Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Unternehmen  >  Alle News

News : Unternehmen
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren

Inhaftierter Ghosn wirft Nissan-Spitze "Komplott und Verrat" vor

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
30.01.2019 | 11:13
FILE PHOTO:  Carlos Ghosn, Chairman and CEO of the Renault-Nissan Alliance, poses after the Renault's 2015 annual results presentation at their headquarters in Boulogne-Billancourt

Tokio (Reuters) - Der inhaftierte Ex-Autoboss Carlos Ghosn hat Vorwürfe gegen die Führungsspitze des japanischen Renault-Partners Nissan erhoben.

Er habe "keinen Zweifel", dass die Anschuldigungen gegen ihn das Ergebnis von "Komplott und Verrat" von Nissan-Verantwortlichen seien, sagte der frühere Renault-Chef der Zeitung "Nikkei". Er selbst habe das Bündnis zwischen Renault, Nissan und Mitsubishi vertiefen wollen, sei damit aber in der Nissan-Spitze auf Widerstand gestoßen. In seinem ersten Interview seit seiner Verhaftung Mitte November wies Ghosn die Vorwürfe gegen ihn zurück. Er habe keinen Vertrauensbruch begangen. Nissan wollte sich am Mittwoch nicht äußern.

Ghosn wird finanzielles Fehlverhalten und Untreue bei dem japanischen Autokonzern vorgeworfen, dessen Verwaltungsratschef er war. Der 64-Jährige soll seine Einkünfte zu niedrig angegeben haben. Der Manager hielt laut "Nikkei" dagegen, die jetzt umstrittenen Zahlungen und Immobilienkäufe seien genehmigt gewesen. Die Anschuldigung, er habe unzulässigerweise Millionen von Nissan und Mitsubishi erhalten, sei "eine Verdrehung der Tatsachen". Der japanische Autobauer hatte den Manager unmittelbar nach seiner Verhaftung von seinem Führungsposten entfernt. Renault hatte gezögert, weil die Gesetzesverstöße nicht erwiesen sind, vergangene Woche dann aber doch den bisherigen Michelin-Chef Jean-Dominique Senard zum Chairman und Interimschef Thierry Bollore zum regulären Vorstandsvorsitzenden ernannt.

Ghosn sitzt weiter in Tokio in Untersuchungshaft. Mit Blick auf eine mögliche Entlassung sagte der Manager der Zeitung: "Ich werde nicht fliehen, ich werde mich verteidigen."

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
NIKKEI 225 0.25%22548.9 Realtime Kurse.12.38%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Unternehmen"
20:38IRW-NEWS : BELMONT RESOURCES INC: Belmont ändert Finanzierungsbedingungen und meldet einvernehmliche Kündigung der Option auf das Konzessionsgebiet Fredart
DP
20:10ADVANCED BLOCKCHAIN : beschließt Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital unter Ausschluss des Bezugsrechts
EQ
20:09Advanced Blockchain AG beschließt Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital unter Ausschluss des Bezugsrechts
DP
19:54NRW-Bauministerin gegen Mietendeckel wie in Berlin
DP
19:48Private Radio-, TV- und Videoanbieter rechnen mit Umsatzplus
DP
19:37JETCRAFT : feiert bedeutende Expansion in den USA und wegweisenden Verkauf
BU
19:25AAP IMPLANTATE AG : Korrektur einer Veröffentlichung vom 18.10.2019 gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung
EQ
19:25GEA GROUP AKTIENGESELLSCHAFT : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung
EQ
19:21TAKEDA PHARMACEUTICAL : erwirbt Lizenz für First-in-Class-Therapie für Zöliakie von COUR Pharmaceuticals nach positiver Phase-2a-Studie zum Nachweis der Wirksamkeit
BU
19:15TLG IMMOBILIEN AG : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung
EQ
News im Fokus "Unternehmen"