Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Osteuropa Schluss: Einheitlich im Plus

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
02.06.2020 | 18:27

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU/MOSKAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten Börsen in Osteuropa haben am Dienstag im Plus geschlossen. Dabei verzeichneten der tschechische und der russische Aktienmarkt starke Kursgewinne, während es in Ungarn und Polen etwas moderater aufwärts ging.

In Moskau zog der russische Leitindex RTS um 2,42 Prozent auf 1277,85 Punkte an.

An der Prager Börse legte der tschechische Leitindex PX um 1,56 Prozent auf 921,82 Punkte zu, obwohl bekannt geworden war, dass Tschechiens Wirtschaft im ersten Quartal um zwei Prozent gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres geschrumpft ist. Es war der stärkste Rückgang seit zehn Jahren. Außerdem ist die tschechische Arbeitslosenquote im April um 0,2 Prozentpunkte auf 2,3 Prozent gestiegen.

In einem starken europäischen Börsenumfeld konnten diese Nachrichten die Stimmung an der Prager Börse nicht trüben. Besonders deutlich stiegen die Bankaktien Erste Group mit 5,47 Prozent und Komercni Banka mit 2,51 Prozent.

Etwas moderater aufwärts ging es in Budapest. Der ungarische Leitindex Bux legte um 0,26 Prozent auf 35 967,41 Punkte zu. In Einklang mit dem gesamteuropäischen Branchentrend zog die Aktie der OTP Bank um 4,15 Prozent an. Demgegenüber standen jedoch deutliche Abschläge bei den Index-Schwergewichten Mol mit 2,74 Prozent und Gedeon Richter mit 2,35 Prozent.

Ebenfalls nur leichte Kursgewinne verzeichnete der polnische Aktienmarkt. Der Leitindex Wig-20 ging mit einem Plus von 0,16 Prozent bei 1.736,36 Punkten aus dem Handel. Der marktbreite Wig legte etwas stärker um 0,48 Prozent auf 48 879,21 Punkte zu.

Auf Unternehmensseite wurde bekannt, dass die polnische Wettbewerbsbehörde die mehrheitliche Übernahme der Kioskkette Ruch durch den Mineralölkonzerns PKN Orlen genehmigt hat. PKN hält nun 65 Prozent der Anteile. Die Aktien reagierten kaum auf die Nachricht und gingen mit einem Plus von 0,15 Prozent aus dem Handel./dkm/APA/ajx/he


© dpa-AFX 2020
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
11.07.Credit Suisse legt Streit mit US-Aktionären mit Vergleich bei
AW
10.07.Aktien New York Schluss: Dow über 26 000 Punkte - Nasdaq auf Rekordhoch
DP
10.07.Aktien New York: Dow fest - Nasdaq auf Rekordhoch - Remdesivir gibt Hoffnung
AW
10.07.Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlich - Gewinne in Moskau und Warschau
DP
10.07.Konjunkturhoffnung trägt Europas Börsen
RE
10.07.Aktien Schweiz Schluss: Starker Abschluss bringt Gesamtwoche ins Plus
AW
10.07.Aktien Wien Schluss - ATX gewinnt 0,5 Prozent
DP
10.07.Aktien Europa Schluss: Auftrieb durch Gewinne an der Wall Street
DP
10.07.Aktien Frankfurt Schluss: Anleger honorieren positive Konjunkturdaten
DP
10.07.WOCHENAUSBLICK : Anleger zwischen Corona-Angst und Konjunkturoptimismus
DP
Aktuelle Nachrichten "Märkte"