Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Osteuropa Schluss: Kursgewinne - Börse Warschau weiter abwärts

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
04.12.2019 | 18:33

MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die großen Börsen Osteuropas haben sich am Mittwoch der allgemeinen Kurserholung an den Aktienmärkten angeschlossen. Für Unterstützung sorgte ein Bericht der Finanznachrichtenagentur Bloomberg, wonach sich die USA und in China im Handelskonflikt wieder annäherten. Lediglich in Warschau ging es abwärts, und das schon den siebten Handelstag in Folge.

In Moskau stieg der Leitindex RTSI um 1,13 Prozent auf 1430,03 Zähler. Noch stärker legte in Budapest der Bux zu, der um 2,39 Prozent auf 44 078,02 Punkte anzog. Nach drei verlustreichen Handelstagen in Folge ging es am ungarischen Aktienmarkt nun wieder deutlich nach oben.

Bei den Einzelwerten zogen die Aktien der OTP Bank um 3,99 Prozent an. Deutlich fester zeigten sich auch die Titel von Gedeon Richter mit plus 1,91 Prozent und von Mol mit plus 1,57 Prozent. Die Titel der MTelekom legten um 0,46 Prozent zu und blieben damit hinter dem Gesamtmarkt zurück.

In Prag stieg der Leitindex PX um moderate 0,16 Prozent auf 1079,35 Punkte. Der PX wurde von den Abschlägen zweier Index-Schwergewichte zurückgehalten: Die Aktien des Softwareunternehmens Avast rutschten mit minus 2,22 Prozent an das untere Ende des PX und belasteten den tschechischen Leitindex damit. Die Papiere des Stromkonzerns CEZ notierten ebenfalls im roten Bereich, wenngleich das Minus mit 0,10 Prozent moderat ausfiel. Die beiden Werte machen gemeinsam rund ein Drittel des PX aus. Für Finanztitel ging es dagegen aufwärts, sie stützten den Gesamtmarkt.

In Warschau fiel der Wig-30 um 0,27 Prozent auf 2380,72 Punkte. Der breiter gefasste Wig schloss 0,12 Prozent niedriger auf 56 123,68 Punkte. Damit setzte sich die jüngste Abwärtsbewegung fort. Die Warschauer Börse verzeichnete bereits den siebten Handelstag in Folge Kursverluste. Von der international guten Börsenstimmung profitierte sie somit nicht.

Schwäche zeigten vor allem Versorgerwerte und Bankaktien. Bei den Versorgern büßten die Aktien von PGE 4,20 Prozent ein, die Titel von Tauron 4,17 Prozent und die Anteilsscheine von Energa 3,63 Euro. Im Finanzsegment gaben die Papiere der Alior Bank um 2,39 Prozent und die Aktien der PKO Bank Polski um 1,99 Prozent nach./dkm/APA/bek

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALIOR BANK S.A. -1.42%27.8 Schlusskurs.-47.70%
AVAST -0.75%422 verzögerte Kurse.48.59%
ENERGA SA 0.14%7.12 Schlusskurs.-20.80%
RUSLAND-RTS 2.31%1496.96 Schlusskurs.39.98%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
00:01GB-WAHL : Pfund zieht deutlich an - Auch Aktienmärkte reagieren positiv
DP
12.12.Aktien New York Schluss: Trump-Tweet heizt Rekordjagd wieder an
AW
12.12.Aktien New York Schluss: Tweet von US-Präsident Trump heizt Rekordjagd wieder an
DP
12.12.AKTIEN OSTEUROPA SCHLUSS : Kursrally dank Hoffnung auf 'Deal' im Handelsstreit
DP
12.12.AKTIEN WIEN SCHLUSS : Gewinne - Positive Signale im Handelsstreit stützen
DP
12.12.Aktien Europa Schluss: Gewinne - Hoffnung auf 'Deal' im Handelskonflikt
AW
12.12.Aktien Schweiz Schluss: Trump-Tweet zu Handelsdeal treibt SMI nach oben
AW
12.12.Aktien Europa Schluss: Gewinne - Neue Hoffnung im US-chinesischen Handelsstreit
DP
12.12.Aktien Frankfurt Schluss: Anleger setzen auf 'Deal' im Handelsstreit
AW
12.12.Trump-Tweet schiebt Börsen an - Briten-Wahl im Blick
RE
News im Fokus "Märkte"