Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Schweiz: Freundlicher Wochenauftakt - SMI baut Gewinne leicht aus

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
12.03.2018 | 12:56

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt knüpft zum Wochenauftakt an seine freundliche Tendenz der Vorwoche an. Bis zum Mittag kann der Leitindex SMI seine Gewinne leicht ausbauen und verfestigen. Als Hauptgrund für die freundliche Stimmung an den weltweiten Börsenplätzen verweisen Marktakteure einhellig auf den US-Arbeitsmarktbericht vom vergangenen Freitag.

Denn anders als befürchtet, hatte zwar die Beschäftigung im Februar überraschend stark zugelegt, die Lohnentwicklung blieb aber hinter den Erwartungen zurück. Hier hatten Marktteilnehmer einen deutlicheren Anstieg befürchtet, der dann wiederum die Zinspolitik der US-Notenbank Fed weiter beeinflusst hätte. Gleichzeitig raten Händler zur Vorsicht. Das Thema Handelskrieg stelle nach wie vor einen Risikofaktor dar und könne jederzeit zu einem Stimmungswechsel führen.

Der Swiss Market Index (SMI) notiert um 12.05 Uhr 0,51% höher bei 8'977,54 Punkten. Der 30 Aktien umfassende Swiss Leader Index (SLI) gewinnt 0,51% auf 1'472,28 Zähler und der breite Swiss Performance Index (SPI) steht um 0,44% höher bei 10'399,96 Punkten. Von den 30 wichtigsten Titeln notieren 25 im Plus und fünf im Minus.

Mit einem stark volatilen Verlauf haben vor allem die Aryzta-Aktien (-5,4%) die Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Seit Eröffnung haben sich die Papiere in einer Spannbreite zwischen 22,06 CHF im Tief und 24,78 CHF im frühen Handel bewegt. Analysten äussern sich vorsichtig zu den präsentierten Halbjahreszahlen. So sind die effektiven Zahlen laut ZKB unter den Erwartungen geblieben.

Deutlich geringer fallen die Abgaben bei den übrigen Verlieren aus. Neben Schindler (-0,7%) fallen noch Lonza und ABB (beide -0,1%) gegen den Markttrend zurück. Kühne + Nagel sowie Geberit treten mit Abschlägen von weniger als 0,1% mehr oder weniger auf der Stelle.

Dagegen wird die Gewinnerliste von Dufry (+1,8%) angeführt. Der Reisedetailhändler gehört zu den zahlreichen Unternehmen, die im weiteren Wochenverlauf über den Geschäftsverlauf 2017 berichten werden.

Stark gefragt sind auch Aktien aus dem Finanzsektor, allen voran diejenigen der Credit Suisse, der UBS und der Zurich Insurance, die zwischen 1,8 und 1,0% hinzugewinnen. Am Markt heisst es, dass gerade der Bankensektor vom Trump-Regime profitiere. So sei von möglicherweise geplanten Lockerungen der US-Finanzmarktregulationen zu hören. Das verleihe dem Sektor frischen Rückenwind.

Der Versicherer Zurich hatte am Morgen noch eine Übernahme in Lateinamerika mitgeteilt. Bei JPMorgan wird der Zukauf als eine gute Ergänzung zu den jüngsten Schritten in der Region gewertet.

Etwas gedämpft wird das Aufwärtspotenzial durch die drei Schwergewichte Roche (+0,1%), Novartis (+0,4%) und Nestlé (+0,5%), die dem Markt eher etwas hinterherhinken. Nachrichten gab es bei Novartis: Der Konzern hat verschiedene Veränderungen in der Geschäftsleitung mitgeteilt.

Der Nachrichtenfluss findet an diesem Tag aber vor allem im breiten Markt statt, wo die Industrieunternehmen Tornos (+3,3%), VAT (+2,4%), Mikron (+0,8%), Belimo (-1,5%) sowie die Medizinalbedarfs-Gruppe IVF Hartmann (+2,3%) ihre Jahreszahlen für 2017 veröffentlicht haben.

Besonders stark ist der Drehmaschinenhersteller Tornos gefragt. Das Unternehmen erntet mit einer deutlichen Aufhellung der Nachfragesituation und der Ausschüttung einer Dividende nach langjähriger Durststrecke positives Echo.

Die deutlichsten Kursgewinne verzeichnen im breiten Markt mit Santhera (+5,3%), Cassiopea (+4,2%) und Kuros (+3,1%) diverse Vertreter aus der Gesundheitsbranche.

Dagegen gehören die Aktien von U-Blox (-4,1%) zu den grössten Verlierern, nachdem Kepler Cheuvreux die Aktien am Morgen abgestuft hat.

Darüber hinaus haben der Sensorenhersteller Sensirion und das Medizinaltechnikunternehmen Medartis Details zu ihren kommende Woche geplanten Börsengängen veröffentlicht.

hr/tp

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
19:23AKTIEN OSTEUROPA SCHLUSS : Gemeinsame Richtung fehlt zum Wochenstart
DP
18:28AKTIEN WIEN SCHLUSS : ATX rutscht mit letztem Tick ins Minus
DP
18:19Wirecard überzeugt auch als DAX-Mitglied – Autowerte unter Druck
MA
18:15AKTIEN SCHWEIZ SCHLUSS : SMI verzeichnet zu Wochenbeginn Abgaben
AW
18:11AKTIEN EUROPA SCHLUSS : Anleger machen nach Rally Kasse
DP
18:06Chinesisch-amerikanischer Zollstreit macht Dax-Anleger nervös
RE
17:51UM 5 : DAX legt Verschnaufpause ein – Draghi bereitet Markt auf Zinswende vor
MA
17:45AKTIEN FRANKFURT SCHLUSS : Draghi-Aussagen belasten
DP
17:09Börse Frankfurt-News: "Warm anziehen, der Herbst beginnt" (pfp Advisory)
DP
16:24Aktien New York: Rekordjagd legt Pause ein - Übernahmen im Fokus
AW
News im Fokus "Märkte"
Werbung