Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Wien Schluss: ATX geht befestigt aus Handel

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
04.12.2019 | 18:15

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Mittwoch mit moderaten Gewinnen geschlossen. Der ATX stieg 0,64 Prozent auf 3112,50 Punkte. In einem freundlichen europäischen Marktumfeld präsentierte sich auch der österreichische Leitindex mit fester Tendenz. Trotz politischer Spannungen zwischen den USA und China kamen aus den Handelsgesprächen zwischen den beiden größten Volkswirtschaften der Welt positive Signale. Die Einkaufsmanagerindizes des Dienstleistungssektors in der Eurozone fielen solide aus und im Verlauf eröffnete auch die Wall Street, trotz enttäuschender US-Konjunkturdaten, in der Gewinnzone.

In Wien blieben Unternehmensnachrichten Mangelware. Bei einzelnen Werte könnten sich jedoch neue Einschätzungen durch Wertpapierexperten ausgewirkt haben. Die Analysten der Raiffeisen Centrobank (RCB) haben ihr Kursziel für die Wienerberger-Aktien von 25,5 auf 28,0 Euro erhöht. Die Kaufempfehlung "Buy" wurde in Reaktion auf die Drittquartalszahlen des Baustoffkonzerns bestätigt. Am Mittwoch schlossen die Titel von Wienerberger mit einem Plus von 2,05 Prozent auf 24,88 Euro.

Die Analysten der Bank Berenberg haben ihr Kursziel für die Anteilsscheine von Zumtobel ebenfalls leicht angehoben. Nach den Dienstag vorgelegten Ergebnissen über die erste Hälfte des Geschäftsjahres 2019/20 sieht Berenberg das Kursziel des Vorarlberger Leuchtenkonzerns nach 6,50 nun bei 7,00 Euro. Ihr Anlagevotum bestätigte die Bank mit "Hold". Zumtobel gingen mit einem Aufschlag von 5,74 Prozent auf 7,92 Euro und damit an der Spitze des Marktsegments Prime Market aus dem Handel.

Ebenfalls deutlich fester schlossen die Aktien von AT&S, die sich um 4,17 Prozent auf 20,00 Euro verteuerten. Bei den Titel des Luftfahrtzulieferers FACC könnte sich ausgewirkt haben, dass Airbus einen Auftrag der US-Fluglinie United Airlines über 50 Langstreckenflugzeuge erhalten hat. Der FACC-Kurs stieg um 2,10 Prozent auf 12,15 Euro. Für den Maschinenbauer Andritz ging es unterdessen um 2,51 Prozent auf 35,90 Euro nach oben.

Auf der schwächeren Seite der Kurstafel schlossen hingegen die Papiere des Immobilienentwicklers Warimpex um deutliche 3,03 Prozent tiefer auf 1,60 Euro./rai/dkm/APA/men

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AIRBUS SE 0.13%124.16 Realtime Kurse.47.88%
ANDRITZ AG 2.16%37.78 Schlusskurs.-6.02%
FACC AG 0.17%11.73 Schlusskurs.-11.27%
RAIFFEISEN BANK INTERNATIONAL AG 3.07%22.47 Schlusskurs.-0.04%
WIENERBERGER AG 3.29%26.36 Schlusskurs.46.93%
ZUMTOBEL GROUP AG -1.53%8.38 Schlusskurs.15.75%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
00:01GB-WAHL : Pfund zieht deutlich an - Auch Aktienmärkte reagieren positiv
DP
12.12.Aktien New York Schluss: Trump-Tweet heizt Rekordjagd wieder an
AW
12.12.Aktien New York Schluss: Tweet von US-Präsident Trump heizt Rekordjagd wieder an
DP
12.12.AKTIEN OSTEUROPA SCHLUSS : Kursrally dank Hoffnung auf 'Deal' im Handelsstreit
DP
12.12.AKTIEN WIEN SCHLUSS : Gewinne - Positive Signale im Handelsstreit stützen
DP
12.12.Aktien Europa Schluss: Gewinne - Hoffnung auf 'Deal' im Handelskonflikt
AW
12.12.Aktien Schweiz Schluss: Trump-Tweet zu Handelsdeal treibt SMI nach oben
AW
12.12.Aktien Europa Schluss: Gewinne - Neue Hoffnung im US-chinesischen Handelsstreit
DP
12.12.Aktien Frankfurt Schluss: Anleger setzen auf 'Deal' im Handelsstreit
AW
12.12.Trump-Tweet schiebt Börsen an - Briten-Wahl im Blick
RE
News im Fokus "Märkte"