Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Wien Schluss: Achter Verlusttag in Folge für ATX

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
31.07.2020 | 19:11

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Freitag erneut Kursabschläge hinnehmen müssen. Der ATX fiel um 23,35 Punkte oder 1,09 Prozent auf 2123,55 Einheiten und verbuchte damit den achten Verlusttag in Folge.

Nach weitgehend freundlichem Verlauf drehte der ATX am späteren Nachmittag ins Minus. Auch das europäische Umfeld konnte seine Verlaufsgewinne angesichts der schwächer tendierenden Wall Street nicht halten. Neben aktuellen Unternehmensnachrichten rückten vor dem Wochenende auch zahlreiche Konjunkturdaten aus Europa und den USA ins Blickfeld der Investoren.

Unter den Einzelwerten rückten Andritz nach Zahlenvorlage in den Fokus. Der Anlagenbauer hat im ersten Halbjahr deutlich weniger neue Aufträge verzeichnet. Umsatz und Ergebnis konnten im Halbjahr etwas gesteigert werden. Die Titel büßten deutliche 7,65 Prozent ein.

Einen massiven Einbruch des Nettogewinns im ersten Halbjahr 2020 um 60 Prozent, sogar um mehr als 80 Prozent allein im zweiten Quartal, hat am Freitag die Erste Group gemeldet. Hauptsächlich lag das an höheren Wertberichtigungen und Kreditvorsorgen, auch Expertenprognosen der weiteren Folgen der anhaltenden Coronakrise flossen ein. Aktien der Erste Group schlossen 4,35 Prozent tiefer.

Wienerberger stiegen unter den weiteren Indexschwergewichten hingegen um 0,67 Prozent auf 19,47 Euro. Die Analysten der Berenberg Bank haben die Bewertung mit der Kaufempfehlung "Buy" neu aufgenommen. Das Kursziel sehen die Experten bei 25,00 Euro.

In Reaktion auf die Halbjahresergebnisse 2020 haben die Analysten der Credit Suisse ihr Kursziel für die Aktien des Verbund von 40,5 auf 41,5 Euro angehoben. Das Anlagevotum "Neutral" wurde bestätigt. Verbund-Aktien zogen um 0,91 Prozent auf 44,54 Euro an.

Lenzing notieren 1,15 Prozent befestigt bei 39,45 Euro. Die Wertpapierexperten der Baader Bank haben ihre Einstufung von "Reduce" auf "Add" hochgestuft. Das Kursziel wurde hingegen von 52,00 auf 44,00 Euro gekürzt.

Die Analysten der Erste Group haben ihr Kursziel für die Titel von AT&S geringfügig von 23,3 auf 23,1 Euro nach unten revidiert. Die Kaufempfehlung "Buy" wurde beibehalten. Die Aktien gewannen deutliche 2,43 Prozent auf 16,00 Euro./ger/dkm/APA/fba

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ANDRITZ AG 4.00%29.62 Schlusskurs.-22.86%
CREDIT SUISSE GROUP AG 0.00%9.988 verzögerte Kurse.-23.78%
WIENERBERGER AG 1.13%19.69 Schlusskurs.-25.47%

© dpa-AFX 2020
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
07:35DPA-AFX BÖRSENTAG AUF EINEN BLICK : Leicht im Plus
DP
07:12DAX-FLASH : Dax vor solidem Auftakt am nächsten Berichtssaison-Tag
DP
03.08.Aktien New York Schluss: Daten treiben an - Tech-Indizes auf Rekordhoch
AW
03.08.Aktien New York Schluss: Gute Daten treiben an - Tech-Indizes auf Rekordhoch
DP
03.08.Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Gewinne - Budapest leichter
DP
03.08.AKTIEN WIEN SCHLUSS : ATX nach acht Verlusttagen in Folge fester
DP
03.08.Aktien Europa Schluss: Starker Monatsauftakt nach guten Konjunkturdaten
DP
03.08.Aktien Schweiz Schluss: Nach guten Konjunkturdaten auf breiter Front fest
AW
03.08.Aktien Frankfurt Schluss: Konjunkturdaten treiben Dax wieder kräftig an
AW
03.08.Aktien Frankfurt Schluss: Konjunkturdaten treiben Dax wieder kräftig nach oben
DP
Aktuelle Nachrichten "Märkte"