Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Schweiz Eröffnung: SMI mit knappem Plus - Politik im Fokus

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
21.10.2019 | 09:37

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt startet eher zurückhaltend in die neue Handelswoche. Am Markt heisst es, politische Themen würden zunächst dominieren. Erst ab dem morgigen Dienstag nimmt die derzeit laufende Berichtssaison dann wieder Fahrt auf. Darüber hinaus liefern die Vorgaben aus Übersee kaum Orientierungshilfe.

Auf Themenseite sehen Marktteilnehmer einerseits den Brexit als anhaltenden Unsicherheitsfaktor. Zwar habe das Unterhaus die Hängepartie um den Ausstieg Grossbritanniens aus der EU noch einmal verlängert, weil es am Samstag noch nicht über den neuen Vertragsentwurf abgestimmt habe. Schon am heutigen Montag oder am Dienstag ist nun eine Abstimmung über den Vertragsentwurf möglich, nachdem die Johnson-Regierung eine Verlängerung des Austrittstermins bei der EU beantragt hat. Hierzulande dürften sich Investoren wiederum nach dem erdrutschartigen Sieg der Grünen nach geeigneten Investitionen umsehen, mit denen sie dieser künftigen politischen Kraft Rechnung tragen können.

Der Swiss Market Index (SMI) gewinnt gegen 09.20 Uhr 0,14 Prozent auf 9'979,80 Punkte. Der 30 Aktien umfassende Swiss Leader Index (SLI) zieht um 0,29 Prozent an auf 1'530,25 Punkte. Der breite Swiss Performance Index (SPI) tritt mit -0,02 Prozent bei 12'059,34 Punkten hingegen auf der Stelle. Von den 30 wichtigsten Aktien gewinnen 18 hinzu, zehn verlieren und zwei sind unverändert.

Dass der Markt nicht vom Fleck kommt, ist vor allem den leichten Abgaben bei den drei Schwergewichten geschuldet. Novartis, Roche und Nestlé verhindern mit Kursverlusten zwischen 0,3 und 0,2 Prozent eine stärkere Aufwärtsbewegung.

Eher skeptisch reagieren Börsianer auch auf die Nachricht von AMS (-0,7%). Der Sensorhersteller hatte am Freitagabend einen erneuten Anlauf zur Übernahme des deutschen Lichtkonzerns Osram gestartet. Diesmal strebt AMS eine tiefere Mindestannahmeschwelle an, während der Kaufpreis gleich bleibt.

Dagegen ziehen die Aktien der beiden Grossbanken UBS (+1,5%) und CS (+1,4%) deutlich an. Sie hatten sich bereits in der Vorwoche mit leichten Gewinnen von den zuletzt verstärkten Abgaben erholt. Zudem werden sie bei Kepler im Nachgang an die Wahlen als mögliche Profiteure von freundschaftlicheren Beziehungen zu Brüssel gesehen.

hr/tt

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP) 0.01%0.85646 verzögerte Kurse.-4.72%
NOVARTIS -0.31%89.58 verzögerte Kurse.20.08%
SMI -0.46%10338.35 verzögerte Kurse.22.98%
SPI -0.41%12486.28 verzögerte Kurse.27.27%
SWITZERLAND SWISS LEADER -0.42%1586.78 verzögerte Kurse.22.82%
UBS GROUP -0.54%11.915 verzögerte Kurse.-1.96%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
21.11.Aktien New York Schluss: Anleger halten sich wegen Handelsstreit zurück
DP
21.11.Aktien Osteuropa Schluss: Mehrheitlich im Minus
DP
21.11.AKTIEN WIEN SCHLUSS : Negative internationale Stimmung belastet
DP
21.11.Aktien Schweiz Schluss: Erneute Sorgen um Handelsstreit drücken auf Stimmung
AW
21.11.Aktien Europa Schluss: Anleger gehen auf Tauchstation
DP
21.11.Unsicherheit im Zollstreit bremst Börsen - Absturz bei Thyssen
RE
21.11.Aktien Frankfurt Schluss: Dax macht Verluste grossteils wett
AW
21.11.Aktien Frankfurt Schluss: Dax macht Verluste großteils wett
DP
21.11.Aktien New York: Dow in der Defensive - Unklarheit im Zollkonflikt
AW
21.11.Aktien New York: Dow in der Defensive - Unklare Botschaften im Zollkonflikt
AW
News im Fokus "Märkte"