Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Schweiz Vorbörse: SMI nach Fed-Entscheid tiefer erwartet

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
14.06.2018 | 08:44

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt dürfte am Donnerstag gemäss den vorbörslichen Notierungen etwas tiefer eröffnen. Belastet wird das Sentiment durch die Ankündigung der amerikanischen Notenbank, die Niedrigzinspolitik schneller zu beenden, als dies bisher antizipiert wurde. Das Fed hat den Leitzins erwartungsgemäss angehoben, für den weiteren Jahresverlauf nun aber zwei weitere Zinsschritte in Aussicht gestellt statt wie bisher einen. Das brachte bereits die Wall Street unter Druck, die sich allerdings weiter auf recht hohem Niveau bewegt. Auch die Börsen in Fernost gaben nach.

Für Bewegung am Devisen- und dem Aktienmarkt könnte nach dem Mittag die Europäische Zentralbank sorgen. Sie steht vor einer richtungweisenden Debatte über ihr billionenschweres Wertpapierkaufprogramm. Offen ist, wie es nach dem Spätsommer mit den Wertpapierkäufen weitergehen soll.

Im vorbörslichen Handel von Julius Bär steht der Leitindex SMI um 8.20 Uhr um 0,28 Prozent tiefer bei 8'610,75 Punkten. Bereits am Mittwoch hat der SMI seinen Schwung vom Wochenbeginn verloren.

Die grössten Verluste unter den 20 wichtigsten Titeln zeichnen sich vorbörslich bei den Luxusgüter- und Uhrenherstellern ab. Richemont- und Swatch-Papiere werden je 1,3 Prozent tiefer taxiert.

Der Aktienkurs des Personalvermittlers Adecco gibt vorbörslich um 0,4 Prozent nach. HSBC hat am Morgen das Kursziel für Adecco von 100 auf 95 Franken gesenkt, empfiehlt die Aktie aber weiterhin zum Kauf.

Sonova-Aktien stehen im vorbörslichen Handel 1,8 Prozent tiefer, die Titel des Hörgeräteherstellers werden allerdings mit einem Dividendenabschlag von 2,60 Franken gehandelt.

Als einziger Blue Chip im Plus erwartet wird das Schwergewicht Roche (+0,1%). Der Pharmakonzern hat eine Zulassungserweiterung für das Medikament Avastin bekommen. Zudem hat er neue Daten zu seinem Hoffnungsträger Ocrevus vorgelegt. Die Daten zeigen laut Roche den langfristigen Nutzen bei primär progredienter multipler Sklerose (PPMS) auf.

Im breiten Markt fallen die Aktien des Logistikkonzerns Ceva auf. Nach positiven Kaufempfehlungen legen die Papiere vorbörslich 2,7 Prozent zu. Am Morgen haben sowohl die Bank Berenberg als auch die UBS die Abdeckung der Aktie mit der Einstufung "Buy" aufgenommen.

Der Kurs von Panalpina reagiert kaum auf den am Mittwoch nachbörslich bekanntgebenen Zukauf des argentinischen Frischwaren-Spezialisten Newport Cargo. Die Aktien geben mit dem Markt 0,3 Prozent nach.

tt/cf

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
SMI 0.07%9003.91 verzögerte Kurse.-4.09%
SPI 0.03%10721.58 verzögerte Kurse.-0.31%
SWITZERLAND SWISS LEADER -0.15%1465.95 verzögerte Kurse.-3.28%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
17.08.AKTIEN NEW YORK SCHLUSS : Anleger hoffen auf Entspannung im Handelsstreit
AW
17.08.AKTIEN NEW YORK SCHLUSS : Dow legt zu - Hoffnung auf Entspannung im Handelsstreit
DP
17.08.Aktien New York: Dow Jones Industrial arbeitet sich ins Plus vor
AW
17.08.AKTIEN OSTEUROPA SCHLUSS : Kursverluste vor allem in Warschau und Moskau
DP
17.08.Börse Istanbul verzeichnet deutliches Wochenminus
DP
17.08.AKTIEN EUROPA SCHLUSS : EuroStoxx mit drittem Wochenminus in Folge
AW
17.08.AKTIEN FRANKFURT SCHLUSS : Dax verringert Minus zum Wochenende
AW
17.08.Türkei-Krise hat Börsen im Griff - Dax und Lira fallen
RE
17.08.AKTIEN SCHWEIZ SCHLUSS : Kaum verändert - Schindler nach Zahlen gut gesucht
AW
17.08.AKTIEN EUROPA : EuroStoxx verzeichnet drittes deutliches Wochenminus in Folge
AW
News im Fokus "Märkte"
Werbung