Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Schweiz Eröffnung: Verhaltener Start - Roche stützen leicht

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
16.05.2018 | 09:41

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt ist am Mittwoch kaum verändert in die Sitzung gestartet. Wie an den Vortagen bewegt sich der Leitindex SMI in der Nähe der Marke von 9'000 Punkten. Zum gehaltenen Gesamtmarkt tragen insbesondere die Genussscheine von Roche bei, wogegen Novartis von den News im Zusammenhang mit dem Investorentag bislang keine positiven Impulse verzeichnen. Insgesamt zeigt sich die Stimmung zu Beginn des Börsentages nach schwachen Vorgaben aus den USA eher verhalten.

An der Wall Street wurde das Sentiment einerseits von den nun deutlich über 3 Prozent gestiegenen Zinsen für zehnjährige Staatsanleihen belastet, was als schlechtes Zeichen für Aktien gewertet wird. Andererseits wurden die Investoren vom neuerlichen Säbelrasseln von Nordkorea im Zusammenhang mit den gemeinsamen Militärübungen der USA mit Südkorea verunsichert. Nordkoreas Machtinhaber Kim Jong Un hat deswegen bereits mit der Absage des geplante Gipfeltreffens mit US-Präsident Trump gedroht.

Der Swiss Market Index (SMI) steht um 09.15 Uhr 0,01 Prozent tiefer bei 8'993,51 Punkten. Der 30 Aktien umfassende Swiss Leader Index (SLI) gibt um 0,09 Prozent auf 1'487,11 Punkte nach und der breite Swiss Performance Index (SPI)0,02 Prozent auf 10'715,41.

Im Fokus stehen hierzulande insbesondere Novartis, welche zu Beginn des für den heutigen Mittwoch terminierten Investorentages mit einem Minus von 0,3 Prozent leicht nachgeben. Der Pharmakonzern sieht sich gemäss einer Mitteilung dank einer gut gefüllten Pipeline mit bis zu zehn potenziellen Blockbustern auf gutem Weg für weiteres Wachstum.

Im Rampenlicht steht das Unternehmen aber auch im Zusammenhang mit den Diskussionen über die frühere Vereinbarung von Novartis mit Michael Cohen von Essential Consultants, einem Anwalt von US-Präsident Donald Trump. Diese fordert mit dem Abgang des Chefjuristen Felix Ehrat personelle Konsequenzen.

Im Gegensatz zu Novartis stützen Roche (+0,4%) den Gesamtmarkt und verhindern so eine negative Performance des SMI. Roche hat in Taiwan eine weitere Zulassung für das Medikament Alecensa erhalten.

cf/tp

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
SMI 0.07%9003.91 verzögerte Kurse.-4.09%
SPI 0.03%10721.58 verzögerte Kurse.-0.31%
SWITZERLAND SWISS LEADER -0.15%1465.95 verzögerte Kurse.-3.28%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
22:43AKTIEN NEW YORK SCHLUSS : Anleger hoffen auf Entspannung im Handelsstreit
AW
22:21AKTIEN NEW YORK SCHLUSS : Dow legt zu - Hoffnung auf Entspannung im Handelsstreit
DP
20:00Aktien New York: Dow Jones Industrial arbeitet sich ins Plus vor
AW
19:04AKTIEN OSTEUROPA SCHLUSS : Kursverluste vor allem in Warschau und Moskau
DP
18:49Börse Istanbul verzeichnet deutliches Wochenminus
DP
18:20AKTIEN EUROPA SCHLUSS : EuroStoxx mit drittem Wochenminus in Folge
AW
18:15AKTIEN FRANKFURT SCHLUSS : Dax verringert Minus zum Wochenende
AW
18:11Türkei-Krise hat Börsen im Griff - Dax und Lira fallen
RE
18:11AKTIEN SCHWEIZ SCHLUSS : Kaum verändert - Schindler nach Zahlen gut gesucht
AW
18:07AKTIEN EUROPA : EuroStoxx verzeichnet drittes deutliches Wochenminus in Folge
AW
News im Fokus "Märkte"
Werbung