Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Osteuropa Schluss: Freundlich im guten Umfeld am Aktienmarkt

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
15.11.2019 | 18:59

MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Osteuropas große Börsenplätze haben am Freitag im positiven internationalen Börsenumfeld immerhin leichte Gewinne verbucht. Allen voran galt dies für den Markt in Moskau, wo der RTSI Index seine Serie von zuletzt fünf schwachen Handelstagen beendete. Der russische Leitindex stieg zu Wochenschluss um 0,87 Prozent auf 1449,42 Punkte.

An den übrigen Börsenplätzen ging es moderater nach oben. In Prag legte der PX um 0,34 Prozent auf 1083,11 Punkte zu. Mit einem Abschlag von 0,4 Prozent gingen im tschechischen Leitindex nur die Aktien von CEZ mit negativem Vorzeichen aus dem Handel. An der Spitze des PX schlossen die Titel des Tabakkonzerns Philip Morris CR 2,9 Prozent höher. Dahinter folgten die Papiere des Softwareanbieters Avast mit plus 1,5 Prozent und des Getränkekonzerns Stock mit plus 0,8 Prozent.

Der ungarische Bux stieg um 0,38 Prozent auf 43 384,63 Zähler. Unter den Schwergewichten waren die Papiere der OTP Bank mit einem Anstieg um 0,65 Prozent gefragt. Für die ungarische Notierung des Pharmakonzerns Gedeon Richter ging es um 0,7 Prozent nach oben und die Anteilscheine von MTelekom legten an der Bux-Spitze um 1,1 Prozent zu. Die Aktien des Mineralölkonzerns Mol dagegen schlossen 0,3 Prozent leichter.

Der Wig-30 legte in Warschau um 0,32 Prozent auf 2531,47 Punkte zu, während der breiter gefasste Wig dort um 0,22 Prozent auf 58 751,67 Punkte stieg. Bei den Einzelwerten gehörten die Aktien der Alior Bank, des Ölkonzerns Grupa Lotos und des Bergbaukonzerns Jastrzebska Spolka mit mindestens 1 Prozent zu den Verlierern. Spitzenreiter waren dagegen die 2,7 Prozent höheren Anteilscheine von Dino Polska./rai/APA/tih/he

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALIOR BANK S.A. -0.30%16.68 Schlusskurs.-41.84%
AVAST PLC 0.36%556 verzögerte Kurse.22.79%
DINO POLSKA S.A. 2.85%201.8 Schlusskurs.40.14%
GRUPA LOTOS S.A. -0.30%59.46 Schlusskurs.-28.86%
PHILIP MORRIS INTERNATIONAL, INC. 4.02%72.96 verzögerte Kurse.-14.26%
POWSZECHNY ZAKLAD UBEZPIECZEN SA -0.28%28.75 Schlusskurs.-28.18%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
11:06HINTERGRUND : Börsen gefangen zwischen Virusfolgen und Notenbankgeld
DP
11.07.Credit Suisse legt Streit mit US-Aktionären mit Vergleich bei
AW
10.07.Aktien New York Schluss: Dow über 26 000 Punkte - Nasdaq auf Rekordhoch
DP
10.07.Aktien New York: Dow fest - Nasdaq auf Rekordhoch - Remdesivir gibt Hoffnung
AW
10.07.Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlich - Gewinne in Moskau und Warschau
DP
10.07.Konjunkturhoffnung trägt Europas Börsen
RE
10.07.Aktien Schweiz Schluss: Starker Abschluss bringt Gesamtwoche ins Plus
AW
10.07.Aktien Wien Schluss - ATX gewinnt 0,5 Prozent
DP
10.07.Aktien Europa Schluss: Auftrieb durch Gewinne an der Wall Street
DP
10.07.Aktien Frankfurt Schluss: Anleger honorieren positive Konjunkturdaten
DP
Aktuelle Nachrichten "Märkte"