Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Osteuropa Schluss: Euphorie dominiert - Moskau zollt gutem Lauf Tribut

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
11.10.2019 | 19:24

MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die weltweit euphorische Börsenstimmung hat am Freitag auch die Aktienkurse in Osteuropa beflügelt. Als Treibstoff erwiesen sich die gestiegene Zuversicht in eine Lösung des US-chinesischen Handelskonflikts sowie Fortschritte in den Brexit-Gesprächen zwischen Großbritannien und der Europäischen Union (EU).

Einzig der Moskauer RTSI-Index zollte seiner zuletzt vergleichsweise guten Entwicklung Tribut: Er schloss 0,10 Prozent tiefer bei 1329,63 Punkten.

In Warschau hingegen legte der Wig-30-Index um 1,81 Prozent auf 2443,18 Punkte zu. Der breiter gefasste Wig zog um 1,54 Prozent auf 56 895,37 Punkte an.

Eine Branchenbetrachtung zeigte am polnischen Aktienmarkt vor allem Bankenwerte in der Gunst der Anleger weit oben. Die Aktionäre der Alior Bank konnten sich über ein Plus von sechs Prozent freuen. Bank Zachodni verteuerten sich um 4,3 Prozent. MBank zogen um 2,4 Prozent an.

An der Prager Börse gewann der tschechische Leitindex PX 1,63 Prozent auf 1013,55 Punkte. Das Handelsvolumen lag bei 0,36 Milliarden Kronen tschechischen Kronen, nach 0,42 Milliarden am Vortag.

Unter den Schwergewichten in Prag zeigte sich vor allem die Erste Group stark: Die Titel des österreichischen Finanzinstituts zogen um 4,5 Prozent an. Die Aktien der Branchenkollegen Komercni Banka und Moneta Money Bank legten indes nur minimal zu.

Beim Softwareunternehmen Avast gab es ein deutliches Plus von 2,8 Prozent zu sehen. Im Energiebereich gingen die CEZ-Papiere mit plus 0,4 Prozent ins Wochenende.

In Budapest stieg der ungarische Leitindex Bux um 2,19 Prozent auf 40 332,56 Punkte. Das Handelsvolumen belief sich auf 8,5 (zuletzt: 7,0) Milliarden ungarische Forint.

Unter den Schwergewichten in Budapest verbuchten OTP Bank mit einem Zuwachs von 3,2 Prozent das deutlichste Kursplus. Dahinter verteuerten sich Gedeon Richter um 1,7 Prozent. Die Mol-Papiere gingen mit plus 1,6 Prozent ins Wochenende. MTelekom schlossen indes prozentual unverändert./ste/APA/gl/edh

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALIOR BANK S.A. 1.00%36.42 Schlusskurs.-31.48%
AVAST -0.53%377.6 verzögerte Kurse.32.96%
COMMERZBANK AG 1.48%5.361 verzögerte Kurse.-7.30%
EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP) 0.06%0.86407 verzögerte Kurse.-3.83%
MBANK S.A. 3.46%376.8 Schlusskurs.-9.20%
POWSZECHNY ZAKLAD UBEZPIECZEN SA -0.78%37.11 Schlusskurs.-15.10%
RUSLAND-RTS 1.23%1347.43 Schlusskurs.26.00%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
06:31Tagesvorschau International
AW
06:31BÖRSE ZÜRICH : 4-Wochenvorschau Schweiz
AW
16.10.Aktien New York Schluss: Leichte Verluste - Daten und Handelssorgen
AW
16.10.AKTIEN OSTEUROPA SCHLUSS : Überwiegend Gewinne - Nur Budapest wieder im Minus
DP
16.10.Aktien Europa Schluss: EuroStoxx kaum bewegt - Handelskonflikt bremst
AW
16.10.Ringen um Brexit hält Europas Börsen in Atem
RE
16.10.AKTIEN WIEN SCHLUSS : ATX legt trotz Brexit-Wirbel zu
DP
16.10.Aktien Frankfurt Schluss: Hoffnung auf Brexit-Einigung treibt Dax höher
AW
16.10.Aktien Schweiz Schluss: SMI schliesst im Minus - Gewinnmitnahmen bei Roche
AW
16.10.Aktien Europa Schluss: EuroStoxx kaum bewegt - Brexit versus Handelskonflikt
DP
News im Fokus "Märkte"