beendet Bitcoin-Höhenflug - 'Große Verkaufsorder'

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
17.05.2019 | 18:28

(neu: Analysten-Begründung zum Absturz)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kryptowährung Bitcoin hat am Freitag einen massiven Kursturz erlitten. Am frühen Morgen brach der Kurs auf der Handelsplattform Bitstamp innerhalb weniger Minuten von zuvor knapp 8000 US-Dollar auf nur noch 6178 Dollar ein. Am Markt wird auf eine große Verkaufsorder auf der Bitstamp-Plattform verwiesen.

Im weiteren Handelsverlauf erholte sich die Digitalwährung allerdings schnell und kräftig. Sie wurde am späten Nachmittag wieder deutlich höher bei 7023 Dollar gehandelt. Der Kurs ist damit aber mehr als acht Prozent niedriger als in der vergangenen Nacht.

"Der heutige Absturz des Bitcoins scheint wohl durch einen riesigen Verkaufsauftrag auf der Luxemburger Handelsplattform Bitstamp ausgelöst worden zu sein", kommentierte Timo Emden, Finanzmarktanalyst bei Emden Research. Er verwies auf Meldungen, laut denen es sich dabei um rund 5000 Bitcoins gehandelt habe, welche auf den Markt geworfen worden seien. Diese seien zu dem Zeitpunkt etwa 38,6 Millionen Dollar wert gewesen.

"Der Verdacht liegt nahe, dass ein sogenannter 'Bitcoin-Wal' aktiv geworden ist", sagte Emden. In der Krypto-Welt ist dies ein Begriff für Investoren, welche außerordentlich hohe Mengen an Kryptowährungen halten und somit eine gewisse Marktmacht besitzen. Diese sind laut Emden in der Lage den Markt mehr oder weniger zu lenken.

Neben dem Bitcoin gerieten auch andere Kryptowährungen unter Druck. So gab beispielsweise der Ethereum-Kurs um ebenfalls mehr als sieben Prozent nach.

Seit Anfang des Monats hatte der Bitcoin bis zum Donnerstag kontinuierlich an Wert gewonnen. Der Kurs war im Verlauf des Monats Mai in der Spitze um etwa 3000 Dollar gestiegen. Seit Beginn des Jahres hatte sich der Wert bis zum Donnerstag in etwa verdoppelt. Trotz dieser massiven Kursgewinne wurde die Digitalwährung im Wochenverlauf aber weit unterhalb des Rekordhochs gehandelt, das Ende 2017 bei rund 20 000 Dollar erreicht worden war.

Marktbeobachter hatten sich in den vergangenen Tagen immer wieder schwer getan, eine Begründung für die jüngsten Kursgewinne beim Bitcoin zu nennen. Sie sprachen unter anderem von einem wachsenden Interesse institutioneller Investoren an der Digitalwährung. Gleichzeit wurde von Analysten im Verlauf der Woche mehrfach auf die Gefahr eines möglicherweise starken Rückschlags beim Bitcoin hingewiesen./jsl/he


© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
15:46BAFIN NEWS : ShareWood Switzerland AG: BaFin untersagt öffentliche Angebote der Vermögensanlagen
DP
15:31500% AUM plus in 4 Jahren - Selection Asset Management steigert Assets dank guter Performance!
DP
15:21PLATINPREIS : Wohin geht die Reise?
MA
15:21DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 21.05.2019 - 15.15 Uhr
DP
15:19Neue Euro-Scheine - Bundesbank erwartet reibungslose Umstellung
DP
15:14Spahn weist Datenschutz-Kritik bei E-Patientenakte zurück
DP
15:05Niedrige Kosten sprechen für Zertifikate
MA
14:59NACH URTEIL ZUR ARBEITSZEIT : Altmaier will nicht zurück zur Stechuhr
DP
14:54OTS : LBS Norddeutsche Landesbausparkasse Berlin - Hannover / Wohnen in ...
DP
14:53OECD sagt Türkei tiefe Rezession voraus
RE
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
Werbung