Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News : Wirtschaft & Devisen

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisenPressemitteilungen

G36-Nachfolge: Bundeswehr startet Ausschreibung für neues Sturmgewehr

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
21.04.2017 | 15:18

BERLIN (dpa-AFX) - Nach der jahrelangen Affäre um das Sturmgewehr G36 hat die Bundeswehr das Vergabeverfahren für ein neues Gewehr gestartet. Die Truppe benötige rund 120 000 Sturmgewehre und entsprechendes Zubehör, teilte das Verteidigungsministerium am Freitag mit. Unternehmen könnten ab sofort bei der Vergabestelle eine Teilnahme am Ausschreibungsverfahren beantragen. Der Abschluss der Verträge sei für das erste Halbjahr 2019 geplant. Die Ausschreibung sollte ursprünglich bereits 2016 erfolgen.

Das Sturmgewehr G36 des baden-württembergischen Herstellers Heckler & Koch gehört seit 1996 zur Standardausrüstung jedes Bundeswehrsoldaten. Nachdem in einer Untersuchung Präzisionsprobleme festgestellt worden waren, entschied Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) im August 2015, das G36 auszumustern und durch ein neues Standardgewehr zu ersetzen./poi/DP/mis


© dpa-AFX 2017
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
19.09.Koka-Anbau in Kolumbien auf Rekordhoch
DP
19.09.Arbeitsbühnen-Verleiher zieht Geräte aus Hambacher Forst ab
DP
19.09.Probleme mit Sky Go zum Champions-League-Auftakt des FC Bayern
DP
19.09.US-Außenminister lädt nordkoreanischen Kollegen zu Treffen ein
DP
19.09.DEVISEN : Euro unter 1,17 US-Dollar - Brexit-Unsicherheit belastet das Pfund
DP
19.09.OTS : Börsen-Zeitung / Börsen-Zeitung: Schließt die Kontrolllücke!, Kommentar ...
DP
19.09.MERKEL : Maaßen hatte nicht mehr das Vertrauen der gesamten Koalition
DP
19.09.May beharrt auf Brexit-Position und fordert Zugeständnisse der EU
DP
19.09.MERKEL : Brexit in guter Atmosphäre und großem Respekt
DP
19.09.Juncker dämpft Hoffnungen auf Fortschritte bei Brexit-Verhandlungen
DP
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
Werbung