Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Schweiz Vorbörse: Schwächer gesehen - Ergebnisse im Fokus

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
21.01.2020 | 08:46

Zürich (awp)- Die Schweizer Börse wird am Dienstag aufgrund vorbörslicher Indikationen schwächer erwartet. Die Rekordjagd dürfte eine Pause einlegen, sagt ein Händler. Zudem könnten die Anleger wegen der Angst vor einer Ausbreitung der neuartigen Lungenkrankheit in China eine vorsichtigere Gangart einschalten und Gewinne mitnehmen. "Die Krankheit erinnert stark an die Ausbreitung von SARS im Jahr 2003 und die ganze Nervosität, die damals damit einhergegangen ist. Die wirtschaftlichen Folgen waren alles andere als zu vernachlässigen", so ein Händler.

Trotz steigender Nervosität richten die Anleger den Fokus auch auf die Ergebnissaison, die in Schweiz nun richtig Fahrt aufnimmt. Am Dienstag berichten unter anderen neben der Grossbank UBS auch der Pharmazulieferer Lonza. Impulse könnten zudem von dem Weltwirtschaftsforum in Davos ausgehen, das heute Dienstag offiziell eröffnet wird.

Die Bank Julius Bär berechnet den SMI um 8.20 Uhr 0,61 Prozent tiefer mit 10'779,66 Punkten. Von den 20 SMI-Titeln stehen 19 im Minus. Einzig Lonza sind unverändert.

Wenig Freude haben die Anleger am Ergebnis der UBS (-3,2%). UBS revidiert nach einem nicht einfachen Jahr ihre Finanzziele nach unten. Solch ein Schritt war am Markt vermutet worden. Daran konnte auch das vierte Quartal nichts ändern, das besser ausfiel als von Analysten erwartet.

Im Sog von UBS werden auch die Anteile der Rivalin Credit Suisse um 1,3 Prozent tiefer indiziert.

Dagegen behaupten sich Lonza auf dem Vortageskurs. Der Pharmazulieferer ist 2019 erneut gewachsen. Zugpferd war das Segment Pharma Biotech & Nutrition.

Nicht zur Ruhe kommen dürften Swatch und Richemont, die beide um je 1,3 Prozent tiefer gehandelt werden. Der Broker Oddo hat die Abdeckung der beiden Luxusgüterhersteller mit dem Rating "Reduce" aufgenommen.

Gesucht sind Logitech (+1,5%). Der Computerzubehörhersteller hat im Weihnachtsquartal ein Rekordergebnis erzielt und die Erwartungen der Finanzgemeinde leicht übertroffen.

Im breiteren Markt werden die Aktien von Arbonia, Medacta und Galenica nach den ersten Angaben zum vergangenen Geschäftsjahr etwas höher gestellt.

Den stärksten Anstieg verbuchen aber Cosmo (+2,5%). Die Pharmafirma hat sich mit der US-Arzneimittelbehörde FDA über das Design einer Phase III-Studie mit dem Kontrastmittel Methylenblau geeinigt. "Damit hat Cosmo einen wichtigen Schritt auf dem Weg zur Zulassung erreicht", sagt ein Händler.

pre/rw

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ARBONIA AG -3.27%7.7 verzögerte Kurse.-38.89%
COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA -1.69%49.96 verzögerte Kurse.-34.32%
CREDIT SUISSE GROUP AG -1.14%7.626 verzögerte Kurse.-41.81%
GALENICA 1.04%68.25 verzögerte Kurse.14.04%
LOGITECH INTERNATIONAL S.A. 1.69%42.09 verzögerte Kurse.-8.16%
LONZA GROUP 2.66%401.7 verzögerte Kurse.13.73%
MEDACTA GROUP SA 1.60%50.8 verzögerte Kurse.-29.83%
SMI -0.31%9242.44 verzögerte Kurse.-12.29%
SPI 0.17%11291.96 verzögerte Kurse.-11.82%
SWITZERLAND SWISS LEADER -0.82%1326.09 verzögerte Kurse.-16.65%
THE SWATCH GROUP SA -3.06%182.35 verzögerte Kurse.-32.46%
UBS GROUP AG -1.50%8.656 verzögerte Kurse.-29.19%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
News im Fokus "Märkte"
03.04.Aktien New York Schluss: Dow wieder auf Talfahrt nach düsteren Jobdaten
DP
03.04.Aktien New York: Dow wieder auf Talfahrt nach düsteren Jobdaten
AW
03.04.AKTIEN OSTEUROPA SCHLUSS : Zu Wochenschluss kein gemeinsamer Nenner
DP
03.04.BÖRSE WALL STREET : US-Jobabbau belastet Börsen - "Das Schlimmste liegt noch vor uns"
RE
03.04.Aktien Schweiz Schluss: SMI gibt zu Wochenschluss leicht nach
AW
03.04.AKTIEN WIEN SCHLUSS : Konjunkturdaten belasteten heimischen ATX
DP
03.04.Aktien Europa Schluss: Anleger bleiben zu Wochenschluss in Deckung
DP
03.04.Aktien Frankfurt Schluss: Dax schwächelt nach US-Jobdaten
DP
03.04.WOCHENAUSBLICK : Dax bleibt auch vor Ostern fest im Griff der Corona-Krise
DP
03.04.Aktien New York: Dow startet schwächer mit düsteren Jobdaten
AW
News im Fokus "Märkte"