Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News : Wirtschaft & Devisen
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisenPressemitteilungen

Barnier: EU muss Notfallplanungen für Brexit vorantreiben

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
11.02.2019 | 15:45

LUXEMBURG (dpa-AFX) - Die EU muss sich nach Worten ihres Brexit-Chefunterhändler Michel Barnier jetzt intensiv auf die Möglichkeit eines ungeregelten britischen Austritts aus der Europäischen Union einstellen. "Es sind noch 46 Tage bis zum Austrittsdatum", sagte Barnier am Montag in Luxemburg nach einem Gespräch mit Regierungschef Xavier Bettel. "Es ist wichtig, dass wir uns auf alle Szenarien vorbereiten und alle Notfallmaßnahmen ergreifen, die nötig sind."

Auf die Frage, ob die EU-Kommission für den Fall eines Brexit ohne Einigung auf einen Austrittsvertrag auch eine "harte Grenze" zwischen dem britischen Nordirland und dem EU-Mitglied Irland vorbereite, sagte Barnier: "Wir bereiten mit jeder Hauptstadt die Notfallmaßnahmen vor. Und wir arbeiten mit allen Hauptstädten an allen Hypothesen. Das ist alles, was ich dazu sagen kann."

Kurz vor einem für Montagabend in Brüssel geplanten Treffen mit dem britischen Brexit-Minister Stephen Barclay bekräftigte Barnier, die EU werde den mit Premierministerin Theresa May ausgehandelten Austrittsvertrag "nicht wieder öffnen und keine Neuverhandlungen beginnen". Allerdings seien "ehrgeizigere" Formulierungen in einer politischen Erklärung über die künftigen Beziehungen möglich. Die EU wolle alles tun, um eine harte Grenze auf der irischen Insel zu vermeiden: "Aber wir müssen den Binnenmarkt schützen."/eb/DP/jsl


© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
14:43USA : Wohnungsbau enttäuscht im März erheblich - Februar noch schlechter
AW
14:35Regierung will Gesetz für Klimaziele 2030 in diesem Jahr billigen
DP
14:30Linke will neuen Untersuchungsausschuss zur Treuhand
DP
14:27New York will Klimagase bis 2030 um 40 Prozent reduzieren
DP
14:2625 JAHRE PFLEGEVERSICHERUNG : Patientenschützer warnen vor Armut
DP
14:22Kirchen sehen vorerst keine Finanzalternative zur Kirchensteuer
DP
14:17Wenige Hundert Supermärkte bieten 'Eier ohne Kükentötung' an
DP
14:16Caracas verurteilt 'Wirtschaftskrieg' der USA
DP
14:16Umweltministerin befürwortet Steuer auf klimaschädliche Treibhausgase
DP
12:11In der Schweiz werden zunehmend Schweizer Eier gekauft
AW
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
Werbung