Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News : Wirtschaft & Devisen

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisenPressemitteilungen

IPO: Befesa setzt Ausgabepreis am unteren Rand fest

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
02.11.2017 | 19:02

RATINGEN/FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Industrierecycling-Konzern Befesa <ES0114491014> hat den Ausgabepreis für seinen Börsengang am unteren Ende der Preisspanne festgelegt. Dabei sollen 14,3 Millionen Aktien zum Stückpreis von 28 Euro an den Mann gebracht werden. Ursprünglich war eine Spanne von 28 bis 38 Euro vorgesehen. Hinzu komme eine Mehrzuteilungsoption von 2,15 Millionen Aktien. Bei vollständiger Ausübung der Greenshoe-Option belaufe sich das gesamte Angebotsvolumen auf EUR 461 Millionen Euro.

Der Erlös aus dem Börsengang soll dem bisherigen Eigentümer Triton zufließen. Der Finanzinvestor will beim Sprung aufs Parkett rund 48,3 Prozent der Befesa-Anteile losschlagen. Befesa selbst fließt bei dem Börsengang kein Geld zu. Triton will lediglich seine Anteile versilbern. Der erste Handelstag ist für den 3. November vorgesehen - im regulierten Markt der Frankfurter Börse./jsl/tos


© dpa-AFX 2017
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
19:13KRANKENHÄUSER IMMER TEURER : Ausgaben steigen auf 16,4 Milliarden Euro
DP
19:12HANDELSSTREIT : EU und USA sprechen über Einfuhr von Rindfleisch
DP
19:06Südkorea sieht Lösung des Konflikts mit Nordkorea in Reichweite
DP
18:53FORSTLEUTE : Waldschäden betragen zwei Milliarden Euro
DP
18:27Zustimmung für dritte Europa League - DFL hat auch Bedenken
DP
18:21Bekanntmachung nach Art. 5 Abs. 4 b) und 5 der VO-EU Nr. 596/2014 des EU Parlaments und des Rates vom 16.04.14 über Marktmissbrauch und gemäß Art. 6 Abs. 2 der DVO-EU 2016/1052 der Kommission vom 8.03.16 über die Durchführung von Stabilisierungsmaßnahmen
DP
18:03Luxus-Schnellboot ist eine Fälschung
DP
18:00Forstleute beklagen riesige Waldschäden und fordern mehr Personal
DP
17:57Italien hält trotz EU-Kritik an Haushaltsentwurf fest
RE
17:52Europäer setzen mit Asien-Gipfel Zeichen gegen Trump
RE
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
Werbung