Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Osteuropa Schluss: Leichte Verluste zu Wochenbeginn

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
15.04.2019 | 18:33

MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Osteuropas wichtigste Aktienmärkte haben am Montag leicht nachgegeben. Das europäische Börsenumfeld präsentierte sich zum Wochenauftakt ebenfalls verhalten.

Der Warschauer Wig-30 verlor 0,21 Prozent auf 711,87 Punkte. Der breiter gefasste Wig fiel um 0,26 Prozent auf 60 812,06 Zähler.

In Warschau begann die neue Handelswoche so wie die vergangene geendet hatte: mit leichten Kursverlusten. Der polnische Aktienmarkt musste damit den dritten Handelstag in Folge Abschläge hinnehmen. Die veröffentlichten Verbraucherpreisdaten der Statistikbehörde zeigten für März eine Inflationsrate von 1,7 Prozent.

Schwach zeigten sich zum Wochenstart Aktien von Einzelhandelsunternehmen. So rutschten die Papiere des Supermarktbetreibers Dino Polska als größter Verlierer im Wig-30 um mehr als 5 Prozent ab. Auch die Anteilscheine der Schuhkette CCC und die Papiere des Modeeinzelhändlers LPP gehörten zu den schwächeren Werten im Index.

Zu den Gewinnern zählten hingegen Aktien von Software-Unternehmen. So legten die Anteilscheine von Asseco Poland an der Spitze des Wig-30 um 2,59 Prozent zu und die Papiere des Spieleherstellers CD Projekt gewannen 1,92 Prozent.

Der ungarische Leitindex Bux legte nach seiner jüngsten Gewinnserie eine Verschnaufpause ein und fiel um 0,29 Prozent auf 42 815,92 Zähler. Bei den Einzelwerten zeigten sich vor allem die Papiere des Öl- und Gaskonzerns Mol mit einem Minus von 0,96 Prozent schwach. Für die Aktien des Pharmaunternehmens Gedeon Richter ging es um 0,45 Prozent nach unten.

Der tschechische Leitindex PX fiel nach drei Handelstagen in Folge mit Kursgewinnen um 0,13 Prozent auf 1103,02 Punkte. Die veröffentlichten Wachstumsdaten fielen unterdessen robust aus. Das tschechische Bruttoinlandsprodukt hatte im vierten Quartal 2018 um 2,6 Prozent zugelegt. Getrieben worden war das Wachstum vor allem von der Binnennachfrage.

Bei den Einzelwerten setzten sich die Aktien des Mobilfunkers O2 C.R. mit einem Plus von 0,61 Prozent an die Indexspitze. Belastet wurde der PX vor allem vom deutlichen Minus, das die CEZ-Papiere einfuhren. Die im Leitindex mit über 19 Prozent gewichteten Anteilscheine des Stromkonzerns verloren 1,28 Prozent.

In Moskau gab der russische Leitindex RTSI um 0,51 Prozent auf 1246,99 Punkte nach./dkm/APA/la/he


© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
13:35BÖRSE AM MITTWOCH : DAX – Woher kommt die aktuelle Stärke?
MA
12:03MARKTEINBLICKE UM 12 : Wirecard und SAP schieben den DAX an
MA
11:55AKTIEN EUROPA : Anleger schnaufen nach jüngster Rally durch
AW
11:47Aktien Frankfurt: Dax baut Siegesserie aus - SAP und Wirecard im Fokus
AW
11:35Schwacher Ifo-Index lastet auf Dax - SAP stützt
RE
11:30Aktien Schweiz: Starke Novartis und CS stützen
AW
10:48DAX IN LAUERSTELLUNG : Wirecard und SAP stützen
MA
09:51DAX® im Chart-Check
MA
09:30Aktien Schweiz Eröffnung: Rekordjagd geht dank Novartis und CS weiter
AW
09:22Aktien Frankfurt Eröffnung: Wenig bewegt nach Kursrally im Dax
DP
News im Fokus "Märkte"
Werbung