Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Entspannungssignale im Zollstreit stützen Wall Street

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
13.09.2019 | 18:59
A bull figure made of LEGO bricks stands in front of the German share price index DAX board at the German stock exchange in Frankfurt

New York (Reuters) - Versöhnliche Töne von US-Präsident Donald Trump im Zollstreit mit China haben Anleger am Freitag zum Einstieg in US-Aktien ermuntert.

Der Leitindiz Dow Jones stieg bis zum frühen Nachmittag in New York um 0,2 Prozent auf 27.230 Punkte. Der S&P 500 rückte um 0,1 Prozent auf 3011 Punkte vor. Wegen Kursverlusten der großen Technologiekonzerne lag der Nasdaq dagegen knapp im Minus bei 8187 Zählern.

Trump kann sich nach eigenen Aussagen ein vorläufiges Handelsabkommen mit China vorstellen. "Wenn man auf einen Deal hofft, ist dieser Kommentar das Beste, was man derzeit erwarten kann", sagte Robert Pavlik, Chef-Anlagestratege beim Vermögensverwalter SlateStone. Allerdings rechne er frühestens 2020 mit einer Einigung - gleichgültig, ob vorläufig oder abschließend.

Bei den Unternehmen rückten die großen Technologiekonzerne ins Rampenlicht, nachdem ein Untersuchungsausschuss des US-Kongresses zur Ermittlung möglicher Kartellvergehen interne Dokumente der Firmen angefordert hatte. Die Aktien des Online-Händlers Amazon, des iPhone-Anbieters Apple, des Online-Netzwerks Facebook und der Google-Mutter Alphabet verloren bis zu 2,5 Prozent.

Pessimistische Aussagen zur Branchenkonjunktur schickten Broadcom auf Talfahrt. Die Aktien des Halbleiter-Herstellers fielen um drei Prozent. Dem Unternehmen zufolge hat die Chip-Nachfrage ihre Talsohle erreicht. Eine Erholung sei bislang allerdings nicht in Sicht.

Weitere Entspannungssignale im Handelsstreit und die Aussicht auf frische Geldspritzen der Europäischen Zentralbank (EZB) lockten Anleger in die europäischen Aktienmärkte. Dax und EuroStoxx50 legten am Freitag jeweils etwa ein halbes Prozent auf 12.468 und 3553 Punkte zu.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DJ INDUSTRIAL 0.06%26949.99 verzögerte Kurse.15.47%
NASDAQ 100 -0.06%7818.610034 verzögerte Kurse.24.83%
NASDAQ COMP. -0.06%8112.461954 verzögerte Kurse.23.32%
S&P 500 -0.01%2991.78 verzögerte Kurse.19.34%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
09:35Aktien Schweiz Eröffnung: SMI mit Gewinnen - Handelsgespräche erneut Impulsgeber
AW
09:23Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax vor Ifo-Index stabilisiert
DP
08:44Aktien Schweiz Vorbörse: Erholung nach schwächerem Vortag
AW
08:37AKTIEN ASIEN : Anstehende Handelsgespräche beruhigen die Anleger
AW
08:17Aktien Frankfurt Ausblick: Dax wohl etwas erholt vom schwachen Wochenauftakt
AW
07:41Morning Briefing International
AW
07:36DPA-AFX BÖRSENTAG AUF EINEN BLICK : Dax stärker erwartet
DP
07:32DAX-FLASH : Nach Rückschlag wieder Gewinne erwartet - Ifo-Index im Blick
DP
23.09.Aktien New York Schluss: Kaum bewegt - Handelsstreit versus Fed-Hoffnung
DP
23.09.Aktien New York: Indizes drehen moderat ins Plus
AW
News im Fokus "Märkte"