Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News : Wirtschaft & Devisen
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisenPressemitteilungen

Bitcoin kann sich Börsen-Panik nicht entziehen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
09.03.2020 | 12:14

Zürich (awp) - Der Bitcoin bleibt von der aktuell panikähnlichen Stimmung an den Aktienmärkten nicht verschont. Die Kryptowährung hat alleine in den letzten drei Tagen knapp 14 Prozent an Wert verloren. Das Bild der Blockchain-Devise als "sicherer Hafen" bekommt damit immer mehr Risse.

Am Montagmorgen kostet ein Bitcoin auf der europäischen Handelsplattform Bitstamp rund 7'890 Dollar. Im Vergleich zur letzten Woche notiert der Kurs rund 9,4 Prozent tiefer und damit auf dem tiefsten Stand seit Anfang Januar, als der Preis zu einem neuen Höhenflug ansetzte.

Im Verlauf der letzten Monats hat die "Krypto-Leitwährung" rund 22 Prozent eingebüsst und die Marktkapitalisierung ist im selben Zeitraum um rund 40 Milliarden Dollar auf 144 Milliarden gefallen. Dennoch: Auf Jahressicht ist ein Bitcoin immer noch fast doppelt so viel wert wie im März 2019.

Ebenfalls im "Panikmodus"

Lange galt der Bitcoin unter Krypto-Enthusiasten wie etwa Gold als "sicherer Hafen" bei Unsicherheiten an den etablierten Aktienmärkten. Das Bild des "digitalen Goldes" in Form des Bitcoin bekommt aber immer tiefere Risse: "Der Kryptowährungsmarkt befindet sich derzeit ähnlich wie der Aktienmarkt im Panikmodus", sagt Patrick Heusser von Crypto Broker gegenüber der Nachrichtenagentur AWP.

Im Unterschied zur letzten Woche zeige sich aber, dass die Handelsaktivität im Kryptomarkt aktuell wieder zunehme: "Grosse Investoren sind bisher scheinbar noch bereit, die von Kleinanlegern auf den Markt geworfenen Bitcoins aufzukaufen", so Heusser weiter. "Dies dürfte auch erklären, warum sich der Bitcoin im Vergleich zu den klassischen Anlagen momentan noch vergleichsweise gut hält."

Der restliche Kryptomarkt verbucht derweil auf Wochensicht ebenfalls Einbussen. Die Marktkapitalisierung des gesamten Kryptomarktes hat sich im Verlauf der vergangenen Woche um über 20 Milliarden verringert und beträgt aktuell rund 228 Milliarden Dollar. Der Anteil des Bitcoin am gesamten Kryptomarkt ist mit 63,5 Prozent stabil geblieben.

sta/an

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BITCOIN - EURO -0.09%8144.581 Schlusskurs.27.28%
BITCOIN - UNITED STATES DOLLAR 0.44%9277.098 Schlusskurs.28.54%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) -0.07%1.1407 verzögerte Kurse.1.19%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Devisen"
00:07Neue Höchstwerte beim Treibhausgas Methan
DP
14.07.Biden verspricht entschiedenes Handeln im Kampf gegen Klimawandel
DP
14.07.SÖDER BEKRÄFTIGT ZEITPLAN : Erst CDU-Vorsitz klären, dann K-Frage
DP
14.07.US-Regierung nimmt Ausweisungsdrohung gegen Studenten zurück
DP
14.07.WDH : Biden wirft Trump Verunglimpfung von Gesundheitsexperten vor
DP
14.07.EU erlässt Ausnahmeregelung für Covid-19-Arzneimittel
DP
14.07.DEVISEN : Eurokurs hält sich knapp unter 1,14 US-Dollar
DP
14.07.GERMAN FEDERAL CHANCELLOR : Spanischer Ministerpräsident in Berlin Europa wieder auf Wachstumskurs bringen
PU
14.07.Stellenzuwachs in Altenpflege kommt nur langsam voran
DP
14.07.OTS : Börsen-Zeitung / Der Anfang ist gemacht, Kommentar zum chinesischen ...
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Devisen"