Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Zinssätze

News : Zinssätze
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Deutsche Anleihen: Erneute Kursgewinne

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
13.08.2019 | 18:19

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Bundesanleihen haben am Dienstag ihren Höhenflug fortgesetzt. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg um 0,05 Prozent auf 177,62 Punkten. Die Rendite zehnjähriger deutscher Staatsanleihen fiel auf minus 0,61 Prozent. Am Morgen war sie noch auf ein Rekordtief von minus 0,62 Prozent gefallen.

Die Bewegung im Handelsstreit zwischen den USA und China belastete die Festverzinslichen nur vorübergehend. Die US-Regierung will die Einführung der jüngst angekündigten Strafzölle auf Importe aus China für einige Produktgruppen verschieben. Das chinesische Handelsministerium teilte zudem mit, dass die USA und China bereits in zwei Wochen telefonische Handelsgespräche führen wollen. Die vorige Gesprächsrunde der beiden Staaten im Juli war ohne konkretes Ergebnis zu Ende gegangen. Trumps Regierung verhängte daraufhin die neuen Strafzölle. Der Bund-Future fiel daraufhin auf ein Tagestief von 177,31 Punkte. Er erholte sich jedoch rasch wieder.

Trotz der leichten Entspannung im Handelskrieg werden die Anleihen durch politische Risiken gestützt. Händler verweisen auf die Regierungskrise in Italien, die Gefahr eines ungeregelten Brexits und die Finanzmarktturbulenzen in Argentinien. So waren die vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) erhobenen Konjunkturerwartungen auf den tiefsten Stand seit Dezember 2011 gefallen. Der Rückgang war deutlich stärker als von Ökonomen erwartet. Die ZEW-Umfrage liefere ein deutliches Rezessionssignal für die deutsche Wirtschaft, sagte Uwe Burkert, Chefvolkswirt der Landesbank Baden-Württemberg. Zumindest steige die Wahrscheinlichkeit, dass Deutschland in eine technische Rezession mit zwei Quartalen Negativwachstum in Folge rutsche./jsl/he

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
EURO / ARGENTINE PESO (EUR/ARS) -0.27%60.991 verzögerte Kurse.41.28%
US DOLLAR / ARGENTINE PESO (USD/ARS) 0.01%55.079 verzögerte Kurse.46.12%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Zinssätze"
12:11ANLEIHE : Banco de Crédito e Inversiones holt sich 100 Mio Fr. bis 2029 zu 0,25%
AW
09:27Zinssätze für Festhypotheken auf neuem Rekordtief
AW
09:03DEUTSCHE ANLEIHEN : Leichte Verluste vor Auftritt von US-Notenbankchef
DP
22.08.DEUTSCHE ANLEIHEN : Kursverluste - Italien-Anleihen legen zu
DP
22.08.US-ANLEIHEN : Verluste - Geldpolitik bestimmt das Geschehen
AW
22.08.DEUTSCHE ANLEIHEN : Konjunkturdaten belasten
DP
22.08.Deutsche Anleihen starten mit leichten Gewinnen
DP
21.08.US-ANLEIHEN : Verluste - Gute Stimmung an der Wall Street belastet
AW
21.08.Trump von niedrigen Zinsen für deutsche Anleihen beeindruckt
DP
21.08.DEUTSCHE ANLEIHEN : Kursverluste
DP
News im Fokus "Zinssätze"
Werbung