Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Schweiz Vorbörse: SMI mit Gewinnen erwartet

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
04.11.2019 | 08:45

Zürich (awp) - Am Schweizer Aktienmarkt dürfte die neue Handelswoche mit Kursgewinnen starten. Dies ist nicht zuletzt den festen Vorgaben aus Übersee zu verdanken. Der US-Arbeitsmarktbericht am Freitag sei gut aufgenommen worden und habe die Risikobereitschaft der Investoren geschürt, heisst es im Handel.

Darüber hinaus stützt auch die Hoffnung auf eine erste Einigung im US-chinesischen Handelsstreit. Von beiden Seiten waren zuletzt versöhnliche Töne zu hören. Darüber hinaus bezeichnete US-Handelsminister Wilbur Ross Strafzölle auf Autoimporte aus Europa und Asien als vermeidbar. Der aktuelle Markt sei sehr stimmungsgetrieben, meinte ein Experte; bei vielen Investoren steige die Sorge, den Zug womöglich verpasst zu haben, so dass sie noch schnell einstiegen, auch wenn die Unternehmensgewinne die derzeitigen Kurse nicht mehr gerechtfertigten.

Der vorbörslich von der Bank Julius Bär berechnete SMI notiert gegen 08.20 Uhr um 0,19 Prozent höher bei 10'271,53 Punkten. In der Vorwoche war der Leitindex um gut ein halbes Prozent gestiegen.

Zu den grössten Gewinnern unter den Blue Chips zählen neben den volatilen AMS-Aktien (+0,7%) noch die Anteilsscheine der UBS (+0,4%) und von Adecco (+0,3%). Der Personalvermittler wird am (morgigen) Dienstag Zahlen vorlegen.

Mit Kursgewinnen von jeweils 0,2 Prozent liefern auch die drei Schwergewichte Nestlé, Novartis und Roche vorbörslich etwas Unterstützung. Am Freitag waren die Nestlé-Titel noch ein Bremsklotz für den Gesamtmarkt gewesen.

Grössere Kursbewegungen sind derweil in den hinteren Reihen zu sehen. Ascom-Aktien ziehen nach einem Interview von VR-Präsidentin und CEO Jeannine Pilloud mit der "Finanz und Wirtschaft" um 1,9 Prozent an.

Dagegen sorgen bei Lindt & Sprüngli (+1,6%) und bei Stadler Rail (-1,8%) Kommentare der UBS für die deutlichen Kursausschläge. So haben die Analysten die Papiere des Schokoladehersteller hochgestuft und dies mit der Aussicht auf ein anhaltendes organisches Wachstum begründet. Bei Stadler warten die Analysten nun darauf, dass der Konzern seine zahlreichen Aufträge auch planmässig ausführt.

hr/uh

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ADECCO GROUP AG 0.55%61.62 verzögerte Kurse.33.42%
ASCOM HOLDING AG 3.39%10.38 verzögerte Kurse.-26.07%
LINDT & SPRUENGLI 0.36%83800 verzögerte Kurse.13.92%
NOVARTIS -0.07%91.21 verzögerte Kurse.22.85%
SMI -0.21%10429.27 verzögerte Kurse.23.99%
SPI -0.12%12614.74 verzögerte Kurse.28.48%
SWITZERLAND SWISS LEADER -0.09%1608.62 verzögerte Kurse.24.24%
UBS GROUP 0.67%12.07 verzögerte Kurse.-2.00%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
13.12.Aktien New York Schluss: Handelsdeal mit China verpufft grösstenteils
AW
13.12.Aktien New York Schluss: Teil-Einigung im Handelskonflikt verpufft größtenteils
DP
13.12.Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne dank Zollstreit-Deal und Briten-Wahl
DP
13.12.Aktien Europa Schluss: Gute Stimmung - Zollstreit-Deal und Briten-Wahl
AW
13.12.Aktien Europa Schluss: Gute Stimmung dank Zollstreit-Deal und Briten-Wahl
DP
13.12.Briten-Wahl und Handelsdeal treiben Börsen an
RE
13.12.Aktien Frankfurt Schluss: Gewinne dank Handelsdeal und Tory-Wahlsieg
AW
13.12.Aktien Schweiz Schluss: SMI am Nachmittag ins Minus gerutscht
AW
13.12.AKTIEN WIEN SCHLUSS : ATX mit plus 0,05% kaum verändert
DP
13.12.Aktien Frankfurt Schluss: Gewinne nach Deal im Handelskonflikt und Tory-Wahlsieg
DP
News im Fokus "Märkte"