Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien New York: Stabil - Verhaltene Hoffnungen im Handelsstreit

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
11.02.2019 | 15:54

NEW YORK (awp international) - Verhaltene Hoffnungen auf eine baldige Einigung im Handelsstreit haben am Montag den US-Börsen Stabilität verliehen. Der Dow Jones Industrial legte im frühen Handel um 0,09 Prozent auf 25 128,37 Punkte zu. Der marktbreite S&P 500 gewann 0,16 Prozent auf 2712,18 Punkte und der technologielastige Nasdaq 100 stieg um 0,23 Prozent auf 6929,34 Zähler.

Im Handelskonflikt zwischen den USA und China hat eine neue Gesprächsrunde begonnen. Vertreter beider Länder kamen zum Wochenbeginn in Peking zusammen, um den Besuch einer hochrangigen US-Delegation unter Führung von Finanzminister Steven Mnuchin am Donnerstag und Freitag vorzubereiten.

Sollten beide Staaten bis Anfang März keine Einigung erzielen, drohen neue Sonderzölle sowie die Erhöhung schon bestehender Zölle. "Die Erwartungen an den Börsen gehen nun immer mehr dahin, dass die Frist verlängert wird", sagte Analyst James Hughes vom Broker Axitrader.

Im Dow legten die Aktien des Sportartikelherstellers Nike an der Index-Spitze um rund 1 Prozent zu. Die Papiere des Krankenversicherers UnitedHealth Group und die des Medienkonzerns Walt Disney gaben hingegen jeweils um rund 1 Prozent nach und waren damit die schwächsten Indexmitglieder.

AN der Nasdaq stachen die Aktien von Electronic Arts heraus, die bereits am Freitag stark zugelegt hatten. Nun ging es für die Anteile des Spiel-Entwicklers um weitere 8,3 Prozent nach oben. Die Analysten der Bank of America/Merrill Lynch hatten das neue Gratis-Online-Spiel "Apex Legends" gelobt und den Kauf der Aktie empfohlen.

Die Papiere von Avis Budget kletterten um knapp 6 Prozent hoch, nachdem sich die Investmentbank Goldman Sachs positiv über den Mietwagenkonzern geäussert hatte. Die Anteile des Caterers Aramark fielen hingegen um 2,5 Prozent, nachdem Goldman Sachs die Bewertung auf "Neutral" herabgesenkt hatte.

Eine Abstufung der Aktien von Goodyear auf "Underperform" durch das Analysehaus Longbow liess den Kurs des Reifenherstellers um knapp 3 Prozent nachgeben. Die Anteile des Grafikchip-Herstellers Nvidia verloren knapp 2 Prozent, nachdem das Analysehaus Bernstein Research seine Kaufempfehlung gestrichen hatte und die Titel nur noch mit "Market-Perform" bewertet./ck/he

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DJ INDUSTRIAL -0.40%25850.63 verzögerte Kurse.10.96%
NASDAQ 100 -0.38%7035.164 verzögerte Kurse.11.57%
NASDAQ COMP. -0.39%7459.7078 verzögerte Kurse.12.87%
S&P 500 -0.35%2774.88 verzögerte Kurse.11.08%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
21.02.Aktien New York Schluss: Schwache Konjunkturdaten würgen Rally ab
DP
21.02.Aktien New York: Leichte Verluste - Konjunkturdaten verfehlen Erwartungen
AW
21.02.Aktien Osteuropa Schluss: Verluste - Budapest stemmt sich gegen den Trend
DP
21.02.AKTIEN WIEN SCHLUSS : ATX schließt tiefer
DP
21.02.Aktien Schweiz: SMI setzt Rekordlauf fort
AW
21.02.Börsen sind wegen Handelsstreit und mauen Bilanzen auf Standby
RE
21.02.Aktien Europa Schluss: Schwache Konjunktur bremst die Erholung
DP
21.02.DAX-Anleger bleiben nervös, Henkel überzeugt mit Rekorddividende
MA
21.02.Aktien Frankfurt Schluss: Moderate Gewinne
DP
21.02.Aktien New York: Verluste - Konjunkturdaten verfehlen Erwartungen
AW
News im Fokus "Märkte"
Werbung