Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Verluste nach Rally am Vortag

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
03.07.2020 | 18:56

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die Börsen in Mittel- und Osteuropa haben nach den klaren Gewinnen am Vortag am Freitag mit Abgaben geschlossen. Anleger bleiben weiterhin hin- und hergerissen zwischen einerseits sich aufhellenden Konjunkturdaten und andererseits steigenden Corona-Infektionszahlen.

Am Freitag fehlten überdies wichtige Impulse aus den USA, da die Wall Street wegen der am Wochenende stattfindenden Feierlichkeiten um den US-Unabhängigkeitstag geschlossen blieb.

In Warschau fiel der Wig-20 um 0,17 Prozent auf 1800,96 Punkte. Für den breiter gefassten Wig ging es um 0,04 Prozent nach oben auf 50 959,44 Punkte.

Unter den Einzelwerten rückten die Aktien der PKN Orlen mit minus 0,1 Prozent in den Fokus. Den jüngst vorgelegten Daten des Erdölkonzerns zufolge hatte die Raffinationsspanne des Unternehmens im Juni bei minus 0,5 US-Dollar je Barrel gelegen, nach plus 1,1 Dollar im Mai. Laut Experten der Ersten Group lagen die Margen damit im Bereich der Erwartungen, da die "Rentabilität stark beeinträchtigt von der schwachen Nachfrage nach Treibstoff" gewesen sei.

Bei den Anteilsscheinen der CCC gab es nach den klaren Kursgewinnen am Vortag nun leichte Gewinnmitnahmen von 0,8 Prozent. Der Schuheinzelhändler hatte am Donnerstag vorläufige Zahlen zum zweiten Quartal vorgelegt und Anleger mit einem stark steigenden Umsatzwachstum im Online-Geschäft überzeugt.

Der Budapester Bux gab in Ungarn um 0,80 Prozent auf 35 931,52 Punkte nach. Für die Index-Schwergewichte ging es überwiegend bergab. Die größten Abgaben verzeichneten Gedeon Richter, die um 1,5 Prozent nachgaben.

An der Börse in Prag fiel der PX um 0,05 Prozent auf 938,00 Punkte. Bankentitel, die am Vortag deutlich zugelegt hatten, reihten sich unter den größten Kursverlierern ein. So fielen Moneta Money Bank um 1,4 Prozent. Die Papiere der Komercni Bank gaben um 0,5 Prozent nach.

Nach unten ging es auch an der Moskauer Börse. Der russische Leitindex RTS fiel um 1,05 Prozent auf 1235,18 Punkte./sto/dkm/APA/la/fba

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
CCC S.A. -0.71%56 Schlusskurs.-49.09%

© dpa-AFX 2020
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
07.08.Aktien New York Schluss: Tech-Anleger lassen nach Rekord-Rally Dampf ab
AW
07.08.Aktien New York Schluss: Tech-Anleger lassen nach jüngster Rekord-Rally Dampf ab
DP
07.08.Aktien New York: Gewinnmitnahmen am Ende einer guten Börsenwoche
AW
07.08.Aktien Osteuropa Schluss: Deutliche Gewinne in Budapest - Verluste in Moskau
DP
07.08.Aktien Europa Schluss: EuroStoxx legt dank guter US-Jobdaten wieder zu
AW
07.08.AKTIEN WIEN SCHLUSS : Post-Aktie schließt nach Zahlen tiefer
DP
07.08.Aktien Zürich Schluss: SMI kaum verändert - US-Daten stützen nur zeitweise
DP
07.08.Aktien Europa Schluss: EuroStoxx legt dank guter US-Jobdaten wieder etwas zu
DP
07.08.Aktien Schweiz Schluss: SMI kaum verändert - US-Daten stützen nur zeitweise
AW
07.08.Aktien Frankfurt Schluss: Erfreuliche Woche - US-Arbeitsmarkt hilft Dax
DP
Aktuelle Nachrichten "Märkte"