Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Zinssätze

News : Zinssätze
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Deutsche Anleihen: Leicht gestiegen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
14.01.2020 | 17:43

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Dienstag leicht gestiegen. Bis zum späten Nachmittag legte der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future um 0,08 Prozent auf 170,99 Punkte zu. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten mit minus 0,18 Prozent.

Marktteilnehmer begründeten die Kursgewinne am Anleihemarkt mit der verhaltenen Stimmung an den Aktienmärkten. Dort wird gespannt die für Mittwoch geplante Unterzeichnung des Handelsabkommens zwischen den USA und China erwartet. Das Abkommen soll den etwa eineinhalbjährigen Handelskonflikt der beiden Wirtschaftsriesen entschärfen.

Daten zur Preisentwicklung in den USA haben dem Handel keine neue Richtung gegeben. Im Dezember stieg die Inflation in der größten Volkswirtschaft der Welt auf 2,3 Prozent und damit auf den höchsten Stand seit etwa einem Jahr. Nach Einschätzung des Experten Bernd Krampen von der NordLB sei unter anderem ein deutlicher Anstieg der Energiepreise für die höhere Inflation verantwortlich. In den Wintermonaten sei mit einem weiteren Anstieg der Teuerung zu rechnen, bevor sich die Inflation im Frühjahr wieder bis an die Zielmarke der US-Notenbank Fed von zwei Prozent abschwächen dürfte.

"Diese zu erwartenden Preistendenzen sollten zunächst unproblematisch für die US-Notenbanker sein", sagte Krampen. Darüber hinaus habe die amerikanische Notenbank die Bedeutung der aktuellen Konjunkturschwäche in den USA deutlich höher gehängt. Die an diesem Mittwoch erwartete Unterzeichnung eines Teilabkommens zwischen den USA und China "könnte das Schreckgespenst Handelskrieg vertreiben". "Insofern sollte die Fed jetzt erst einmal weiter abwarten und jüngste Zinssenkungen wirken lassen", sagte der NordLB-Experte./jsl/he


© dpa-AFX 2020
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Zinssätze"
15:112020 dürfte laut CS-Bankern kein überdurchschnittliches IPO-Jahr werden
AW
15:08US-ANLEIHEN : Kursverluste zu Handelsbeginn
AW
12:50DEUTSCHE ANLEIHEN : Kaum verändert
DP
08:34Deutsche Anleihen nach Höhenflug etwas schwächer
DP
27.01.US-ANLEIHEN : Klare Kursgewinne - Angst vor Coronavirus
AW
27.01.US-ANLEIHEN : Rendite sinkt auf Dreimonatstief
AW
27.01.DEUTSCHE ANLEIHEN : Deutliche Kursverluste - Coronavirus verunsichert
DP
27.01.Griechenland-Anleihen profitieren von Kreditbewertung - Rendite auf Rekordtief
AW
27.01.Italiens Finanzmärkte profitieren von Wahlausgang - Kursrally bei Anleihen
DP
27.01.Deutsche Anleihen starten mit Kursgewinnen - Italien-Rendite stark unter Druck
DP
News im Fokus "Zinssätze"