Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Osteuropa Schluss: Schwächer außer in Budapest

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
14.11.2019 | 18:52

MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Osteuropas große Börsenplätze haben sich am Donnerstag meist dem schwächeren Umfeld an den globalen Aktienmärkten angeschlossen. Einzig in Budapest konnte sich der Leitindex knapp über Wasser über die Ziellinie retten. Der polnische Aktienmarkt verzeichnete dagegen den dritten Verlusttag in Folge, der russische gar den fünften.

Der Budapester Leitindex Bux behauptete am Ende mit 43 218,28 Punkten ein hauchdünnes Plus, das nur im Punktebereich messbar war. Thema waren dort starke ungarische Wachstumsdaten zum dritten Quartal. Unter den Schwergewichten beendeten Gedeon Richter den Handel 0,6 Prozent höher. Für die MTelekom-Papiere und jene des Öl- und Gaskonzerns Mol ging es dagegen jeweils um etwa ein halbes Prozent nach unten.

Der tschechische PX verlor 0,5 Prozent auf 1079,39 Punkte. Belastet wurde der Leitindex vor allem von den Abschlägen bei Vienna Insurance und Erste Group, deren Aktien um 1,6 respektive 0,7 Prozent fielen. Die Titel des Softwareherstellers Avast verloren außerdem 1,5 Prozent. Als Gewinner zeigten sich die Konsumgüterwerte Kofola und Philip Morris CR mit Anstiegen von bis zu einem Prozent.

In Warschau fiel der Wig-30 um 0,33 Prozent auf 2523,50 Punkte, während der breiter gefasste Wig dort 0,33 Prozent auf 58 622,10 Zähler verlor. Bei den Einzelwerten stiegen die Aktien des Stromkonzerns Tauron nach Zahlen um 1,5 Prozent. Noch deutlicher aufwärts ging es vor allem für Alior Bank und Eurocash mit Anstiegen um 3,1 und 4,3 Prozent. Schwäche zeigten dagegen Grupa Azoty mit minus 3,6 Prozent und Cyfrowy Polsat mit minus zwei Prozent.

Wenig verändert ging der Handel in Moskau zu Ende. Der RTSI Index gab dort aber letztlich um 0,06 Prozent auf 1436,98 Punkte nach, was ihm den fünften schwachen Handelstag in Folge einbrockte./dkm/APA/tih/he

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALIOR BANK S.A. 3.81%28.86 Schlusskurs.-45.70%
AVAST 2.65%434.6 verzögerte Kurse.48.59%
CYFROWY POLSAT S.A. 0.00%27.5 Schlusskurs.22.66%
EUROCASH S.A. 1.96%21.86 Schlusskurs.24.13%
GRUPA AZOTY S.A. 3.34%29.7 Schlusskurs.-4.75%
PHILIP MORRIS INTERNATIONAL 0.71%84.695 verzögerte Kurse.25.90%
POWSZECHNY ZAKLAD UBEZPIECZEN SA 3.57%38.6 Schlusskurs.-11.69%
RUSLAND-RTS 0.30%1501.42 Schlusskurs.40.40%
VIENNA INSURANCE GROUP AG -0.20%25.45 Schlusskurs.24.88%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
19:40Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne dank Zollstreit-Deal und Briten-Wahl
DP
19:25Aktien Europa Schluss: Gute Stimmung - Zollstreit-Deal und Briten-Wahl
AW
18:49Aktien Europa Schluss: Gute Stimmung dank Zollstreit-Deal und Briten-Wahl
DP
18:25Briten-Wahl und Handelsdeal treiben Börsen an
RE
18:23Aktien Frankfurt Schluss: Gewinne dank Handelsdeal und Tory-Wahlsieg
AW
18:16Aktien Schweiz Schluss: SMI am Nachmittag ins Minus gerutscht
AW
18:11AKTIEN WIEN SCHLUSS : ATX mit plus 0,05% kaum verändert
DP
17:57Aktien Frankfurt Schluss: Gewinne nach Deal im Handelskonflikt und Tory-Wahlsieg
DP
17:03WOCHENAUSBLICK : Happy End an den Börsen
DP
16:44Aktien New York: Gewinne bröckeln ab - Teil-Einigung im Handelskonflikt
AW
News im Fokus "Märkte"