Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Osteuropa Schluss: Erneut Kursgewinne - Moskau liegt vorn

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
13.02.2018 | 19:28

BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU (dpa-AFX) - Auch am Dienstag ist es an den osteuropäischen Börsen aufwärts gegangen. Damit trotzten die Anleger der wieder deutlich vorsichtigeren Haltung an den westeuropäischen Aktienmärkten. Vor allem in Moskau ging es mit dem Leitindex RTSI <RU000A0JPEB3> um 1,72 Prozent auf 1226,92 Zähler wie schon am Montag kräftig aufwärts.

In Warschau gewann der Wig-30 <PL9999999375> 0,69 Prozent auf 2792,75 Punkte. Der breiter gefasste Wig stieg um 0,65 Prozent auf 63 008,51 Zähler. In der Gewinnzone fanden sich Versorger. So zogen Enea um 0,39 Prozent an und Energa gewannen 2,10 Prozent. Tauron-Papiere <PLTAURN00011> legten um 1,80 Prozent zu. Dagegen gaben die Papiere des Stromkonzerns PGE nach Zahlen für das vergangene Jahr um 1,09 Prozent nach.

In Prag legte der Leitindex PX <XC0009698371> um 0,12 Prozent auf 1111,77 Punkte zu. Das Handelsvolumen ging zurück. Nachrichten zu Unternehmen waren dünn gesät. Kursgewinne verzeichneten Bankwerte. So zogen Komercni Banka <CZ0008019106> mit plus 1,52 Prozent an die Spitze des PX, gefolgt von Moneta Money Bank mit einem Plus von 0,85 Prozent.

In Budapest kletterte der Leitindex Bux <XC0009655090> um 0,26 Prozent auf 38 387,29 Punkte nach oben. Auch hier ging das Handelsvolumen im Vergleich zum Vortag zurück. Papiere von Gedeon Richter verloren weitere 1,79 Prozent. Seit Freitag stehen die Pharmatitel stark unter Druck, nachdem die Europäische Arzneimittel-Agentur EMA empfohlen hatte, die Verschreibung des Medikaments Esmya für neue Patienten vorerst auszusetzen. Zudem hatten am Montag die Quartalszahlen des Unternehmens enttäuscht./bei/APA/bek/he


© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
12:10Europas Börsen leicht erholt - Entspannung im Zollstreit
RE
12:10ZIELKE : Dax-Abstieg würde Bedeutung der Commerzbank nicht schmälern
DP
12:08Coba-Chef - Drohender Dax-Abstieg ändert nichts an unserem Geschäft
RE
12:06MARKTEINBLICKE UM 12 : Der DAX braucht Wirecard
MA
12:06Dax-Abstieg würde laut CEO Zielke Bedeutung der Commerzbank nicht schmälern
AW
11:53Wdh/Aktien Frankfurt: Dax stabilisiert sich trotz erneutem Bayer-Einbruch
AW
11:49Aktien Frankfurt: Dax stabilisiert sich trotz erneutem Bayer-Einbruch
AW
11:49AKTIEN EUROPA : Im Plus - Chinas Gesprächsbereitsschaft im Handelsstreit stützt
AW
11:31Aktien Schweiz: Frühe Gewinne noch ausgebaut - Defensive wenig gefragt
AW
11:12AKTIE IM FOKUS 2 : Dax-Kandidat Wirecard nach Prognoseerhöhung auf Rekordhoch
DP
News im Fokus "Märkte"
Werbung