Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne mit Ausnahme von Prag

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
17.02.2020 | 19:09

MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die Börsen Osteuropas haben am Montag mehrheitlich zugelegt. Allgemein war das Umfeld an den globalen Aktienmärkten freundlich wegen ergriffener Maßnahmen in China, um dort die Wirtschaft trotz des Coronavirus zu stützen.

Eine negative Ausnahme war die Prager Börse, wo der Leitindex PX trotz erfreulicher tschechischer Konjunkturzahlen um ein halbes Prozent auf 1097,45 Punkte nachgab. Unter den bedeutenden Indexwerten schlossen Finanzaktien nur wenig bewegt: Erste Group gingen prozentual unverändert aus dem Handel, während Komercni Banka ganz knapp im Minus schlossen. Die CEZ-Titel legten im Energiebereich um 0,8 Prozent zu. Die Papiere des Softwarekonzerns Avast dagegen rutschen am Indexende 3,7 Prozent tiefer.

Anderswo ging es bergauf, vor allem aber in Budapest, wo der Leitindex Bux am dritten Gewinntag in Folge um knapp ein Prozent auf 45 338,26 Punkte stieg. Unter den Schwergewichten zeigten MOL mit einem Anstieg um 1,8 Prozent die auffälligste Kursbewegung. Dahinter verteuerten sich die Papiere des Pharmaunternehmens Gedeon Richter um ein Prozent. Die Aktionäre der OTP Bank konnten ein Plus von 0,7 Prozent für sich verbuchen. MTelekom schlossen mit plus 0,2 Prozent.

In Warschau legte der Wig-30 um 0,34 Prozent auf 2445,64 Punkte zu, während der breiter gefasste Wig 0,32 Prozent auf 58 080,88 Punkte gewann. Unter den Einzelwerten zeigten sich in Warschau Polish Oil and Gas (PGNiG) mit einem Kurszuwachs von 2,5 Prozent stark. Die Titel des Kupferunternehmens KGHM verteuerten sich außerdem um 1,8 Prozent. Die Schwergewichte PKO Bank mit minus 0,7 Prozent und PKN Orlen mit minus 0,3 Prozent standen hingegen auf den Verkaufslisten der Anleger.

Der Moskauer Leitindex RTSI dagegen rückte um 0,54 Prozent auf 1543,25 Punkte vor./ste/APA/tih/men

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AVAST PLC -0.67%388 verzögerte Kurse.-13.96%
LONDON BRENT OIL 6.40%31.6 verzögerte Kurse.-65.55%
WTI 4.25%25.67 verzögerte Kurse.-66.58%

© dpa-AFX 2020
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
News im Fokus "Märkte"
10:25AKTIEN-FLASH : Versicherer europaweit unter Druck - Sollen Dividenden aussetzen
DP
10:08Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax mit leichten Verlusten
DP
10:03Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax mit leichten Verlusten
AW
09:51Aktien Schweiz Eröffnung: Tiefere Kurse - Warten auf US-Arbeitsmarktdaten
AW
09:22Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax mit leichten Verlusten
DP
08:57AKTIEN ASIEN : Leichte Verluste - Zurückhaltendes Geschäft
DP
08:52AKTIEN ASIEN : Leichte Verluste - Zurückhaltendes Geschäft
AW
08:44Aktien Schweiz Vorbörse: Vor US-Arbeitsmarktdaten etwas schwächer gesehen
AW
08:27Aktien Frankfurt Ausblick: Unsicherheit geht weiter
DP
08:22Aktien Frankfurt Ausblick: Unsicherheit geht weiter
AW
News im Fokus "Märkte"