Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Wien Schluss: ATX dreht und schließt im Minus

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
19.11.2019 | 18:14

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Dienstag knapp behauptet geschlossen. Der ATX fiel 3,88 Punkte oder 0,12 Prozent auf 3153,18 Einheiten. Der Leitindex der Wiener Börse war moderat befestigt in den Tag gestartet und tendierte über weite Strecken mit Gewinnen, bevor er schließlich im Späthandel in die Verlustzone drehte und schwächer aus dem Handel ging. Das Marktumfeld zeigte eine ähnlich Entwicklung. Impulse durch Konjunkturdaten oder Neuigkeiten zu den internationalen Handelskonflikten blieben dabei aus.

In Wien standen neben einer Zahlenvorlage vor allem Analysteneinschätzungen im Mittelpunkt. Vorbörslich hatte bereits die Addiko Bank Ergebnisse über das dritte Quartal vorgelegt. Die Aktien des Bankhauses schlossen mit einem Minus von 4,46 Prozent am unteren Ende der Kurstafel.

Zu den größten Tagesverlierern gehörten auch die Aktien von Rosenbauer (minus 2,70 Prozent auf 36,00 Euro). Die Analysten der Baader Bank haben ihr Kursziel für die Aktien des Rosenbauer-Konzerns von 46,00 auf 40,00 Euro gesenkt.

Die Analysten der Erste Group und der Raiffeisen Centrobank (RCB) erwarten für die am morgigen Mittwoch anstehenden Zweitquartalszahlen von Kapsch TrafficCom einen deutlichen Einbruch beim Nettogewinn. Auch der Umsatz soll etwas geringer ausfallen. Die Kapsch-Titel schlossen um 1,67 Prozent tiefer auf 29,40 Euro.

Für die ebenfalls zur Wochenmitte anstehenden Drittquartalszahlen des Versicherungskonzerns UNIQA rechnen die Analysten mit einem leicht höheren Gewinn als im Vorjahresquartal. Auch die anderen Ergebniszahlen sollen, ausgenommen die Erträge aus Kapitalanlagen, zulegen. Die UNIQA-Anteile gingen mit einem Plus von 0,57 Prozent auf 8,75 Euro aus dem Handel.

Darüber hinaus wird auch CA Immo Quartalszahlen präsentieren. Analysten rechnen dafür mit einem klaren Zuwachs bei den Mieterlösen. Daneben soll auch das FFO 1, eine Kennzahl zur Vermietungsrentabilität, zulegen. Der Kurs von CA Immo blieb unverändert bei 34,70 Euro.

An die Spitze des ATX setzten sich die Anteilsscheine von AT&S (plus 2,14 Prozent auf 18,65 Euro) und von RBI (plus 1,96 Prozent auf 21,85 Euro)./rai/APA/nas

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ADDIKO BANK AG 1.13%14.36 Schlusskurs.-18.87%
KAPSCH TRAFFICCOM AG 0.35%28.8 Schlusskurs.-14.54%
RAIFFEISEN BANK INTERNATIONAL AG 3.07%22.47 Schlusskurs.-0.04%
UNIQA INSURANCE GROUP AG 1.33%9.16 Schlusskurs.14.50%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
15:12Briten-Wahl und Handelsdeal-Signale versetzen Anleger in Feierlaune
RE
14:54Aktien Frankfurt: Gewinne dank Aussicht auf Zolldeal und Johnson-Wahlsieg
AW
14:44Aktien New York Ausblick: Doppelte Freude - Zollstreitlösung und Brexit-Klarheit
AW
12:20Briten-Wahl und Handelsdeal-Signale versetzen Anleger in Feierlaune
RE
12:13Uhrenaktien von Swatch und Richemont rücken vor
AW
11:59Aktien Frankfurt: Kurssprung mit Aussicht auf Zolldeal und Johnson-Wahlsieg
AW
11:37AKTIEN EUROPA : Ausgelassene Stimmung dank Zollstreit-Hoffnung und GB-Wahlausgang
AW
11:35Aktien Schweiz: Schwergewichte halten SMI-Gewinne im Zaum
AW
10:47Aktien London: Klarheit nach Johnson-Wahlsieg sorgt für steigende Kurse
DP
10:09Aktien Frankfurt Eröffnung: Zollstreit- und Brexit-Aussichten treiben an
AW
News im Fokus "Märkte"